Kredit ohne Schufa ani

Auf der BrauBeviale 2015 in Nürnberg, 10. bis 12. November, präsentiert Alfa Laval die breite Palette an bewährten Formeln für die Optimierung der Getränkeproduktion.

"Make it happen" - Alfa Laval auf der BrauBeviale 2015
“Make it happen” – Alfa Laval auf der BrauBeviale 2015

Innovative Ausrüstung, Module und Verarbeitungssysteme sowie zuverlässiger Service und das Expertenwissen von Alfa Laval (www.alfalaval.com) ermöglichen es der Getränkeindustrie, ihre Produktion nachhaltig zu optimieren und hochwertige Ergebnisse bei niedrigen Betriebskosten zu erzielen. Auf der BrauBeviale 2015 in Nürnberg, 10. bis 12. November, präsentiert Alfa Laval die breite Palette an bewährten Formeln für die Optimierung der Getränkeproduktion. Durch das Anbieten von robuster, zuverlässiger und energieeffizienter Ausrüstung unterstützt das schwedische Unternehmen die Getränkehersteller dabei, ihre Energieeffizienz und Betriebszeit zu optimieren, Wasser einzusparen sowie bei der Abfallverwertung. Dadurch wird die höchste Produktionsausbeute bei bestmöglicher Qualität ermöglicht.

Hamburg / Glinde, 8. Oktober 2015 – „Die Idee hinter dem Motto „Make it happen“ leitet sich direkt von unserem Auftrag ab“, erklärt John Kyle Dorton, General Manager der Market Unit Brewery bei Alfa Laval. „Alfa Laval steht für die kontinuierliche Verbesserung der Prozessleistung in der Brauwirtschaft und der Getränkeproduktion. Wir unternehmen alles, um die beste Ausrüstung und die zuverlässigsten Lösungen anzubieten, mit denen die Effizienz und die Betriebszeit maximiert werden. Wir sind überzeugt, dass dies nur durch eine enge Zusammenarbeit mit unseren Kunden und Partnern erreicht werden kann. Gemeinsam können wir große Dinge realisieren.“

Auf dem Stand von Alfa Laval (Messezentrum Nürnberg, Halle 7, Stand 7-731) wird eine breite Palette an Prozessanlagen, Modulen und Lösungen mitsamt den dazugehörigen Experten von Alfa Laval zu sehen sein. Einige der Schwerpunkte von Alfa Laval auf der BrauBeviale 2015 sind:

Brauerei-Lösungen

Die führenden Brauerei-Lösungen von Alfa Laval, vom freistehenden Modul bis hin zu kompletten Prozesssystemen, tragen entscheidend dazu bei, dass Bierproduzenten höhere Erträge erreichen – bei der gleichzeitigen Minimierung des Energie- und Wasserverbrauchs, der Abfälle und der Emissionen. Verfügbar für kleine und große Betriebe, ermöglichen sie maximale Effizienz in der Produktion bei minimalen Umweltbelastungen.

Softdrink-Herstellung

Eine große Herausforderung bei der Herstellung von alkoholfreien Getränken ist das homogene Mischen des Sirups und des finalen Getränkes. Die Kombination der sanft mischenden Rührwerke und der schnellen Strahlmischer von Alfa Laval bietet in jedem einzelnen Detail Qualität, sodass für maximale Effizienz in der Produktion gesorgt wird. Gleichzeitig wird dabei ein außergewöhnlicher Hygienelevel erreicht. In Kombination mit den kosteneffektiven Anlagen und Lösungen von Alfa Laval für die Tankreinigung finden die Produzenten von kohlensäurehaltigen und nicht-kohlensäurehaltigen Erfrischungsgetränken die nötige Sicherheit, die in diesem schwierigen Geschäft alles andere als gegeben ist.

Auf dem Stand gezeigte Ausrüstung

Auf dem Stand von Alfa Laval während der BrauBeviale 2015 sehen Besucher beispielsweise:

Alfa Laval LKH Prime – eine selbstansaugende Pumpe mit der neuesten Pumpenradtechnologie. Die neueste Ergänzung zu der bewährten Pumpenfamilie LKH. Entwickelt um maximale Effizienz zu liefern. Und das bei leisem Betrieb.

Alfa Laval TJ40G Rotary Jet Head – ein Tankreinigungssystem, das eine hohe Leistung und eine effektive und hygienische CIP-Reinigung bietet, wodurch das Risiko einer Produktkontamination minimiert wird. Das Reinigungsmuster des Alfa Laval TJ40G wurde entwickelt, um Wasser- und Chemikalieneinsparungen zu optimieren. Das Tankreinigungssystem ist komplett selbstreinigend.

Alfa Laval Brew 250 – der einzige vollhermetische Separator mit Produkteinlauf von unten, der das Craft-Bier-Brauen optimiert. Er bietet eine schonende Behandlung des Produktes und eine bis zu 30 Prozent höhere Ausbeute. Zudem ist er auch noch äußerst energieeffizient.

Alfa Laval Membranfiltrationsmodul MBR – ein kompaktes, biologisches MBR-Abwassermodul, das außergewöhnlich sauberes und wiederverwendbares Abwasser beim Behandeln von industriellen und kommunalen Abwässern produziert. Die gleichmäßige Durchlässigkeit der Membranen verbessert alle MBR-Betriebsparameter. Einsparungen durch geringe chemische Reinigung und Energie durch hydraulischen Schwerkraftbetrieb.

Alfa Laval Service – vorbeugende Wartung und überlegene Service-Arbeiten, um eine lange Lebensdauer der Produkte und Anwendungen zu sichern und ungeplante Stillstände zu verhindern. Unter den mehr als 140 verfügbaren Serviceleistungen von Alfa Laval wird zum Beispiel über vorbeugende Wartung, Condition-Monitoring und den sogenannten „Performance Agreements“ informiert. Bei letzterem handelt es sich um maßgeschneiderte Leistungsvereinbarungen, bei denen die spezifischen Kundenanforderungen über einen festgelegten Zeitraum durch eine individuelle Kombination aller verfügbaren Serviceleistungen von Alfa Laval erfüllt werden, eine nahezu perfekte Service-Lösung, die für alle Produkte von Alfa Laval wie etwa Separatoren, Wärmeübertrager, Pumpen und Ventile angeboten wird. Als Besonderheit wird auf dem Messestand eine Live-Wartung an der Separatoren-Einheit Clara20 von den Service-Experten von Alfa Laval durchgeführt – mitsamt wertvollen Erläuterungen über die Dos and Don’ts beim Service. Diese Live-Demos werden an jedem Messe-Tag von 10:00 bis 12:00 Uhr, 13:00 bis 15:00 Uhr und 16:00 bis 18:00 Uhr (außer am letzten Messetag) durchgeführt.

