Kredit ohne Schufa ani

skate-aid-night Siegen No.1 - Gutes Feiern und Fördern
1000MAL ist Veranstalter und Hauptsponsor der 1. skate-aid-night in Siegen

Im westfälischen Münster ist die skate-aid-night gelebte Tradition. Seit zehn Jahren lädt Skateboard-Pionier Titus Dittmann zur Charity-Nacht zugunsten seiner Initiative skate-aid. Das Siegener Unternehmen 1000MAL holt die Spendengala am 22. August 2015 als Veranstalter und Hauptsponsor in den historischen Lokschuppen der Stadt Siegen. Die Experten für Vertriebs- und Kommunikationsoptimierung freuen sich auf die Kooperation mit dem skate-aid-Team. Gemeinsam präsentieren sie den rund 250 Gästen ein mitreißendes Abendprogramm im Zeichen des Rollbretts. Neben einem spannenden Bühnenprogramm, moderiert von Andre Gatzke und Live-Musik von Soul-Sängerin Giulia Wahn werden zahlreiche Prominente erwartet. NRW-Ministerpräsidentin Hannelore Kraft, Rennfahrer-Legende Jochen Mass, Comedien Simon Gosejohann und Alexander Wesselsky, Frontman der Rockmusiker „Eisbrecher“ und DMAX Autoexperte, haben ihr Kommen fest zugesagt. Alle Spenden des Abends fließen in die gemeinnützigen Projekte von skate-aid.

skate-aid-Night-Premiere in Siegen

Fester Event-Termin in Münster und nun kommt sie auch nach Siegen – skate-aid-night No.1 im historischen Lokschuppen. Am 22. August 2015 heißt es „Gutes Feiern und Fördern“ und die Welt für Kinder und Jugendliche ins Rollen bringen. Erwartet werden rund 250 Gäste, darunter Prominente wie die nordrhein-westfälische Ministerpräsidentin Hannelore Kraft, die Rennfahrer-Legende Jochen Mass, Comedian Simon Gosejohann, Alexander Wesselsky, Frontman der Rockmusiker „Eisbrecher“ und DMAX Autoexperte und weitere nationale und internationale Stars aus Politik, Sport, Kultur und Gesellschaft. Seit zehn Jahren lädt Skateboard-Pionier und skate-aid-Anstifter Titus Dittmann zur besonderen Galanacht nach Münster und freut sich, dass 1000MAL-Geschäftsführer Benni Loos die erste skate-aid-night in Siegen veranstaltet. „Benni und sein Team brennen für skate-aid und solche Unterstützer machen unsere Arbeit erst möglich. Ihr Einsatz ist großartig und ich freue mich auf einen tollen Abend“, so der 66-Jährige.

Gemeinsam die Welt ins Rollen bringen

skate-aid koordiniert und unterstützt weltweit Kinder- und Jugendprojekte, die mittels des sinn- und identitätsstiftenden Skateboardings einen umfassenden Ansatz der Jugendhilfe- und Entwicklungszusammenarbeit verfolgen. Über den Bau von Skateparks hinaus, arbeiten sie ganz direkt und vor Ort mit Kindern und Jugendlichen. skate-aid fördert mit der pädagogischen Kraft des Skateboards Selbstvertrauen, Gemeinschaftsbewusstsein, Eigenverantwortung und Zielstrebigkeit von Kindern und Jugendlichen und ihre freie Entfaltung. Unabhängig von sozialer Herkunft, Ethnie, Sprache, Religion, Nationalität oder Kultur. Skateboarding ist global und universell: Es kennt weder Grenzen noch Krieg, Hautfarbe oder Hass, arm oder reich. So lässt es sich in Afghanistan oder Afrika genauso gut zur Kinder- und Jugendarbeit einsetzen, wie bei Projekten in Deutschland. Die Initiative ist aktuell in rund 21 Ländern weltweit aktiv. „Titus und sein Team haben unsere Herzen für skate-aid entflammt. Für uns war schnell klar, dass wir uns für die gute Sache einsetzen wollen. Eine Charity-Nacht in Siegen zu veranstalten lag für uns auf der Hand, denn die Menschen hier sind sozialen Projekten sehr aufgeschlossen. Die Hälfte der Tickets ist bereits verkauft und wir gehen von einem vollen Haus aus“, so Veranstalter Benni Loos.

