Kredit ohne Schufa ani

Lösung von Rockwell Automation basiert auf schnellen, linearen Servomotoren und magnetischen Movern

Modulares Transportsystem iTRAK erhöht Flexibilität und verbessert die Maschinenleistung
iTRAK – modulares und skalierbares Linearantriebssystem von Rockwell Automation

Düsseldorf, 26. August 2015 – Mit dem modularen und skalierbaren Linearantriebssystem iTRAK von Rockwell Automation können mehrere magnetisch betriebene Mover auf einem Schienensystem unabhängig voneinander gesteuert werden. Mit der patentierten, stufenlosen Konfiguration des iTRAK-Systems können Ingenieure und Produktionstechniker flexibel und schnell unterschiedliche Bewegungs- und Geschwindigkeitsanforderungen realisieren. Zum Beispiel können Produktions- und Verarbeitungssysteme sowie Fertigungsstraßen mit Hilfe von ein paar exakt positionierten Movern vollständig konfiguriert werden.

Das Fördersystem, bestehend aus einem Maschinengestell sowie einem linearen Motorsystem, ermöglicht dazu die unabhängige Steuerung mehrerer magnetisch angetriebener Mover auf Geraden sowie Kurven. Es kann beispielsweise in der Verpackungstechnik, in der medizinischen Industrie (Befüllungsstraßen für IV Beutel), aber auch für Fertigungsstraßen in der Maschinenkonstruktion eingesetzt werden. Die Integration der iTRAK-Technologie in die Integrated Architecture von Rockwell Automation (programmierbar mit der Studio 5000 Logix Designer Software) legt den Grundstein für einen neuen Standard dynamischer, linearer Fördersysteme.

Flexibel und frei programmierbar
Im Gegensatz zu starren Systemen, die auf Ketten, Riemen oder Spindelantrieben basieren, bietet iTRAK eine universelle Plattform mit der verschiedene Bewegungsmuster mit unterschiedlichen Spielräumen realisiert werden können.

Das System ist sehr flexibel, da die Bewegung jedes Movers unabhängig voneinander programmiert werden kann. Auch sind Änderungen bei Produkten oder Produktionsabläufen kein Problem. Das iTRAK-System ist in verschiedenen Produktionsumgebungen branchenübergreifend einsetzbar. Neben seiner Flexibilität erreicht iTRAK außerdem Geschwindigkeiten von bis zu 7 m/s und arbeitet mit einer Positioniergenauigkeit (Stopps) von 0,05 mm. Beschleunigungen von bis zu 10 g ermöglichen schnelles Starten nach Ruhephasen, was es zu einem sehr dynamischen, linearen Fördersystem macht, das mit energieeffizienten Linearmotoren konstruiert wurde und mit starken Magneten und fortschrittlicher, digitaler Steuerung arbeitet.

Das italienische Unternehmen Cama Group, das weltweit für modernste Technologiestandards und Zuverlässigkeit der Verpackungssysteme im Non-Food-Bereich sowie in der Lebensmittelindustrie bekannt ist, hat jüngst eine neue auf iTRAK-basierende Kartoniermaschine vorgestellt. Das System ist vollständig in die Hard- und Software von Rockwell Automation integriert, die Cama zur Automatisierung und Steuerung einsetzt. „Mit ihrem um zehn Prozent geringeren Platzbedarf und der modernen Software-Steuerung wird für die Herstellung der CL 175 weniger Stahl benötigt“, erläutert Riccardo Panepinto, Operations Director der Cama Group. Weitere Vorteile für den Endkunden sind beispielsweise ein optimierter Formatwechsel, geringerer Wartungsaufwand und Energieverbrauch. Der automatische Formatwechsel kommt ohne manuelle Eingriffe aus, was die Maschinenleistung erhöht.

Der folgenden Film gibt einen Einblick in die Technologie: http://embed.vidyard.com/share/n8ZisNtkjczTyB-iwue9sA

Flexible Erweiterungsmöglichkeiten
Sowohl horizontale als auch vertikale Führungsschienen können mit Hilfe von iTRAK-Führungsschienen verbunden werden, die in gerader und kurviger (90) Schienenform in Standardlängen von 400 mm erhältlich sind. Zudem sind die Führungsschienen mit drei verschiedenen Motorbaugrößen (50, 100 and 150 mm) für verschiedene Kräfte bzw. Leistungen verfügbar. Neben den Standardversionen werden die Mover auch in angepassten Versionen für spezielle Anwendungen angeboten. Kunden können, wenn gewünscht, auch ihre eigenen Mover entwerfen. Im folgenden Video sind speziell angefertigte Mover für eine Beutelbefüllungsanlage zu sehen:
http://embed.vidyard.com/share/vQa5C7hRqLrN7dxsQl7M7w

Antriebs- und Steuerungsmodule sind im iTRAK-System enthalten und für die unterschiedlichen, weltweit verwendeten Spannungseingänge konstruiert. Die Programmierung wird mit Hilfe der Studio 5000 Logix Designer Software vorgenommen und die Kommunikation über EtherNet/IP ermöglicht.

Über Cama Group:
Die Cama Group ist seit 1981 ein international führender Anbieter für die Entwicklung und Produktion von hochtechnologischen sekundären Verpackungssystemen und -maschinen. Dank der umfassenden Verpackungskenntnisse und des einzigartigen Maschinenangebots (Verpackungsabteilung) und der Robotersysteme (Roboterabteilung) kann die Cama Group vollständig integrierte Verpackungsstraßen von den ersten Verpackungssschritten bis hin zur Endverpackung für die Palettierung bieten.

Rockwell Automation, Inc, weltgrößter spezialisierter Anbieter von industriellen Automatisierungs- und Informationslösungen, unterstützt seine Kunden dabei, produktiver und nachhaltiger zur produzieren. Das Unternehmen mit Hauptsitz in Milwaukee, Wisconsin, U.S.A., beschäftigt etwa 22.500 Mitarbeiter in mehr als 80 Ländern.

Folgen Sie Rockwell Automation auf Twitter @ROKAutomationDE, Xing und LinkedIn

Firmenkontakt
Rockwell Automation
Tanja Gehling
Parsevalstraße 11
40468 Düsseldorf
0211 41533 0
[email protected]
http://www.rockwellautomation.de

Pressekontakt
HBI GmbH
Elena Staubach
Stefan-George-Ring 2
81929 München
+ 49 (0) 89 99 38 87 24
[email protected]
http://www.hbi.de

Share