Weitere Details über Alfa Laval auf der BrauBeviale finden Sie im Internet unter http://www.alfalaval.com/brau2015

Über Alfa Laval

Alfa Laval (www.alfalaval.com) ist ein weltweit führender Anbieter von Produkten und kundenspezifischen Verfahrenslösungen, die auf den Schlüsseltechnologien des Unternehmens in den Bereichen Wärmeübertragung, mechanische Separation oder Fluid Handling basieren.

Die Geräte, Systeme und Dienstleistungen des Unternehmens sind speziell entwickelt, um den Kunden bei der Optimierung der Prozesse zu unterstützen. Die Lösungen helfen ihnen beim Erhitzen, Kühlen, Separieren und Transportieren von Produkten in Branchen, in denen Lebensmittel und Getränke, Chemie und Petrochemie, Pharmaartikel, Stärke, Zucker und Ethanol produziert werden.

Die Produkte von Alfa Laval werden auch in Kraftwerken, auf Schiffen, in der Maschinenbau-Industrie, im Bergbau, in der Abwasserbehandlung sowie für Klima- und Kälteanwendungen eingesetzt. Alfa Laval arbeitet weltweit in gut 100 Ländern eng mit den Kunden zusammen, um ihnen dabei zu helfen, im globalen Wettbewerb vorne zu bleiben.

Alfa Laval ist an der Nasdaq OMX gelistet und erwirtschaftete im Jahr 2014 einen Jahresumsatz von rund 35,1 Mrd. SEK (ca. 3,85 Milliarden Euro). Das Unternehmen beschäftigt rund 18.000 Mitarbeiter.

Kontakt
Alfa Laval Mid Europe GmbH
Rolf Lindenberg
Wilhelm-Bergner-Strasse 7
21509 Glinde
+49 40 7274 2466
[email protected]
http://www.alfalaval.de

Share
Kredit ohne Schufa ani

Mit der Ausgabe 2015-10 übersenden wir Ihnen heute die aktuellen Reichweiteninformationen der Online-Reisezeitung FineArtReisen des vergangenen Monats.

Die FineArtReisen Reichweiteninformation 2015-10

AKTUELLE FINEARTREISEN WEB-STATISTIK
(Basis: Analyse der CMS-Zugriffe, Server-Logfile und Alexa TrafficRank)

Die FineArtReisen Web-Statistik zählt im Tagesdurchschnitt 20.760 Leser, entsprechend einer Reichweite von 622.840 Lesern im 30-Tages-Zeitraum mit insgesamt 8.098.690 aufgerufenen Seiten und 919.350 gelesenen einzelnen Artikeln. Die durchschnittliche Verweildauer auf der Webseite FineArtReisen.de beträgt laut Alexa 18:51 Minuten pro Tag und 8,8 Seiten pro Leser.
Google bewertet FineArtReisen als ganzes mit dem PageRank 4 und die FineArtReisen Tagesausgabe mit einem PageRank 5. Alexa bewertet FineArtReisen mit einem „Rank in Germany“ mit 19.175 (der Alexa-Rank ist gleichzusetzen mit einer Platzierung)

Das schwerpunktmäßige Interesse der Leser von FineArtReisen konzentriert sich aktuell neben der Reisewelt mit 18% aller Seitenaufrufe die meist gelesene Kategorie – auf den Reiseadressen (10%) und dem Veranstaltungskalender mit 8% und den, im weiteren folgen die Kategorien Städtetourismus (6%), Unterkünfte (5%), Reisen & Urlaub (5%), Kochrezepte (3%), Nachrichten (2%), Tagesausgabe (2%) und Kunst & Kultur (2%).

Geografie
Die geografische Suchstatistik ermittelt das länderspezifische Informationsbedürfnis der Leser von FineArtReisen.

Weltweit
Weltweit betrachtet werden am häufigsten Informationen über das Reiseland Deutschland gesucht (47%), gefolgt von Reiseinformationen zu den Ländern USA (8%), Österreich (7%), Italien (5%), Island (2%), Australien (1%), Kanada (1%), Schweden (1%), Schweiz (1%) und Polen (1%).

Regional
Regional verteilt sich das Informationsinteresse in der aktuellen Reihenfolge: Bayern (16%), Hessen (7%), Tirol (5%), Nordrhein-Westfalen (5%), Baden-Württemberg (5%), Sachsen (3%), Mecklenburg-Vorpommern (3%), Schleswig-Holstein (3%), Berlin (3%) und Bremen (2%).

Der Reiseführer Europaregion Tirol ist mit 41% der meistgelesene Reiseführer der Online-Reisezeitung FineArtReisen, gefolgt von den Reiseführern Franken (2%), Weinland Mosel (1%), Friesische Inseln (1%) und Saarland und Lothringen (1%).

MEIST GELESENE ARTIKEL
Aktuell stehen über 10.861 Beiträge im Content-Management-System der Online-Reisezeitung FineArtReisen zum Lesen zur Verfügung. Insgesamt verfügt FineArtReisen über einen Artikelbestand von mehr als 43.134 Beiträgen.
Zu Ihrer Information: Redaktionelle Artikel der FineArtReisen Redaktion bleiben unbefristet im Archiv von FineArtReisen verfügbar. Informationen, die uns aus unterschiedlichsten Quellen erreichen, bleiben drei Jahre im direkten Zugriff und Veranstaltungshinweise, die wir von Kulturkurier.de erhalten, werden nach drei Monaten aus dem Zugriff entfernt. Jene Beiträge die sich nicht mehr im direkten Zugriff über das Content-Management-System zu erreichen sind, können über die Archivsuche selektiert werden. Die von kulturkurier.de erhaltenen Veranstaltungshinweise entfernen wir gesamthaft.

Ein Blick in die Statistik der gelesenen redaktionellen Beiträge (Kochrezepte und Informationen der Redaktion wurde nicht in die Auswertung einbezogen) beweist nach wie vor, dass auch ältere Beiträge im Fokus der Leser von FineArtReisen liegen:

– Ostfriesische Inseln – Endlose Weiten, Dünen und Tee
– Literaturfestival Eventi Letterari Monte Verità
– Franken feiert 500 Jahre Reinheitsgebot
– Berlin Walking
– 31. Baden-Württembergische Literaturtage in Waiblingen vom 2. Oktober bis 4. November

FineArtReisen im Wettbewerb
Im deutschsprachigen Internet tummeln sich unzählige Webseiten, die sich mit dem Thema Reisen beschäftigen und sich u.a. auch als Magazin betiteln. Meist handelt es sich hierbei um Online-Reisebüros. Nur wenige Reise-Blogs und insgesamt zwei weltweit berichtende Reisezeitungen sind redaktionelle Medien, die mit Print-Medien verglichen werden können.

FineArtReisen veröffentlicht als einziges redaktionelles Medium kostenfrei Presseinformationen als Ganzes. Rahmenbedingungen für die Veröffentlichung sind, dass der verwertbare Text werbe- und angebotsfrei ist und eine Länge von mindestens 2000 Zeichen haben soll. Hierdurch erzielt FineArtReisen seine außerordentliche Informationsdichte.

