Hotelmarkt Deutschland verstärkt im Fokus internationaler Investoren und Hotelketten

Kredit ohne Schufa ani

TOPHOTELPROJECTS: 389 neue Hotels in Entwicklung – Aggressive Expansion

Hotelmarkt Deutschland verstärkt im Fokus internationaler Investoren und Hotelketten

Wahrzeichen mit Tophotel: In der neuen Elbphilharmonie in Hamburg entsteht ein Westin Hotel

(Hamburg, 01. Juli 2015) Der Hotelmarkt Deutschland steht vor einem Umbruch: In fünf Jahren werden die Marktstrukturen neu geordnet sein, prognostiziert der renommierte Hotelexperte Prof. Stephan Gerhard. Gerade die aggressive Expansion von internationalen Hotelketten und die sich stark verändernden Qualitätsansprüche der Ziel- und Stilgruppen sowie enormen Vertriebsdruck durch innovative Buchungstechnologien setzen etablierte Hotels erheblich unter Druck. Insgesamt sind aktuell 389 neue Hotels in Deutschland in Bau, wie aus Erhebungen von TOPHOTELPROJECTS, dem führenden Informationsdienstleister für Hotelprojekte und Hotelketten weltweit ( www.tophotelprojects.com ), hervorgeht. Mit allein 27 Neubauprojekten ist Hamburg der interessante Investitionsmarkt.

Allein in Hamburg werden in den neuen 27 Hotels rund eine Milliarde Euro investiert. Mit einem Bauvolumen von rund 100 Millionen Euro ist das neue Luxushotel The Fontenay (130 Zimmer, geplante Eröffnung: Mitte 2016) ein herausragendes Hotelprojekt. Die Elbmetropole gilt neben München als Topstandort für neue Hotelimmobilien. Zuletzt wurden knapp über zwölf Millionen Hotelübernachtungen im Jahr verzeichnet, in den nächsten zehn Jahren soll dies auf das Doppelte steigen. Mit einer durchschnittlichen Hotelauslastung von 78,9 Prozent und einem auf 83,9 Euro gestiegenen Umsatz je verfügbarem Zimmer (Revpar) ist im Hotelmarkt Hamburg weiterhin viel Luft nach oben – für neue Hotelzimmer und innovative Hotelkonzepte. Die Tourismusexperten des Stadtstaates wollen nun mit einem Hotelentwicklungsplan die Förderung von neuen Hotelinvestitionen intensivieren. Benötigt wird u.a. ein weiteres Kongresszentrum samt Tagungshotels.

Die Hotelinvestitionen in Deutschland nehmen weiterhin zu. Allein im ersten Jahresquartal stieg das Volumen auf 3,74 Milliarden Euro und hat sich damit im Vergleich zum ersten Quartal des Vorjahres (1,73 Milliarden Euro) mehr als verdoppelt. Zu diesem Ergebnis kommt eine Analyse des Immobilienberatungsunternehmens CBRE.

Neue Hotelprojekte in Deutschland kurz zusammengefasst

Neues Ameron Businesshotel für München
Zum Glück gibt es die Businesshotels: Für Tophotelier Thomas H. Althoff, Chef der gleichnamigen Hotel-Kollektion, ist die Expansion seiner Ameron Hotels ein Segen. Die gut gehenden First-Class-Hotels verdienen ordentlich Geld, wie z.B. das Haus in der Hamburger Hafencity. Nun wird ein weiteres Haus in München geplant, ein 149-Zimmer-Hotel in einer ehemaligen Lokhalle im Stadtteil Freimann. Anfang 2017 soll Eröffnung sein.

Neue Low-Budget-Hotelprojekte entstehen in München
In der bayrischen Landeshauptstadt München werden weitere Low-Budget-Hotels geplant. So will Meininger Hotels Ende 2017 ein zweites Haus eröffnen – das Haus mit 173 Zimmern (820 Betten) entsteht nahe dem Olympiapark. Super 8 Hotels plant ebenso eine zweite Dependance in München: das 197-Zimmer-Haus wird in Schwabing gebaut. Eröffnung soll im Herbst 2016 sein. Betreiber wird GS Hotel.

Marriott investiert in Moxy und Residence Inn by Marriott
Ebenfalls in München sind neue Hotelkonzepte von US-Hotelkonzern Marriott International im Entstehen. Die Schweizer SV Group wird ein Moxy Hotel (150 Zimmer) und ein benachbartes Residence Inn by Marriott (72 Zimmer) im sog. Werksviertel betreiben. Eröffnung soll Anfang 2017 sein.

International Fonds investiert 25 Mio. Euro in Hotelbau-Projekt in Hamburg
Der Real Estate Investment Trust (Reit) W.P.Carey investiert 25 Millionen Euro in den Neubau eines 207 Zimmer großen Innside by Melia Hotels nahe dem Hauptbahnhof in Hamburg. Das trendige Businesshotel der spanischen Hotelkette Melia wird u.a. einen Bootsanleger an einem Kanal für Ausfahrten haben. Eröffnung soll im Sommer 2017 sein.