Gutes Feiern und Fördern

Für die Veranstaltung, die als besonderer Gala-Abend inszeniert wird, können Unternehmen und Organisationen, aber auch Einzelpersonen Eintrittskarten erwerben, deren Erlös der Initiative von Titus Dittmann zugutekommen. Ein Teil der Erlöse fließt zudem in ein nachhaltiges, von skate-aid organisiertes Projekt, mit jungen Flüchtlingen im Siegerland. Auch Sponsoring und Spenden von Unternehmen sind möglich.

Die Besucher können sich neben ihrem Engagement für die gute Sache auch auf ein actiongeladenes Bühnenprogramm freuen, in dem viele Spitzensportler, Bands und prominente Künstler auftreten werden. Weitere Informationen und die Möglichkeiten einzelne Tickets oder ganze Tische für den Abend zu erwerben gibt es unter www.1000mal.de/skate-aid oder per E-Mail-Anfrage an [email protected]

Mehr Infos zu skate-aid und zum Hauptsponsor 1000MAL finden Sie hier:

– ZDF-auslandsjournal über skate-aid Afghanistan: https://www.youtube.com/watch?v=KPH9zWVSh6c
– skate-aid-night 2014 in Münster: https://www.youtube.com/watch?v=rKrvSMAAjJI
– Veranstalter & Hauptsponsor: www.1000mal.de.

Benjamin Loos ist „der Kundenflüsterer“. Als Vortragsredner sowie Gründer und Inhaber von 1000MAL ist er auf die Optimierung von Kommunikation und Vertrieb spezialisiert. Sein Tätigkeitsschwerpunkt ist die Analyse und Optimierung von Kontaktpunkten zwischen Unternehmen und Kunden, die er bzw. sein Unternehmen 1000MAL nach einer wissenschaftlich gestützten Methodik in Workshops und begleitend-beratender Expertise wirkungsvoll und messbar umsetzt. Die Methodik ist in Kooperation mit dem Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre, insbesondere Medienmanagement der Universität Siegen unter Leitung von Prof. Dr. Joachim Eigler, entwickelt worden. Zuvor war Benjamin Loos in leitender Funktion in verschiedenen Agenturen tätig. Gemeinsam mit einem Kollegen gründete er 1998 die heutige sologics GmbH und Co. KG, ein auf E-Business spezialisiertes Unternehmen, dem er nach wie vor als Gesellschafter in beratender Funktion zur Seite steht. Benjamin Loos ist seit vielen Jahren gern gesehener Redner auf nationalen wie internationalen Veranstaltungen zum Thema E-Commerce, Social Media, Marketing und Vertrieb. Darüber hinaus hält er in regelmäßigen Abständen Gastvorträge an diversen Universitäten. Seit 2008 leitet er den Arbeitskreis Social Media im Bundesverband der Dienstleister für Online-Anbieter (BDOA).

Weitere Informationen unter www.1000mal.de.

Firmenkontakt
1000MAL – Optimierung von Kommunikation & Vertrieb
Benjamin Loos
Kölner Tor 10
57072 Siegen
+49 (0) 271 770 16 717
[email protected]
http://www.1000mal.de/

Pressekontakt
Spreeforum International GmbH
Falk Al-Omary
Trupbacher Straße 17
57072 Siegen
+49 171 2023223
[email protected]
http://www.spreeforum.com

Share
Kredit ohne Schufa ani

Siegener Mittelstandsinstitut sowie die Kommunikations- und Vertriebsprofis von 1000Mal stellen neue Methodik vor – Markenidentität leben, Kunden kennen und individuell begeistern

Marketingstudie: Unternehmen sollen ihre "Kontaktpunkte" optimieren
1000Mal ist der Profi für die Optimierung von Kommunikation und Vertrieb

