macom trendreport | Die Trends der infoComm 2015

Kredit ohne Schufa ani

macom trendreport | Die Trends der infoComm 2015

Das internationale Who-Is-Who der professionellen Medientechnikszene traf sich auch dieses Jahr auf der infoComm in Orlando, eine der größten Fachbesucher-Messen der AV- und IT-Branche. Es gab eine Vielzahl von Marktbewegungen, Trends und Lösungen zu sehen. Welche Trends und Entwicklungen im Produktbereich sind relevant? Wohin steuert der Markt? macom war live vor Ort und hat die wichtigsten Themen der infoComm für Sie in einem kurzen Stimmungs- und Meinungsbild zusammengestellt.

Richtungsweisende Technologien schreiten weiter voran
Übergreifend kann in allen Bereichen eine Expansion der neuen Technologien beobachtet werden. Klassische lampenbasierte Projektoren gab es auf der Messe kaum noch zu sehen. Zukunftsträchtige Projektoren auf LED- und Laser Phosphor-Basis von Herstellern wie z.B. Panasonic, Barco oder Christie sind heute das Maß der Dinge. Sie bieten mit einer deutlich höheren Lebensdauer und keinen konventionellen Lampenwechseln erhebliche betriebskostenseitige Vorteile. Man kann davon ausgehen, dass innerhalb der nächsten 3-5 Jahre nahezu keine herkömmlichen Lampen-Projektoren mehr auf den Markt kommen werden.

Die Trends im Displaybereich zeigten deutlich, dass 4K/UHD am Markt angekommen ist. Hier haben die Hersteller zahlreiche durchgängige Lösungen, von der Signalquelle über die Verteilung und das Signalmanagement bis zur Senke, gezeigt. Auch Videowall-Lösungen in unterschiedlichsten Formen wurden präsentiert. Neben Lösungen auf Steglos LCD-Basis mit nur 1,8mm Stegbreite zeigten die Hersteller die neuesten Generationen von Laser Phosphor Displays und LED Slim Cubes.

Dass die LED zunehmend zur relevanten Displaytechnologie avanciert, zeigt sich in der gesteigerten mechanischen und optischen Qualität der hoch aufgelösten LED Module deutlich und auch Big Player der Branche wie Samsung konnten erstmals mit einem eigenen LED-Portfolio aufwarten. Hochauflösende Pixel Pitches von bis zu 1,2mm gehören dabei bei HiRes LED-Herstellern wie z.B. Silicon Core Technologies, Leyard oder auch AOTO mittlerweile zum Standard und innovative, elektromechanische Frontservice-Optionen wie beispielsweise von Barco steigern das Handling und die Servicefreundlichkeit der Produkte enorm. Die Entwicklung richtet sich dabei auf immer kleiner werdende Pixel Pitches. So konnten auf der Messe bereits die ersten Prototypen mit 0,75mm Pixel Pitch vorgestellt werden. Man kann davon ausgehen, dass die ersten Produkte in ein bis zwei Jahren marktreif sein werden.

Die weitere Verschmelzung von AV- und IT-Technologie war auf der infoComm massiv zu beobachten. IP-basierende Signalübertragungs- und Signalmanagementkomponenten wie AVB, DigitalMedia, HDBaseT & Co. sind zum Industriestandard geworden. Dies wurde durch die auf der infoComm verkündete Übernahme von SVSI durch die AMX/Harmann Group nochmals verdeutlicht. Von großem Interesse waren in diesem Bereich zudem die IP-/Netzwerk-basierenden Videowall-Lösungen z.B. von VuWall, NEC und Barco.

Die digitale Transformation verschiebt die Kräfteverhältnisse in der Medientechnik
Das Zusammenwachsen von AV- und IT-Technik verschiebt die Entscheidung über AV-Lösungen innerhalb der Unternehmen immer stärker in die IT-Organisationen. Beschleunigt wird dies durch immer mehr netzwerk- und softwarebasierte Lösungen, eine immer stärker betriebs- und TCO-orientierte Betrachtung der AV-Lösungen sowie die immer stärkere Verzahnung mit den IT-Ressourcen. Dabei sind sich sowohl die macom-Experten als auch die Hersteller, Händler, Integratoren und infoComm-Verantwortlichen sicher: Die AV wird ein Teil der IT-Organisationen. Da dieser Trend nicht aufzuhalten sein wird, ist es für die Marktteilnehmer der AV-Branche notwendig sich entsprechend zu positionieren und praxisorientierte Lösungen zu entwickeln.