Motel One expandiert stark in Berlin
Neue Schlaffabrik am Alex: 2017 soll ein weiteres Motel One in Berlin eröffnen – mit 708 Zimmern. Das 95 Millionen Euro teure Bauprojekt am Alexanderplatz wird das größte Hotel der Low-Budget-Hotelkette und das 11. Haus in der Hauptstadt. Geplant ist ein Gebäudekomplex mit 19 Stockwerken – fast ganz oben soll eine “Sky Lounge & Bar” entstehen. Baubeginn auf dem 2.500 Quadratmeter großen Grundstück am Alex soll im Frühjahr sein. Projektentwickler ist die Wilfrtied-Euler-Gruppe, Finanzierungspartner ist Pegasus Capital Partners. Der Neubau wird insgesamt 18.200 Quadratmeter Nutzfläche bieten. Für Motel One soll es das neue Flagship-Hotel werden. Ein neues großes Haus entsteht derzeit ebenfalls neben dem Waldorf Astoria in Berlin City West – mit 582 Zimmern und “Sky-Bar” im obersten Geschoss des 118 Meter hohen Turms am Breitscheidplatz. Die Eröffnung ist für Mitte 2016 geplant.

Hotelmarkt Stuttgart im Fokus
Der Hotelmarkt Stuttgart erhält viele neue Zimmer: Nun wird am Flughafen der baden-württembergischen Landeshauptstadt ein Moxy Hotel gebaut. GBI entwickelt das 176-Zimmer-Haus, die Schweizer SV Group soll es im Franchise von Marriott betreiben. Eröffnung soll im Frühjahr 2017 sein. Damit werden in Deutschland insgesamt sechs Moxy Hotels geplant. Der Baubeginn soll im Herbst erfolgen. Dabei wird auf Fertigbauteile erstmals verzichtet, also konventionell gebaut. Mit dem “Ikea-Hotelkonzept” Moxy sind in Deutschland etliche Standorte geplant: Ende des Jahres eröffnet ein Moxy Hotel am Flughafen München. Anfang 2016 kommt ein Moxy Hotel in Eschborn bei Frankfurt/Main auf den Markt. In Gateway Gardens am Frankfurter Flughafen wird Mitte 2016 ein weiteres Haus der Marke eröffnet. Anfang nächsten Jahres soll ein Moxy Hotel nahe dem Berliner Ostbahnhof eingeweiht werden. In Essen wird ein neues Haus Ende 2016 in Betrieb genommen.

Tourismusboom in Berlin beflügelt enorme Hotelinvestitionen
Berlin bleibt der Hotspot der Hotelinvestitionen in Deutschland. Die Zahl der Neubau-Projekte könnte nach Schätzungen des Hotelexperten Willy Weiland auf 40 steigen. Die Zahl der Übernachtungen werde von derzeit 27 Millionen im Jahr auf rund 40 Millionen im Jahr 2020 steigen, so die allgemeinen Erwartungen. Der Bedarf an neuen, modernen Hotelbetten werde weiter steigen. Derzeit gibt es 132.600 Hotelbetten in 786 Beherbergungsbetrieben in der Hauptstadt. Die durchschnittliche Auslastung stieg im Vergleich zum Vorjahr leicht auf 56,4 Prozent und war damit sich hoch wie in den vergangenen 25 Jahren nicht mehr. Insgesamt werden im Tourismus in Berlin rund elf Milliarden Euro Umsatz jährlich erzielt.

Über TOPHOTELPROJECTS: Die Online-Datenbank bietet über 4.700 Top-Hotelprojekte (nur First Class- und Luxushotels) mit kompletten Projektdaten und Ansprechpartnern. Monatlich kommen durchschnittlich 150 neue Hotelprojekte hinzu und mehrere hundert Hotelprojekte werden aktualisiert. Abonnenten von TOPHOTELPROJECTS sind führende Ausstatter und Zulieferer der Top-Hotellerie. Neben der Datenbank für Hotelbau-Projekte wird eine Datenbank mit Profilen aller wichtigen Hotelketten weltweit betrieben: TOPHOTELCHAINS bietet ausführliche Informationen zu allen bedeutenden Hotelmarken.

Weitere Informationen:
www.tophotelprojects.com
www.tophotelchains.com

Kontakt
TOPHOTELPROJECTS GmbH
Rolf W. Schmidt
Jeersdorfer Weg 20
27356 Rotenburg an der Wümme
04261-41400
[email protected]
http://www.tophotelprojects.com

Kredit ohne Schufa ani
Share

Share this post:

Related Posts

Comments are closed.