Siegen. Marketing ist ein Feld, da kann jeder mitreden. Meinen viele. Aber welches Unternehmen kennt seine Kunden wirklich? Nach den Zielkunden befragt, antworten die meisten Firmeninhaber in der Regel mit rein soziodemographischen Angaben: „Meine Kunden sind männlich, zwischen 30 und 60 Jahre alt und haben ein Einkommen zwischen 35.000 und 60.000 Euro pro Jahr“. So oder so ungefähr definieren viele ihre vermeintliche Kundschaft. „Das ist viel zu wenig“, sagt der Siegener Kommunikations- und Vertriebsprofi sowie Inhaber von 1000Mal Benjamin Loos. Wer so an seine Kunden herangeht, weiß im Grunde nichts von ihnen und kann auch nicht jeden einzelnen Kontaktpunkt der eigenen Firma zum Kunden optimieren. Wie Unternehmen ihre Kunden wirklich kennenlernen, sich selbst als lebendige und passgenaue Marke und Lösungsanbieter für jeden individuellen Kunden in den Köpfen und Herzen platzieren und wie sie so mehr Umsatz mit begeisterten Käufern erzielen, hat er jüngst mit Hilfe des Siegener Mittelstandsinstituts (SMI) der Universität Siegen erforschen lassen und daraus eine neue Methodik entwickelt.

„Entstanden ist eine Workshop-Reihe, mit der jeder Unternehmer sich selbst und seine Kunden besser kennenlernen kann. Das Ziel: Jeden einzelnen Kontakt so zu gestalten, dass der Interessent oder Käufer exakt das findet, was er gerade individuell sucht“, erklärt Benjamin Loos die Methodik, die auf drei Säulen beruht: dem Definieren und Kultivieren der eigenen Markenidentität, einer Kundentypologisierung und dem Optimieren aller Kontaktpunkte. „Kontaktpunkte“, erklärt Loos, „sind neben der Website und Broschüren, Produktblättern und Gebrauchsanweisungen auch Schaufenster, Gespräche mit Vertrieblern, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, ja sogar die Art und Weise, wie jedweder Anruf entgegengenommen wird“. Kommunikation und Vertrieb werde somit zu einer Aufgabe, die das ganze Unternehmen erfasst – vom Chef bis zum Lagerarbeiter, vom Vertriebler bis zur Sekretärin, vom Pförtner bis zur Reklamationsabteilung.

„Man muss das eigene Unternehmen kennen und die Kunden in allen Facetten verstehen“, erklären auch die Wissenschaftler der Uni Siegen, die die Methodik im Auftrag von Benjamin Loos wissenschaftlich ergründet und entwickelt haben. Prof. Dr. Joachim Eigler, Leiter des Lehrstuhls für Betriebswirtschaftslehre und sein Team, bestehend aus dem Diplom-Wirtschaftsjuristen Philipp Hoberg und M.A. Laura Dorfer, alle mit Schwerpunkt Medienmanagement, sind sich einig: „Mit der neuen Kontaktpunktanalyse und Kontaktpunktoptimierung entstehen neue Chancen“.

So lässt sich beispielsweise erklären, warum lokale Einzelhändler trotz perfekter Beratung immer mehr Boden gegenüber Internetshops verlieren oder weswegen Kunden trotz gleichen Preises zum objektiv schlechteren Produkt greifen. „Unternehmen haben oft ein Vermittlungsproblem, weil sie die ganz konkreten Bedürfnisse und Erwartungen im persönlichen Entscheidungs- und Kaufprozess nicht kennen. Sie können den Kunden im entscheidenden Moment nicht abholen“, so die Erklärung.

Das gelte sowohl für den Einzelhandel, also das Endkunden- oder B-to-C-Geschäft als auch für Gewerbe- und Industrieunternehmen. „Gerade im B-to-B-Bereich gibt es erhebliche Nachholbedarfe an den Kontaktpunkten – auch, weil die Wege und Prozesse zum Kunden oft länger sind und die Kontaktpunkte komplexer“, erklärt Benjamin Loos. „Gerade erklärungsbedürftige Produkte brauchen optimale Kontaktpunkte.“ Es gelte wie immer, „dass der Köder dem Fisch schmecken muss und nicht dem Angler. Allerdings muss der Angler wissen, welchen Fisch er angeln möchte und was diesem schmeckt.“

