33 Prozent mehr für den Naturschutz – Wilderness Holdings präsentiert Jahresbericht 2015

33 Prozent mehr für den Naturschutz - 
Wilderness Holdings präsentiert Jahresbericht 2015Johannesburg, Dezember 2015: Wilderness Safaris hat eine positive Bilanz für das vergangene Geschäftsjahr gezogen, trotz Ebola-Krise. Um 33 Prozent hat Wilderness Safaris seinen finanziellen Beitrag für Natur- und Umweltschutzprojekte gegenüber dem Vorjahr erhöht und seit 2012 seinen CO2-Ausstoß um 16 Prozent reduziert. Dies entspricht in etwa 3.400 Flügen von München nach Johannesburg. Die Vision von Wilderness Safaris beruht dabei auf der Philosophie der 4C – Conservation, Community, Culture und Commerce – die in einem ganzheitlichen Modell vereint werden.

Share this post:

Recent Posts

Comments are closed.