Kredit ohne Schufa ani

WorldSkills Germany fordert zum internationalen „World Youth Skills Day“ der Vereinten Nationen am 15. Juli ein breit aufgestelltes Qualifizierungsprogramm für junge Menschen / Angebote für Mediengespräche

Fachliche Qualifizierung allein reicht nicht
(Bildquelle: @WorldSkills Germany)

Fellbach/Bonn/New York, Juli 2015.- Die fachliche Qualifizierung junger Menschen ist essentiell und wichtig, reicht aber nicht aus. Es gehe auch um die Förderung von Fähigkeiten und um soziale Kompetenzen, in der Kreativität, in der Teamfähigkeit, in der Kommunikation. Daher nimmt die Non-Profit Organisation WorldSkills Germany den in diesem Jahr erstmals weltweit von den Vereinten Nationen ins Leben gerufenen „World Youth Skills Day“ am 15. Juli zum Anlass, um ein breit aufgestelltes Qualifizierungsprogramm für junge Menschen zu fordern.

Ziel dieses Anerkennungstages „World Youth Skills Day“ist es, zu unterstreichen, welche entscheidende Rolle junge Fachkräfte in der Bewältigung globaler Fragen und Herausforderungen haben und wie wichtig dabei die Stärkung fachlicher und sozialer Kompetenzen junger Menschen ist. Laut UNO machen Jugendliche 25% der gesamten arbeitenden Bevölkerung, aber auch 40% der Arbeitslosen aus. Laut der weltweiten „My World 2015“-Umfrage, die auch die Nachhaltigen Entwicklungsziele (SDG) für das Jahr 2030 prägt, weisen Jugendliche bis zum Alter von 30 Jahren in allen Regionen der Welt und durch alle Bildungsniveaus der Bildung die höchste Priorität zu. Bessere Beschäftigungsmöglichkeiten stehen an dritter Stelle. „Der World Youth Skills Day setzt sich für junge Menschen ein, damit sie die beruflichen und persönlichen Kompetenzen erlangen, die sie benötigen, um ihre Wünsche zu erfüllen und einen Beitrag zu ihrer Gemeinschaft, Gesellschaft und Umwelt leisten zu können“, schreibt die UNESCO-UNEVOC in der Mitteilung auf ihrer Website.

Hubert Romer, Geschäftsführer von WorldSkills Germany e.V.,
„Bildung kann ein Land voran bringen, helfen, Hunger und Armut zu lindern, ja sogar ein friedenstiftendes Element sein. Gut qualifizierte junge Menschen sind ein Garant für eine gesunde, sich nachhaltig positv entwickelnde Gesellschaft. Eine solide Ausbildung trägt aber ebenso bei, dass junge Menschen selbstbewusster werden, ihre Fähigkeiten erkennen und diese entwickeln möchten, um ihren eigenen Platz in der Gesellschaft zu finden sowie für sich und ihre Familien sorgen zu können.“

„WorldSkills Germany e.V. und seine Partner stehen seit der Gründung dafür, jungen Menschen frühzeitig Chancen aufzuzeigen und sie zu Bestleistungen in der Ausbildung zu motivieren. Berufliche Leistungswettbewerbe, wie wir sie auf nationaler wie internationaler Ebene organisieren, geben den teilnehmenden jungen Menschen die Möglichkeit, ihre sich angegeigneten Fähigkeiten und ihr handwerkliches Können im direkten Vergleich mit Gleichaltrigen unter Beweis zu stellen. Das bringt sie in ihrer persönlichen und beruflichen Entwicklung weiter, macht sie auch attraktiv für Arbeitgeber oder stärkt sie im Willen, ein eigenes Unternehmen zu gründen.“

„Wir fordern, dass die Entwicklung von Skills nicht nur auf Fachthemen bezogen ist. Es geht auch um die Förderung von Fähigkeiten und um soziale Kompetenzen, in der Kreativität, in der Teamfähigkeit, in der Kommunikation. Junge Menschen zu trainieren, Wissen und Erfahrungen mit ihnen zu teilen und so die Wirtschaft eines Landes generell voranzubringen – das haben sich die Ausbilder und für berufliche Bildung Verantwortlichen in unseren Mitgliedsunternehmen auf die Fahnen geschrieben.“

