• 3. Dezember 2022

Baldige Legalisierung von Cannabis in Deutschland

Baldige Legalisierung von Cannabis in Deutschland
Baldige Legalisierung von Cannabis in Deutschland

An der bevorstehenden Legalisierung von Cannabis in Deutschland wird bereits gearbeitet

Baldige Legalisierung von Cannabis in Deutschland

Hanffeld im Frankenwald

Die Legalisierung von Cannabis scheint mittlerweile kurz bevorzustehen und die lange Diskussion, welche dazu in den vergangenen Jahren und Jahrzehnten geführt worden ist, scheint ein Ende zu haben. Zwar war die Thematik im Wahlkampf nicht die meistdiskutierte, jedoch spielte sie immer wieder in Veranstaltungen mit hinein und war am Ende vielleicht für den einen oder anderen Wähler der ausschlaggebende Punkt bei der Wahlentscheidung. Nun scheint die Legalisierung bereits beschlossene Sache zu sein und längst ist man auf Seiten von FDP, Grünen und SPD auf dem Weg der Umsetzung.

Schon jetzt arbeitet die neue Koalition an der Legalisierung

Die neue Regierung ist noch lange nicht die magischen 100 Tage im Amt und dennoch hat man sich bereits effektiv auf den Weg gemacht, die Legalisierung von Cannabis vorzubereiten. In welcher Form und wie rechtssicher die Legalisierung stattfinden soll, steht derzeit noch in den Sternen. Dennoch kannst du dir sicher sein, dass hinter den Kulissen schon eifrig an den entsprechenden Formulierungen gearbeitet wird, die am Ende Klarheit schaffen werden. Federführend sind dabei die beiden Partner der Kanzlerpartei. Hierbei handelt es sich bekanntlich um die Grünen sowie die FDP, welche sich beide im Vorfeld der Wahl schon für eine Legalisierung ausgesprochen haben.

Die Grünen preschen mit ihrer Vorlage zum Cannabiskontrollgesetz vor

Ineffizienz kann man der Partei der Grünen in diesem Felde keineswegs vorwerfen. Schließlich wurde von ihnen bereits jetzt das Cannabiskontrollgesetz entworfen, das auch tatsächlich eine federführende Rolle bei der Umsetzung spielen könnte. Viele Formulierungen und rechtliche Vorgehensweisen, die hier erarbeitet wurden, sind Grundlage der Überlegungen, welche derzeit in den Ausschüsse und Arbeitskreisen besprochen werden. Ebenfalls zu erkennen ist selbstredend auch, dass eine Legalisierung noch nicht bedeuten kann, dass keinerlei staatliche Kontrolle mehr stattfindet. Viel mehr erhofft sich der Staat, den Warenfluss besser kontrollieren zu können als beim derzeit stattfindenden illegalen Kauf und Verkauf von Cannabis, der jederzeit stattgefunden hat.

In Einklang mit dem Grundgesetz

Die Freiheiten, die in unserem Grundgesetz garantiert sind, sind auch für dich und alle weiteren Menschen unseres Landes Garantien dafür, dass wir ein Leben in der entsprechenden Würde führen können. Die Meinungen vieler Bürger und Experten gehen mittlerweile in die Richtung, dass das Verbot von Cannabis nicht mit dem Grundgesetz und der Verfassung in Einklang zu bringen ist. Stattdessen sind die Zeichen der Zeit so ausgerichtet, dass eine Legalisierung der logische Weg ist.

Bei einer sauberen Ausgestaltung und Formulierung durch die Politik scheint es auch vom Bundesverfassungsgericht aus Karlsruhe somit keine Schwierigkeiten zu geben, die im Anschluss zu erwarten sind. Außerdem könnte es sein, dass eine Zustimmung des Bundesrates gar nicht nötig ist und die „Single Convention on Narcotic Drugs“ könnte leicht umgangen werden.

Chancen für Investoren

Diejenigen unter euch, die sich besonders mit der Legalisierung auseinandersetzen wollen und auch finanziell einen Nutzen ziehen möchten, haben nun auch die Chance, als Investor oder mit einer Hanfmanufaktur tätig zu werden. So bieten Unternehmen den Kauf von Pflanzen an, die vor Ort gepflegt werden und eine Rendite erzielen, welche in bestimmten Abständen ausgezahlt wird.

Du könntest auch ein eigenes Online Hanf-, CBD- oder Cannabis Internet Projekt starten

Auch der Kauf von Aktien von Unternehmen, die sich mit der Thematik beschäftigen und wahrscheinlich von der Legalisierung profitieren werden, kann sich für die Investoren eignen und in Zukunft eine Anlageform sein, die voll am Puls der Zeit ist.

Servus! Ich bin Micha, der Einzelkämpfer von Metaller.de. Ich bin Jahrgang 1973 und seit Mitte der 1980er Jahre, also ca. 35 Jahre, Heavy Metal Fan (Metaller) und wohne im schönen Frankenwald. Nachdem ich im Jahr 2015 meinen kompletten Sommer auf Festivals und Open Airs verbrachte, habe ich bis jetzt, natürlich auch coronabedingt, diese Aktivitäten komplett eingestellt und beschäftige mich seit geraumer Zeit mit der Superpflanze Hanf, allen voran mit dem nicht-psychoaktiven Cannabinoid „CBD“ (Cannabidiol). Außerdem bin ich seit Mai 2001 als Internetdienstleister (im Home Office) selbstständig und seit dem Jahr 2005 „autofrei“.

Kontakt
Internetdienstleistungen
Michael Faerber
In de Peunth 14
95119 Naila
092822210103
info@mf-webdesign.com
https://www.metaller.de

Teile den Beitrag mit Freunden
Booking.com