GLOR Music Production II GmbH Co. KG, Anlageberaterin zum Schadensersatzzahlung in Höhe von € 30.000,00 verurteilt. Oberlandesgericht München – Zivilsenate Augsburg – bestätigen Verurteilung und weisen die Berufung der Anlageberaterin zurück.


Teile den Beitrag mit Freunden

Recent Posts

Kommentar verfassen

Schadensersatzanspruch für Wirecard Anleger
Scroll Up