Karl-Heinz Pfündner, Vorstandsvorsitzender von WorldSkills Germany e.V.,
„Die duale Ausbildung kann hierzulande, aber auch in allen Ländern sehr viel mehr leisten. Sie kann eine gute Basis für spätere akademische Ausbildungswege sein. Heißt auch: Jeder sollte einen Ausbildungsberuf vor dem Studium erlernen. Die Teilnehmer an internationalen Wettbewerben wie den im August bevorstehenden Weltmeisterschaften der Berufe WorldSkills Sao Paulo/Brasilien sind ein sichtbares Symbol von skilled young people.“

„Qualitativ-hochwertige Berufsbildung ist ein Faktor, der künftig noch stärker der weltweiten Jugendarbeitslosigkeit entgegenwirken soll – und auch kann. Deshalb erhält dieser auch bei politischen Entscheidungsträgern immer mehr Aufmerksamkeit. Der weltweite World Youth Skills Day ist ein weiterer Schritt auf diesem Weg. Denn jungen Menschen bessere Chancen und eine Perspektive zu eröffnen, zahlt sich letztlich in nachhaltigem Wirtschaftswachstum, und damit für alle in einer Gesellschaft aus.“

Elena Singer, Silbermedaillengewinnerin der WoldSkills Leipzig 2013 in der Disziplin Drucktechniker, und Max Dolge, deutscher Teilnehmer der WorldSkills Sao Paulo im August 2015 in der Disziplin Koch, stehen bei einer Podiumsdiskussion zum „World Youth Skills Day“ am 15. Juli 2015, 16 Uhr, UN Campus Bonn, Rede und Antwort. Redner sind dort Carina Lange, deutsche Jugenddelegierte der Vereinten Nationen, sowie u.a. Shyamal Majumdar, Head of UNESCO-UNEVOC.

Gern stehen Ihnen Geschäftsführer Hubert Romer und weitere Gesprächspartner von WorldSkills Germany für Redaktionsgespräche zu und an diesem „World Youth Skills Day“ zur Verfügung. Wir würden uns über Ihre Einladung freuen – Anfragen gern an : [email protected] oder [email protected] bzw. Mobil: 0173-9862755 (H. Romer) oder 0177-8896889 (J. Wehrmann).

Über WorldSkills Germany
WorldSkills Germany fördert und unterstützt nationale und internationale Wettbewerbe nicht-akademischer Berufe. Die Wettbewerbe sind Impulsgeber für die Berufsbildung, wirtschaftliche Kontakte und Plattform zur Präsentation neuer Entwicklungen. Sie zeigen jungen Menschen frühzeitig Chancen auf und motivieren zu Bestleistungen in der Ausbildung. WorldSkills Germany ist Botschafter für den Standort Deutschland und Veranstalter der nationalen Vorentscheidungen, durch die sich die Teilnehmer für die WorldSkills qualifizieren. Der 2006 gegründete Verein WorldSkills Germany vereint Engagement und Ideen von derzeit 70 Mitgliedern, Partnern, Unternehmen und Verbänden. Er ist die nationale Mitgliedsorganisation von WorldSkills International und WorldSkills Europe. Vorstandsvorsitzender von WorldSkills Germany e.V. ist Karl-Heinz Pfündner, Leiter Bildungszentren beim Bildungswerk BAU Hessen-Thüringen; Hubert Romer leitet WorldSkills Germany als Geschäftsführer.

WorldSkills International ist der internationale Rechteinhaber der WM der Berufe. Die gemeinnützige Organisation, in der 61 Länder und Regionen Mitglied sind, hat das Ziel, die berufliche Ausbildung weltweit zu stärken. Der Verband setzt sich dafür ein, Wissen auszutauschen und junge Menschen für eine berufliche Ausbildung in Industrie, Handwerk und Dienstleistungssektor zu begeistern.

Firmenkontakt
WorldSkills Germany e.V.
Hubert Romer
Friedrichstr. 8
70736 Fellbach bei Stuttgart
+49 (0)711 9065996-0
[email protected]
http://www.worldskillsgermany.de

Pressekontakt
WorldSkills Germany
Jörg Wehrmann
Tucholskystr. 13
10117 Berlin
+49(0)30-488 211 36
+49(0)30-488 211 37
[email protected]
www.worldskillsgermany.com

Share