„Markenversprechen und Markenverhalten müssen an jedem einzelnen Kontaktpunkt den Markenerwartungen und dem Markenerleben entsprechen“, lautet das Fazit. Das sei nicht neu. Diese Erkenntnis sei bereits einige Jahre alt. Neu sei aber, dass mit Hilfe der für Benjamin Loos und die Berater von 1000Mal entwickelten Methodik diese Erkenntnis nun in einen standardisierten Beratungsprozess und ein Workshop-Konzept übertragen worden sei. „Wir haben hier einen vorbildlichen Know-how-Transfer aus der Wissenschaft in die Unternehmenspraxis“, erklären die Beteiligten, allen voran der Leiter des SMI, Dipl.-Kfm. Daniel Schnitzler. Die Kooperation zwischen der Hochschule und 1000Mal sei ebenso vorbildlich wie die Übertragbarkeit ins „echte Unternehmerleben“. Die Zusammenarbeit habe auch gezeigt, dass sich auch für kleine Unternehmen Kooperationen mit universitären Einrichtungen lohnen und sich auf diese Weise sowohl wissenschaftlicher Erkenntnisgewinn als auch umsetzbare Geschäftsmodelle realisieren lassen. Schnitzler und Loos betonen deswegen auch, dass sie die Zusammenarbeit fortsetzen und auch andere KMUs animieren möchten, mit universitären Fachbereichen zu kooperieren.

Benjamin Loos lebt mit seinem Unternehmen selbst die optimierten Kontaktpunkte. „Es hilft zu wissen, wie man seine eigene Identität genau zu den Kunden transportiert, die man sich wünscht“, meint er. Deswegen ist Loos auch kürzlich von einem eher sterilen Büro in ein „Wohnzimmer“ umgezogen. Seine neuen Geschäftsräume gleichen einer kleinen Wohnung mit Küche, individuell gestalteten Möbeln und sogar einer Dachterrasse, die zum Klönen einlädt und einen Blick über die Krönchenstadt ermöglicht. „Wir möchten unsere Kunden herzlich empfangen und Liebe zum Detail beweisen. Perfektion und Gemütlichkeit, Gastlichkeit und Kompetenz sollen ganzheitlich erlebt werden“, beschreibt er sein „Wohnzimmer“, in dem er sowohl Beratungen und Workshops anbieten möchte als auch klassische Meetings – ein Kontaktpunkt der besonderen Art.

Er ist sich sicher, dass dank der Unterstützung des SMI und der Uni Siegen viele heimische und überregionale Unternehmen von den neuen Erkenntnissen profitieren werden und so die Themen Marketing, Vertrieb, Kommunikation, Käuferpsychologie und Kontaktpunktanalyse einen neuen Stellenwert bekommen.

Weitere Informationen über Benjamin Loos, sein Unternehmen 1000Mal und die neue Methodik gibt es unter www.1000mal.de.

Benjamin Loos ist Gründer und Inhaber von 1000Mal. Das Unternehmen ist auf die Optimierung von Kommunikation und Vertrieb spezialisiert. 1000Mal arbeitet nach einer wissenschaftlich gestützten Methodik, die Benjamin Loos in Kooperation mit dem Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre, insbesondere Medienmanagement der Universität Siegen unter Leitung von Prof. Dr. Joachim Eigler, entwickelt hat. Zuvor war Benjamin Loos in leitender Funktion in verschiedenen Agenturen tätig. Gemeinsam mit Oliver Kraft gründete er 1998 die heutige sologics GmbH und Co. KG, ein auf E-Business spezialisiertes Unternehmen, dem er nach wie vor als Gesellschafter in beratender Funktion zur Seite steht. Benjamin Loos ist seit vielen Jahren gern gesehener Redner auf nationalen wie internationalen Veranstaltungen zum Thema E-Commerce, Social Media, Marketing und Vertrieb. Darüber hinaus hält er in regelmäßigen Abständen Gastvorträge an diversen Universitäten. Seit 2008 steht er dem Arbeitskreis Social Media als Arbeitskreisleiter im BDOA vor.

Weitere Informationen unter www.1000mal.de.

Firmenkontakt
AGENTURGRUPPE 1000MAL
Benjamin Loos
Kölner Tor 20
57072 Siegen
+49 (0) 271 770 16 717
[email protected]
http://www.1000mal.de/

Pressekontakt
Spreeforum International GmbH
Falk Al-Omary
Trupbacher Straße 17
57072 Siegen
0171 – 2023223
[email protected]
http://www.spreeforum.com

Share