Im Gegensatz zu anderen Medien oder Journalisten werden Presseinformationen nicht zur Recherche von Reportagen, zur „Themenfindung“ oder als Kurzmeldung („Lückenfüller“) genutzt.

Für Reportagen führt FineArtReisen ausgedehnte Recherchereisen zu den jeweiligen Urlaubszielen selbst durch oder gibt diese in Auftrag.

Leserzahlen
Die FineArtReisen Web-Statistik zählte 2014 täglich rund 43.650 Leser, welches einen monatlichen Durchschnitt von 1.327.000 Lesern ergibt. In Summe sind dies für 2014 rund 15.925.000 Leser mit insgesamt 119.914.000 aufgerufenen Seiten; das bedeutet im Jahresdurchschnitt 7,5 Seiten pro Leser. Im Jahresverlauf schwankten die monatlichen Leserzahlen zwischen 777.300 und maximal 1.620.400. Die höchsten Leserzahlen wurden zwischen August und Oktober erzielt.

Vergleichen Sie selbst mit den verbreiteten Auflagenzahlen unseres Wettbewerbs in Print und Online.

Neben tagesaktueller Reiseberichterstattung erstellt die Online-Reisezeitung FineArtReisen monatlich einen Reiseführer. Für Oktober 2015 sind dies der Reiseführer Mecklenburgische-Seenplatte.

Die nächsten Reiseführer von FineArtReisen sind wie folgt im Plan:

Lappland – November 2015
Graubünden – Dezember 2015
San Sebastian / Breslau – Januar 2016
Französische Atlantikküste – Februar 2016
Uckermark – März 2016
Rhön – April 2016
Rheinland – Mai 2016
Bodensee – Juni 2016
Münsterland – Juli 2016
Toskana – August 2016
Europaregion Tirol – September 2016
Franken – Oktober 2016

Weitere Informationen finden Sie unter http://fineartreisen.de/html/20151001_159713.php

Text: Claudia Zywietz / Armin Rohnen
Frei zur Verwendung unter Angabe der Quelle: armini foto & medien verlag und Nennung der Autoren.
Um die Zusendung eines Belegexemplars und/oder Beleglinks wird gebeten.

Über FineArtReisen – die Reisezeitung im Internet
FineArtReisen.de, herausgegeben von armini foto & medien verlag in Planegg bei München, ist ein innovatives und einzigartiges Zeitungsprojekt im Internet, das aktuelle Veranstaltungshinweise, Nachrichten und Angebote aus der Reisebranche sowie spannende Reisereportagen aus aller Welt präsentiert, die verschiedenste touristische, kulinarische und kulturelle Themen abdecken. Die Redaktion wählt für die Leser von FineArtReisen gezielt nachhaltig nützliche Reiseinformationen aus. Darüber hinaus werden literarische Neuerscheinungen aus den Themenspektrum Reise, Fotografie, Kulinarik sowie Kunst und Kultur vorgestellt. Mit ihrer sehr hohen Informationsdichte und der täglichen Aktualisierung erzielt die Online-Reisezeitung eine große Reichweite. Jeder veröffentlichte Beitrag ist zu jeder Zeit über das FineArtReisen CMS abrufbar. Zeitlich weiter zurückliegende Beiträge werden Jahre später noch recherchiert und gelesen.

Firmenkontakt
FineArtReisen
Armin Rohnen
Thomas-Diewald-Straße 7
82152 Planegg bei München
089 33 98 46 77
[email protected]
http://fineartreisen.de

Pressekontakt
armini foto & medien verlag gbr
Armin Rohnen
Thomas-Diewald-Straße 7
82152 Planegg bei München
089 33 98 46 77
[email protected]
http://fineartreisen.de

Share
Kredit ohne Schufa ani

(Mynewsdesk) Im diesjährigen Karriere-Rating der Kölner ASSEKURATA Solutions GmbH erzielte die SIGNAL IDUNA Gruppe, Dortmund/Hamburg, zum fünften Mal in Folge die Spitzennote „exzellent“ – A++. Diese „exzellente“ Bewertung spiegelt die nachhaltige Ausrichtung der SIGNAL IDUNA Gruppe wieder, wenn es gilt, ihre Außendienstpartner zu fördern und neue zu gewinnen.

Das Rating ist ein Jahr gültig und bewertet anhand verschiedener Teilqualitäten die Attraktivität eines Vertriebs aus Sicht der Vertriebspartner. ASSEKURATA hat hier erneut drei Mal die Note „exzellent“ vergeben. Damit bestätigt die SIGNAL IDUNA ihre Attraktivität für potenzielle Vermittler.

Mit „exzellent“ bewerten die Experten zum Beispiel das umfassende Beratungs- und Betreuungskonzept. Ausdrücklich honoriert ASSEKURATA dabei die exzellente Betreuung der Vertriebspartner seitens des Unternehmens. Das gilt auch wenn es um die Agenturübergabe geht. Hierbei kommt eine gezielte, auf die Agenturgröße abgestimmte Nachfolgeregelung zum Tragen. Die hauseigene Agenturberatung und ein modernes Agentursystem sind besondere Pluspunkte, um die Karriereentwicklung im Vertrieb zu unterstützen.

Überzeugend ist auch die verstärkte Förderung von jungen Berufsstartern im Vertrieb: Sie erhalten Zugang zu neuen Trainingsmöglichkeiten und zum sijox-Vertriebskonzept, das sich an junge Leute unter 30 wendet. Darüber hinaus profitieren die Vertriebspartner von der guten Vernetzung der SIGNAL IDUNA in den traditionellen Zielgruppen des handwerklichen und gewerblichen Mittelstands und des öffentlichen Dienstes. Hier schaffen Qualifizierungsangebote wie die Fortbildung zum Fachberater zusätzliche Vorteile.

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im SIGNAL IDUNA .

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/7gcxo1

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/vermischtes/karriere-rating-2015-signal-iduna-zum-fuenften-mal-in-folge-mit-hoechstnote-94478

Die SIGNAL IDUNA Gruppe geht zurück auf kleine Krankenunterstützungskassen, die Handwerker und Gewerbetreibende vor über 100 Jahren in Dortmund und Hamburg gegründet hatten. Heute hält die SIGNAL IDUNA das gesamte Spektrum an Versicherungs- und Finanzdienstleistungen für alle Zielgruppen bereit.

Das Vertriebsnetz ist eines der größten in der deutschen Versicherungslandschaft. Der Gleichordnungskonzern betreut mehr als zwölf Millionen Kunden und Verträge und erzielt Beitragseinnahmen in Höhe von rund 5,7 Milliarden Euro.