Auch im Bereich der Meetingräume steigt aus Anwendersicht die Nachfrage nach interaktiven und produktivitästssteigernden Technologien. Es entsteht zunehmend der Bedarf nach einer neuen Generation Meetingraum, die innovative, multifunktionale Arbeitsumgebungen schafft und damit eine interaktive und produktivere Gestaltung von Besprechungen ermöglicht. Dies spiegelt sich auch im zunehmenden Angebot der interaktiven Präsentations-, Kollaborations- und Digital Signage Lösungen (z.B. Oblong, Bluescape, Prysm, etc.) sowie in zahlreichen Lösungen zur kabellosen Bild- und Audioübertragung für BYOD (z.B. Mersive, Barco, etc.) wider.

Auf Herstellerseite gab es hier einen wichtigen Neueinsteiger: Microsoft. Mit dem flächenmäßig größten Stand auf der infoComm setze Microsoft den Fokus auf die Einführung des Microsoft Surface Hub. Die Komplettlösung für kleine bis mittelgroße Meetingräume, ausgestattet mit interaktivem 55″ oder 84″ UHD Multitouch-Display sowie integriertem Windows 10 PC zur Installation bedarfsgerechter Apps und Audio- und Kameratechnik für Live Kommunikation via Skype, stellt eine interessante Alternativlösung für kleinere und mittlere Unternehmen mit Windows-Infrastruktur dar. Ein vielversprechender Ansatz, allerdings noch mit einigen offenen Punkten, wie z.B. Integration in bestehende Umgebungen, Logistik- und Servicekonzept, etc.

Fazit: Die Weiterentwicklung der richtungsweisenden Technologien hält an und baut ihren Anteil am Markt weiter aus. Auch die Entwicklung und der Wandel durch die zunehmende Digitalisierung in der Arbeitswelt werden nicht mehr aufzuhalten sein.

Damit Ihre Projekte immer auf dem neusten Stand der Möglichkeiten sind, bleiben wir als Spezialisten von macom stets für Sie am Ball und kreieren mit unserem Team die besten Lösungen für Sie. Gerne können Sie einen unverbindlichen Termin mit unserem Consulting-Team vereinbaren.

macom ist eine neutrale, unabhängige AV-Consulting- und Ingenieurgesellschaft. Seit 1995 am Markt, hat sich die macom GmbH inzwischen zum führenden Unternehmen auf dem Gebiet der ganzheitlichen Planung und Beratung für audiovisuelle Kommunikationslösungen in Deutschland entwickelt. Qualitativ hochwertige, zukunftssichere Medientechnik trägt in ästhetischer Verbindung mit Raumarchitektur und stimmigen Kommunikationsinhalten immer zu einer rundum überzeugenden Gesamtlösung bei.

Durch die sich ergänzenden Kompetenzen und dem idealen Zusammenspiel der beiden Geschäftsfelder Engineering und Consulting wird macom zum idealen Partner während des gesamten AV-Lifecycles und gewährleistet dabei gleichbleibend hohen anwendungsoptimierten Nutzen – von der ersten Konzeption über die Beratung und Planung bis zur Einführung und Optimierung des Betriebes.

Die macom Erfahrung aus vielen Jahren und unterschiedlichsten Projekten führen zu einer durch viele Kunden bestätigten besonders hohen Qualität. Zu den Kunden zählen bekannte Marktführer und Top 100 Unternehmen der unterschiedlichsten Branchen, wie z.B. Deutsche Bank, Vodafone, Porsche, Bosch.

Kontakt
macom GmbH
Toni Maier
Lenzhalde 28
70192 Stuttgart
07112500547
[email protected]
http://www.macom.de/

Kredit ohne Schufa ani
Share

Share this post:

Related Posts

Comments are closed.