Weitere Informationen zur SIGNAL IDUNA Gruppe finden Sie auf
http://www.signal-iduna.de

Kontakt
SIGNAL IDUNA
Claus Rehse
Joseph-Scherer-Straße 3
44139 Dortmund
0231 135-4245
[email protected]
http://shortpr.com/7gcxo1

Share
Kredit ohne Schufa ani

Kaspersky Lab ist "Pressestelle des Jahres"
Kaspersky Lab ist die Pressestelle des Jahres 2015

Im Rahmen des jährlich vom Bundesverband deutscher Pressesprecher (BdP) veranstalteten Kommunikationskongresses wurde Kaspersky Lab als „Pressestelle des Jahres 2015“ ausgezeichnet. Am 17. September 2015 erhielt der Cybersicherheitsexperte in einer feierlichen Zeremonie den „Goldenen Apfel“ in der Kategorie „Unternehmen“. Kaspersky Lab gewann die renommierte PR-Auszeichnung für seine Krisenkommunikationsstrategie und Durchführung zu Duqu 2.0, einem hochkomplexen Cyberangriff auf das eigene Unternehmensnetzwerk sowie die internationale Politik. Die Jury lobte insbesondere die Glaubwürdigkeit und Transparenz, mit der Kaspersky Lab der kommunikativen Herausforderung begegnete.

„Wir sind sehr glücklich, dass wir als Pressestelle des Jahres ausgezeichnet wurden“, sagt Stefan Rojacher, Corporate Communications Manager DACH bei Kaspersky Lab. „Im Zuge der Digitalisierung hat sich auch die Medienlandschaft stark verändert – der Themenkreis der Berichterstattung wird kleiner, aber dafür umso intensiver dargestellt. Die Jury hat mit der Auszeichnung eine mutige Entscheidung für eine couragierte Krisenkommunikationsstrategie getroffen. Die mutige Umsetzung von Kommunikation wird in der Zukunft ein wichtiges Erfolgskriterium für zeitgemäße Presse- und Öffentlichkeitsarbeit sein.“

Der Bundesverband deutscher Pressesprecher zeichnet jährlich herausragende kommunikative Erfolge als „Pressestelle des Jahres“ aus. Die Auszeichnung mit dem „Goldenen Apfel“ erfolgt in den drei Kategorien „Politik/Verwaltung“, „Verbände/NGOs“ und „Unternehmen“.

„Wir gratulieren auch der Deutschen Luft- und Raumfahrt DLR sowie dem ÖAMTC für die Auszeichnungen in ihren jeweiligen Kategorien, sowie der Deutschen Telekom AG und der Adam Opel AG, die ebenfalls in der Kategorie ,Unternehmen“ nominiert waren, für ihre hervorragenden kommunikativen Leistungen“, sagt Stefan Rojacher.

Mehr zur Auszeichnung „Pressestelle des Jahres“ ist auf http://www.bdp-net.de/themen/pressestelle-des-jahres zu finden.

Kaspersky Lab ist weltweit eines der am schnellsten wachsenden sowie das größte privat geführte Unternehmen für Cybersicherheit. Das Unternehmen zählt zu den vier erfolgreichsten Anbietern von IT-Sicherheitslösungen für Endpoint-Anwender (IDC, 2014). Seit 1997 hat Kaspersky Lab zahlreiche Innovationen im Bereich Cybersicherheit auf den Weg gebracht und bietet effektive digitale Sicherheitslösungen und Threat Intelligence für Großunternehmen, KMU und Heimanwender. Kaspersky Lab ist ein internationales Unternehmen, das derzeit in rund 200 Ländern auf der ganzen Welt vertreten ist und über 400 Millionen Nutzer weltweit schützt.

Firmenkontakt
Kaspersky Lab
Stefan Rojacher
Despag-Straße 3
85055 Ingolstadt
08974726243
[email protected]
http://www.kaspersky.com/de/

Pressekontakt
essential media
Florian Schafroth
Landwehrstraße 61
80336 München
08974726243
[email protected]
http://essentialmedia.de

Share
Kredit ohne Schufa ani

Zukunft der Baumarktbranche heißt Kooperation

(Mynewsdesk) Köln, 15. September 2015 – Am 9. September fanden die 9. Kölner Gespräche der Baumarkt- und Gartencenterbranche in Köln statt. Fast 100 Teilnehmer nahmen an der Veranstaltung der Zeitschrift baumarktmanager im Maritim Hotel teil. Im Mittelpunkt stand das Thema „Erfolgreich differenzieren in der Baumarktbranche“.

Der Verlag Siegfried Rohn, der die Zeitschrift baumarktmanager herausgibt, hatte wieder hochkarätige Redner eingeladen, um über die Zukunft der Do it yourself-Branche zu diskutieren. Gespannt verfolgten die Zuhörer, die etwa gleichwichtig aus Handel und Industrie kamen, den Vortrag von Bernd Hilscher, Deutschlandchef von Screwfix. Die britische Baumarktfirma, eine Tochter von Kingfisher, war vor genau einem Jahr nach Deutschland gekommen. Sie betreibt Abholmärkte mit der Zielgruppe Handwerker und ambitionierte Heimwerker. Das Konzept geht auf. In diesem Jahr, so Hilscher, hat Screwfix bereits drei neue Märkte eröffnet, zwei weitere folgen noch. Das Zentrallager ist auf ganze 100 Märkte ausgelegt.

Für besonderen Zündstoff sorgten die Diskussionsrunden während der Kölner Gespräche. Nektarios Bakakis, Noch-Geschäftsführer von Knauber, Peter Stechmann, Geschäftsführer Alpina Farben, und Boris Hedde, Geschäftsführer IFH Köln, berichteten als Macher des Knauber Innovation Stores über die Erfahrungen, die nach nun einem Jahr in dem neuen Format gesammelt wurden. Ihr Fazit: Technische Innovationen seien wichtig, dürften den Kunden aber nicht überfordern. So fehle QR-Codes oder ibeacons-Marketing bislang im Baumarkt die Akzeptanz. Als erfolgversprechend sehen die Geschäftsführer indes eine engere Zusammenarbeit zwischen Handel und Herstellern an. „Soll sich die DIY-Branche weiterentwickeln, müssen Handel und Lieferanten enger zusammenarbeiten“, so Peter Stechmann.

Ganz heiß ging es bei dem Thema Direktvertrieb her: Lubert Winnecken, Geschäftsführer des Bodenbelag-Herstellers Parador, hatte mit seinem Unternehmen vor einem Jahr einen Online-Shop mit direkter Bestellmöglichkeit für den Endkunden an den Start gebracht. Auf Druck des Fachhandels und nicht zuletzt auf Druck der Kooperationen hatte Parador den Shop nach kurzer Zeit wieder abgeschaltet. „Wir wollten die neue Customer-Journey begleiten“, erklärte Lubert Winnecken die Installation des Shops. „Wir wollten dabei nicht den Handel umgehen. Es ist uns aber nicht gelungen, dieses Ziel unseren Handelspartnern zu vermitteln.“ Mitdiskutant Eurobaustoff-Chef Ulrich Wolf beklagte, vor vollendete Tatsachen gestellt worden zu sein. „Unsere Gesellschafter haben viel in die Ausstellungen und in die Ausbildung der Fachkräfte investiert. Da passt ein neuer Vertriebsweg daran vorbei nicht. Hier hätten wir früher kooperieren müssen.“ Winnecken räumte ein, die Markenmacht von Parador überschätzt zu haben. Die eventuell größere Markenmacht anderer Hersteller ließ Ulrich Wolf hingegen nicht von seiner strikten Position abrücken: „Wir listen all die Marken und Hersteller aus, die nicht unserer Geschäftsphilosophie entsprechen.“

Die nächsten Kölner Gespräche finden am 14. September 2016 diesmal im Rheinenergiestadion in Köln statt.

Weitere Informationen und Impressionen: www.baumarktmanager.de

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im PRESSE Rudolf Müller Mediengruppe .

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/pw1nw9

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/wirtschaft/zukunft-der-baumarktbranche-heisst-kooperation-49327

baumarktmanager ist das führende Entscheidermagazin der Baumarktbranche – print, online, mobile. Die Publikationen lesen Geschäftsführer und Manager von Handelskonzernen der Bereiche Bau/Baustoffe, Heimwerken, Garten, der DIY-Lieferanten und -Dienstleister sowie selbständige und angestellte Marktleiter. Sie informieren sich im gedruckten und digitalen Monatsmagazin in exklusiv recherchierten Nutzwerttexten und Reportagen über Trends im stationären wie elektronischen Handel, Führung von Märkten, Sortimentsinnovationen der Hersteller. In Internet und Apps finden Nutzer täglich alle branchenrelevanten News zeitnah und exklusiv sowie Marktübersichten zu DIY-relevanten Sortimenten. Die Auflage beträgt 6.500 Exemplare, die Onlinereichweite 39.000 PIs (IVW, 8/2015).

Kontakt
PRESSE Rudolf Müller Mediengruppe
Justina Kroliczek
Stolberger Str. 84
50933 Köln
+49 221 5497-350
[email protected]
http://shortpr.com/pw1nw9

Share
Kredit ohne Schufa ani

Telematik Award für sijox AppDrive®

(Mynewsdesk) SIGNAL IDUNA in der Kategorie Versicherungs-Telematik ausgezeichnet

Dortmund, 11.09.2015 – Der diesjährige Telematik Award in der Kategorie „Versicherungs-Telematik“ geht an sijox, die junge Marke der SIGNAL IDUNA, und ihren Kooperationspartner TomTom Telematics. Die unabhängige Jury zeichnete AppDrive® powered by TomTom im Rahmen der Internationalen Funkausstellung (IFA) in Berlin aus: eine Kombination aus App und Versicherungslösung, mit deren Hilfe junge Fahrer unter 30 aufgrund ihrer Fahrweise Beitragsnachlässe bei ihrer Kfz-Versicherung erwerben können.

Seit Oktober 2014 bietet die SIGNAL IDUNA über sijox den AppDrive®-Tarif an, der von Beginn an auf großes Interesse stieß. Wer den AppDrive®-Tarif abschließt, erhält von sijox kostenlos den OBD-Stecker TomTom LINK 100. Das Kürzel OBD steht für On-Board-Diagnose. Das heißt: Das Fahrverhalten wird mit Hilfe des Steckers dokumentiert und analysiert. Eine Ortung findet dagegen nicht statt, da das System ganz ohne GPS auskommt. Der TomTom LINK 100 verbindet sich via Bluetooth mit AppDrive®, das man auf iOS- und Android-Smartphones installieren kann. Auf Basis der Daten zum Fahrverhalten berechnet AppDrive® automatisch und individuell, um wieviel Prozent sich der Versicherungsbeitrag des Fahrers verringert. Wie hoch seine Einsparung genau ausfällt, zeigt ihm der AppDrive®-Score auf seinem Smartphone an. Es geht dabei einzig und allein um zusätzliche Spareffekte. Der Fahrer muss also keinerlei Nachzahlung befürchten, falls seine Werte einmal weniger gut ausfallen.

Weitere Vorteile von AppDrive®: Die Nutzer erhalten per Smartphone eine Analyse ihres Fahrstils im Hinblick auf Beschleunigung, Kurvengeschwindigkeit und Bremsverhalten. Sie können die Informationen mit AppDrive® für jede Einzelfahrt oder als Gesamtauswertung abrufen. Dazu kommen wertvolle Tipps, wie man das Fahrverhalten und damit den eigenen AppDrive®-Score weiter verbessern kann.

Bei Abschluss des AppDrive®-Tarifes erhält der Kunde bereits bis zu 15 Prozent Nachlass. Durch das persönliche Fahrverhalten können die Versicherten zusätzlich bis zu 25 Prozent Beitrag sparen. AppDrive® ist nur ein Beispiel für die Interaktion zwischen Kunden und Versicherer, die im Zuge der Digitalisierung der SIGNAL IDUNA Gruppe weiter forciert werden soll.

Beim diesjährigen Telematik Award wurden Auszeichnungen in neun Telematik-Kategorien sowie ein Sonderpreis vergeben. Insgesamt 107 gültige Bewerbungen waren bei der Redaktion eingereicht worden.

Weitere Informationen zu AppDrive®: app-drive.de

Der Abdruck der Bilder ist frei.

Auf dem Gruppenfoto (Foto: TomTom) dargestellt sind (v.l.):

Thomas Schmidt, Managing Director TomTom Telematics
John-Sebastian Komander, Leiter Marketing und Kommunikation sijox/SIGNAL IDUNA
Thomas Becher, Vice President Business Development TomTom Telematics
Simon Formanowski, Marketing Manager D-A-CH TomTom Telematics

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im SIGNAL IDUNA .

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/1e9g9u

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/vermischtes/telematik-award-fuer-sijox-appdrive-40541

Die SIGNAL IDUNA Gruppe geht zurück auf kleine Krankenunterstützungskassen, die Handwerker und Gewerbetreibende vor über 100 Jahren in Dortmund und Hamburg gegründet hatten. Heute hält die SIGNAL IDUNA das gesamte Spektrum an Versicherungs- und Finanzdienstleistungen für alle Zielgruppen bereit.

Das Vertriebsnetz ist eines der größten in der deutschen Versicherungslandschaft. Der Gleichordnungskonzern betreut mehr als zwölf Millionen Kunden und Verträge und erzielt Beitragseinnahmen in Höhe von rund 5,7 Milliarden Euro.

Weitere Informationen zur SIGNAL IDUNA Gruppe finden Sie auf
http://www.signal-iduna.de

Kontakt
SIGNAL IDUNA
Claus Rehse
Joseph-Scherer-Straße 3
44139 Dortmund
0231 135-4245
[email protected]
http://shortpr.com/1e9g9u

Share
Kredit ohne Schufa ani

(Mynewsdesk) #dmexco #partner #2015

Über 50 hochkarätige Player der internationalen Digiconomy haben sich zu einem schlagkräftigen dmexco-Förderkreis zusammengeschlossen: Als tatkräftige Partner und Sponsoren unterstützen sie die aktive Planung und Umsetzung der dmexco 2015. Eine kompakte Übersicht der diesjährigen dmexco Partner findet sich unter http://dmexco.de/2015/de/Partner.html.

Köln, 8. September 2015 – Sechs Official Partner, rund 20 Sponsoren sowie über 30 Medienpartner aus dem In- und Ausland: Neben dem Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e. V. und dem Online-Vermarkterkreis (OVK) als ideelle und fachliche Träger der dmexco unterstützen alle zentralen Verbände der internationalen Digiconomy die dmexco 2015. Als Official Partner stehen in diesem Jahr die Arbeitsgemeinschaft Online Forschung e.V. (AGOF), der ArtDirectorsClub, der Gesamtverband Kommunikationsagenturen (GWA), das Internet Advertising Bureau (IAB) Europe, die Mobile Marketing Association und die Organisation Werbungtreibende im Markenverband (OWM) an der Seite der dmexco.

Adobe und Sitecore unterstützen die dmexco als Hauptsponsoren
Mit Adobe und Sitecore präsentiert die dmexco 2015 erneut zwei offizielle Hauptsponsoren für alle Bereiche der Expo und Conference. Als Official Conference Sponsor konnte die dmexco Selligent gewinnen, als weitere Sponsoren einzelner Teilbereiche Videology (VIP Guest), Outbrain und Opera Mediaworks (VIP Opening Party), Accenture und arvato (Official dmexco Party), Taboola (Cologne Breakfast), Appnexus (Cologne Club), Wirecard (Start-Up Village), The Trade Desk (Video Channel & TV-Studio), Performics (Live Voting Tool), Sourcepoint (Blogger Area), adloox (Café), comscore (Diner), OpenX (Market Place 1), Twitter (Market Place 2) sowie SimilarWeb (Food Court) gewinnen.

Namhafte Medienpartner aus dem In- und Ausland
Zum medialen Förderkreis der dmexco zählen erneut führende Wirtschafts- und Fachtitel aus dem In- und Ausland. Zu den internationalen Medienpartnern der dmexco 2015 gehören Advertising Age, BW Businessworld, Digital Market Asia, eMarketer, Haymarket mit allen relevanten Titeln, Huffington Post, M&M Global, marketingdirecto, Mobile Marketing Magazine, The Drum und Video Ad News. Auf nationaler Ebene arbeitet die dmexco eng mit ihren Medienpartnern absatzwirtschaft, acquisa, Business Punk, Capital, e-commerce Magazin, Faz.net, Focus Online, Handelsblatt, Horizont, Internet World Business, kress, marconomy, marketing-börse, Mobile Business, mynewsdesk, One to One, saphiron, t3n, Venturate, Versandhausberater, W&V, WirtschaftsWoche und Zeit Online sowie mit ihrem TV-Partner n-tv zusammen.
Als Preferred Partner der dmexco ist OnPage.org Teil der Partner-Allianz.
Eine kompakte Übersicht über alle Sponsoren und Partner der dmexco 2015 findet sich unter http://dmexco.de/2015/de/Partner.html. Fachbesucher sichern sich ihre Tickets für die dmexco 2015 unter http://dmexco.de/Tickets

Vorschlag für Twitter
Strong Alliance: Starke #Partner für eine starke #dmexco 2015 http://dmexco.de/2015/de/Partner.html

Vorschlag für Facebook
Sechs Official Partner, rund 20 Sponsoren sowie über 30 Medienpartner aus dem In- und Ausland: Über 50 hochkarätige Player der internationalen #Digiconomy haben sich zu einem schlagkräftigen dmexco-Förderkreis zusammengeschlossen. Als tatkräftige #Partner und #Sponsoren unterstützen sie die aktive Planung und Umsetzung der #dmexco 2015. Eine kompakte Übersicht der diesjährigen dmexco Partner findet sich unter http://dmexco.de/2015/de/Partner.html.

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im dmexco .

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/f7ykeg

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/vermischtes/dmexco-2015-setzt-auf-allianz-aus-starken-partnern-84390

Über #dmexco

Die dmexco ist die weltweite Leitmesse und Konferenz für die digitale Wirtschaft. Als einzigartige Kombination aus Messe und Konferenz steht die dmexco für innovative und zukunftsweisende Entwicklungen und Trends im Zentrum einer neuen digitalen Ökonomie: der Digiconomy. Mit einem Fokus auf Marketing, Media, Werbung, Technologie und das Internet of Things ist die dmexco die globale Plattform für einen effektiven Wissenstransfer und direkte Geschäftsabschlüsse. In vielfältigen Formaten bietet sie die größte Auswahl an aktuellen Wirtschaftstrends, Wachstumsstrategien, Produktinnovationen und kreativer Vielfalt. Die dmexco ist damit für alle Vordenker und Meinungsführer von Marken, für Werbungtreibende, Vermarkter und Start-Ups sowie alle Agentursegmente und Medienhäuser die zentrale Leistungsshow im digitalen Zeitalter.
Der Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.V. ist Inhaber der Marke dmexco und unter besonderer Mitwirkung des Online-Vermarkterkreis (OVK) ideeller sowie fachlicher Träger der Kongressmesse. Veranstalter der dmexco ist die Koelnmesse.

Alle Informationen zur dmexco 2015 (16. & 17. September in Köln) sowie Fotos, Videos und O-Töne der dmexco 2014 finden Sie unter http://www.dmexco.de, http://www.facebook.com/dmexco, http://twitter.com/dmexco und http://www.youtube.com/dmexcovideo.

Kontakt
dmexco
André Hoffmann
Messeplatz 1
50679 Köln
+49 40 679 446 53
[email protected]
http://shortpr.com/f7ykeg

Share
Kredit ohne Schufa ani

Makler-Ranking 2015:  Ungebremstes Wachstum

(Mynewsdesk) Das Makler-Ranking von immobilienmanager: Gewerbemakler profitieren vom regen Transaktionsgeschäft, die Umsätze der Wohnungsmakler stiegen sogar teilweise im zweistelligen Prozentbereich.

Köln, 4. September 2015 – Das aktuelle Makler-Ranking von immobilienmanager zeigt: Der Run auf deutsche Gewerbeimmobilien hat den Maklern im Jahr 2014 einen kräftigen Schub verschafft. So vermittelt der diesjährige Sieger des Gewerbe-Rankings, Jones Lang LaSalle, Kauf-Objekte im Wert von 7,25 Milliarden Euro, was einer Steigerung von 70 Prozent im Vergleich zu 2013 entspricht.

Der Job wurde auch lukrativer: Die Provisionen stiegen bei manchen Maklern stärker als die Objektwerte. So nahmen die Kölner KSK-Immobilien um 70 Prozent mehr ein als 2013 – und das mit Immobilien, die zusammen nur um rund 60 Prozent mehr kosteten als 2013.

Am Wohnungsmakler-Ranking haben sich in diesem Jahr mehr Beraterhäuser beteiligt als im vergangenen Jahr: 34 Teilnehmer stellten sich der Konkurrenz. Dennoch konnte der Platzhirsch des Vorjahres seine Position verteidigen: Die Sparkassen-Finanzgruppe bleibt Nummer 1.

Alle drei Spitzenreiter konnten ihre Nettoumsätze steigern, und dies um fünf bis elf Prozent. Würde man ein Ranking der prozentualen Zuwächse aufstellen, dann läge allerdings der Kölner Makler Kampmeyer Immobilien deutlich vorn mit mehr als 50 Prozent. Ebenfalls kräftig zugelegt hat das Düsseldorfer Haus Aengevelt mit 46 Prozent.

immobilienmanager publiziert die wichtigsten Resultate des Makler-Ranking 2015 in seiner aktuellen Ausgabe 9-2015. Nutzer der immobilienmanager App für iPad und iPhone sowie des eMagazines haben Zugang zum vollständigen Datensatz mit allen Ergebnissen.
Das eMagazine ist unter www.immobilienmanager.de/immobilienmanager/emagazine.html zu finden, die App für iPhone und iPad gibt es im App-Store.

Hier die Top 3 der Gewerbemakler (Nettoumsätze):

RangUnternehmenUmsatz 2014Umsatz 20131Jones Lang LaSalle120.847.000 €105.591.000 €2BNP Paribas Real Estate  90.826.000 €  88.838.000 €3Corpus Sireo  69.032.000 €  26.127.000 €
Hier die Top 3 der Wohnungsmakler (Nettoumsätze):

RangUnternehmenUmsatz 2014Umsatz 20131Sparkassen-Finanzgruppe388.070.000 €368.995.000 €2Engel & Völkers110.092.000 €101.772.000 €3LBS Immobilien Nordwest104.125.000 €  93.761.000 €
Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im PRESSE Rudolf Müller Mediengruppe .

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/vzj2dw

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/vermischtes/makler-ranking-2015-ungebremstes-wachstum-72668

Die Fachzeitschrift immobilienmanager:
Das Magazin für Entscheider in der Immobilienbranche erscheint seit 1991 zehn Mal im Jahr. Ergänzt wird das Angebot durch Editionen und Special-Beilagen mit regionalen oder thematischen Schwerpunkten. Der Preis für ein Jahresabonnement im Inland beträgt 165,- Euro inkl. MwSt. und Versand. Bestellhotline: Telefon: 0221-5497-169, E-Mail: [email protected]: mailto:[email protected]

.

Kontakt
PRESSE Rudolf Müller Mediengruppe
Justina Kroliczek
Stolberger Str. 84
50933 Köln
+49 221 5497-350
[email protected]
http://shortpr.com/vzj2dw

Share
Kredit ohne Schufa ani

Mit der Ausgabe 2015-09 übersenden wir Ihnen heute die aktuellen Reichweiteninformationen der Online-Reisezeitung FineArtReisen des vergangenen Monats.

Die FineArtReisen Reichweiteninformation 2015-09

AKTUELLE FINEARTREISEN WEB-STATISTIK
(Basis: Analyse der CMS-Zugriffe, Server-Logfile und Alexa TrafficRank)

Die FineArtReisen Web-Statistik zählt im Tagesdurchschnitt 24.340 Leser, entsprechend einer Reichweite von 730.200 Lesern im 30-Tages-Zeitraum mit insgesamt 7.942.850 aufgerufenen Seiten und 784.440 gelesenen einzelnen Artikeln. Die durchschnittliche Verweildauer auf der Webseite FineArtReisen.de beträgt laut Alexa 17:55 Minuten pro Tag und 8,8 Seiten pro Leser.
Google bewertet FineArtReisen als ganzes mit dem PageRank 4 und die FineArtReisen Tagesausgabe mit einem PageRank 5. Alexa bewertet FineArtReisen mit einem „Rank in Germany“ mit 13.477 (der Alexa-Rank ist gleichzusetzen mit einer Platzierung)

Das schwerpunktmäßige Interesse der Leser von FineArtReisen konzentriert sich aktuell neben der Reisewelt mit 20% aller Seitenaufrufe die meist gelesene Kategorie – auf den Veranstaltungskalender mit 8% und den Reiseadressen (6%), im weiteren folgen die Kategorien Städtetourismus (6%), Reisen & Urlaub (5%), Unterkünfte (4%), Kochrezepte (3%), Nachrichten (2%), Tagesausgabe (2%) und Kunst & Kultur (2%).

Geografie
Die geografische Suchstatistik ermittelt das länderspezifische Informationsbedürfnis der Leser von FineArtReisen.

Weltweit
Weltweit betrachtet werden am häufigsten Informationen über das Reiseland Deutschland gesucht (43%), gefolgt von Reiseinformationen zu den Ländern USA (8%), Italien (6%), Österreich (5%), Island (2%), Australien (2%), Kanada (2%), Dänemark (1%), Scweiz (1%) und Schweden (1%).

Regional
Regional verteilt sich das Informationsinteresse in der aktuellen Reihenfolge: Bayern (16%), Hessen (7%), Baden-Württemberg (5%), Nordrhein-Westfalen (4%), Tirol (4%), Schleswig-Holstein (3%), Rheinland-Pfalz (3%), Toskana (3%), Mecklenburg-Vorpommern (3%) und Niedersachsen (2%).

Der Themenschwerpunkt Europaregion Tirol ist mit 34% der meistgelesene Reiseführer der Online-Reisezeitung FineArtReisen, gefolgt von den Reiseführern Franken (2%), Weinland Mosel (1%), Friesische Inseln (1%) und Saarland und Lothringen (1%).

MEIST GELESENE ARTIKEL
Aktuell stehen über 10.861 Beiträge im Content-Management-System der Online-Reisezeitung FineArtReisen zum Lesen zur Verfügung. Insgesamt verfügt FineArtReisen über einen Artikelbestand von mehr als 41.356 Beiträgen.
Zu Ihrer Information: Redaktionelle Artikel der FineArtReisen Redaktion bleiben unbefristet im Archiv von FineArtReisen verfügbar. Informationen, die uns aus unterschiedlichsten Quellen erreichen, bleiben drei Jahre im direkten Zugriff und Veranstaltungshinweise, die wir von Kulturkurier.de erhalten, werden nach drei Monaten aus dem Zugriff entfernt. Jene Beiträge die sich nicht mehr im direkten Zugriff über das Content-Management-System zu erreichen sind, können über die Archivsuche selektiert werden. Die von kulturkurier.de erhaltenen Veranstaltungshinweise entfernen wir gesamthaft.

Ein Blick in die Statistik der gelesenen redaktionellen Beiträge (Kochrezepte und Informationen der Redaktion wurde nicht in die Auswertung einbezogen) beweist nach wie vor, dass auch ältere Beiträge im Fokus der Leser von FineArtReisen liegen:

Scottsdale setzt voll auf PS: Ob Muscle Car oder Araberhengst
Poesie in unserer Zeit
Ostfriesische Inseln – Endlose Weiten, Dünen und Tee
LIT:potsdam 2015 präsentiert Programm
Literaturfestival Eventi Letterari Monte Verità

FineArtReisen im Wettbewerb
Im deutschsprachigen Internet tummeln sich unzählige Webseiten, die sich mit dem Thema Reisen beschäftigen und sich u.a. auch als Magazin betiteln. Meist handelt es sich hierbei um Online-Reisebüros. Nur wenige Reise-Blogs und insgesamt zwei weltweit berichtende Reisezeitungen sind redaktionelle Medien, die mit Print-Medien verglichen werden können.

FineArtReisen veröffentlicht als einziges redaktionelles Medium kostenfrei Presseinformationen als Ganzes. Rahmenbedingungen für die Veröffentlichung sind, dass der verwertbare Text werbe- und angebotsfrei ist und eine Länge von mindestens 2000 Zeichen haben soll. Hierdurch erzielt FineArtReisen seine außerordentliche Informationsdichte.

Im Gegensatz zu anderen Medien oder Journalisten werden Presseinformationen nicht zur Recherche von Reportagen, zur „Themenfindung“ oder als Kurzmeldung („Lückenfüller“) genutzt.

Für Reportagen führt FineArtReisen ausgedehnte Recherchereisen zu den jeweiligen Urlaubszielen selbst durch oder gibt diese in Auftrag.

Leserzahlen
Die FineArtReisen Web-Statistik zählte 2014 täglich rund 43.650 Leser, welches einen monatlichen Durchschnitt von 1.327.000 Lesern ergibt. In Summe sind dies für 2014 rund 15.925.000 Leser mit insgesamt 119.914.000 aufgerufenen Seiten; das bedeutet im Jahresdurchschnitt 7,5 Seiten pro Leser. Im Jahresverlauf schwankten die monatlichen Leserzahlen zwischen 777.300 und maximal 1.620.400. Die höchsten Leserzahlen wurden zwischen August und Oktober erzielt.

Vergleichen Sie selbst mit den verbreiteten Auflagenzahlen unseres Wettbewerbs in Print und Online.

Neben tagesaktueller Reiseberichterstattung erstellt die Online-Reisezeitung FineArtReisen monatlich einen Reiseführer. Für September 2015 sind dies der Reiseführer Allgäu.

Die nächsten Reiseführer von FineArtReisen sind wie folgt im Plan:

Mecklenburgische-Seenplatte – Oktober 2015
Lappland – November 2015
Graubünden – Dezember 2015
San Sebastian / Breslau – Januar 2016
Französische Atlantikküste – Februar 2016
Uckermark – März 2016
Rhön – April 2016
Rheinland – Mai 2016
Bodensee – Juni 2016
Münsterland – Juli 2016
Toskana – August 2016
Europaregion Tirol – September 2016

Weitere Informationen finden Sie unter http://fineartreisen.de/html/20150901_157935.php

Text: Claudia Zywietz / Armin Rohnen
Frei zur Verwendung unter Angabe der Quelle: armini foto & medien verlag und Nennung der Autoren.
Um die Zusendung eines Belegexemplars und/oder Beleglinks wird gebeten.

Über FineArtReisen – die Reisezeitung im Internet
FineArtReisen.de, herausgegeben von armini foto & medien verlag in Planegg bei München, ist ein innovatives und einzigartiges Zeitungsprojekt im Internet, das aktuelle Veranstaltungshinweise, Nachrichten und Angebote aus der Reisebranche sowie spannende Reisereportagen aus aller Welt präsentiert, die verschiedenste touristische, kulinarische und kulturelle Themen abdecken. Die Redaktion wählt für die Leser von FineArtReisen gezielt nachhaltig nützliche Reiseinformationen aus. Darüber hinaus werden literarische Neuerscheinungen aus den Themenspektrum Reise, Fotografie, Kulinarik sowie Kunst und Kultur vorgestellt. Mit ihrer sehr hohen Informationsdichte und der täglichen Aktualisierung erzielt die Online-Reisezeitung eine große Reichweite. Jeder veröffentlichte Beitrag ist zu jeder Zeit über das FineArtReisen CMS abrufbar. Zeitlich weiter zurückliegende Beiträge werden Jahre später noch recherchiert und gelesen.

Firmenkontakt
FineArtReisen
Armin Rohnen
Thomas-Diewald-Straße 7
82152 Planegg bei München
089 33 98 46 77
[email protected]
http://fineartreisen.de

Pressekontakt
armini foto & medien verlag gbr
Armin Rohnen
Thomas-Diewald-Straße 7
82152 Planegg bei München
089 33 98 46 77
[email protected]
http://fineartreisen.de

Share
Kredit ohne Schufa ani

Die Cintellic Consulting Group zieht um

Die Cintellic Consulting Group ( www.cintellic.com ) wächst weiter, um Ihnen die bestmögliche Beratung zu bieten, und braucht daher mehr Platz. Nach mittlerweile fünf Jahren am Bonner Talweg sind die dortigen Räumlichkeiten zu klein geworden und wir sind zum 1. September in unser neues Büro in der Kaiserstraße 137, 53113 Bonn eingezogen.

Durch die nun mehr als doppelt so großen, modernen Büroräume kommen wir der steigenden Nachfrage nach maßgeschneiderten Lösungen in den Bereichen Digitalisierung, Big Data und modernem Kundenmanagement nach und unterstreichen unsere Position als eine der führenden Unternehmensberatungen im Bereich des ganzheitlichen Omnichannel-Kundenmanagement.

Die bisherigen Telefonnummern bleiben weiter gültig.

Unsere neue Anschrift lautet: Kaiserstraße 137, 53113 Bonn.
Wir freuen uns, Sie beim nächsten Besuch durch unsere neuen Räumlichkeiten zu führen und unseren Wachstumskurs am neuen Standort weiter fortzusetzen.

Mit freundlichen Grüße aus Bonn,
Dr. Jörg Reinnarth
Geschäftsführer der Cintellic Consulting Group

Die Cintellic Consulting Group ist als Beratungshaus spezialisiert auf die Bereiche Customer Experience Management, Customer Relationship Management, Marketing Operations Management, Kampagnenmanagement und Business Intelligence. Ihre Mitarbeiter besitzen langjährige Erfahrung in der Strategie-Entwicklung sowie in den Bereichen Prozessoptimierung und Customer Insights. Cintellic verbindet strategisches Know How mit Kompetenz im Bereich der Datenanalyse und Business Intelligence und bietet Konzeptentwicklung und Umsetzung aus einer Hand.

Kontakt
Cintellic Consulting Group
Simon Schneider
Bonner Talweg 55
53113 Bonn
0228-9265182-32
[email protected]
http://www.cintellic.com

Share