Rakers, Thelen, Bosbach wählen Wirtschaftswort des Jahres

Sieben Wörter stehen bis 31.1. zur Pubilkumswahl

Rakers, Thelen, Bosbach wählen Wirtschaftswort des Jahres

Die Jury für das Wirtschaftswort des Jahres 2020

“Lockdown”, “Home Office” oder “Digitalisierungszwang”? Das “Wirtschaftswort des Jahres 2020” steht noch bis Ende Januar zur Publikumswahl. Die Vorauswahl traf eine zehnköpfige Jury namhafter Persönlichkeiten.

Es gibt das Wort des Jahres, das Jugend-Wort des Jahres, das Zukunftswort des Jahres und das Un-Wort des Jahres. Aber es gibt nichts im wichtigsten Bereich der Gesellschaft: der Wirtschaft. Bis jetzt. Erstmals wird das “Wirtschaftswort des Jahres” gewählt.

“Wir leben in Zeiten von Rankings, Bewertungslisten und Analytics. Wir leben aber auch in Zeiten, die Sprache neu bewertet und sortiert. Hate speech, fake news und shit storms auf der einen Seite, Podcast Boom, Poetry Slams und höheres Bewusstsein für Qualitäts-Journalismus auf der anderen Seite”, sagt Jurymitglied Michael Oelmann, Herausgeber des Unternehmermediums Die Deutsche Wirtschaft.

Noch nie entstanden so viele neue Wirtschaftswörter wie im vergangenen Jahr

Unterstützt wird die Wahl zum Wirtschaftswort des Jahres von der Agentur REINSCLASSEN (Kunden u.a. Vodafone, Lexware, 3M, Lufthansa). REINSCLASSEN hat im Vorfeld eine Shortlist durch Medienauswertungen und Web-Auswertungen ermittelt. Inhaber Armin Reins: “Noch nie entstanden so viele neue Wirtschaftswörter wie im vergangenen Jahr. Das Wort, dass im vergangenen Jahr im wirtschaftlichen Bereich herausragt, verdient eine besondere Auszeichnung. Deshalb küren wir das Wirtschaftswort des Jahres”.

Die Vergabe erfolgt in drei Stufen: Auf Basis von Medienauswertungen und Web-Auswertungen wurde eine Shortlist aus rund 100 Begriffen ermittelt. Diese wurde einer Jury mit Personen aus Wirtschaft, Politik, Medien und Gesellschaft vorgelegt.

Thelen, Rakers, Bosbach, Wlliams: Breitgefächerte Jury

Die Jury besteht aus Persönlichkeiten wie Serieninvestor Frank Thelen, Nachrichtensprecherin Judith Rakers, dem ehemalige Bundestagsabgeordneten Wolfgang Bosbach, dem Direktor des Instituts der deutschen Wirtschaft Professor Dr. Michael Hüther, der Bundesvorsitzenden des Verbands DIE JUNGEN UNTERNEHMER Sarna Röser, Influencer Torber Platzer oder TV-Ikone Judith Williams.

Die Jury hat sich vergangene Woche auf ihre sieben Favoriten festgelegt:
1. Home Office
2. Lockdown
3. Systemrelevanz
4. Digitalisierungszwang
5. Wumms
6. Zoomen
7. Solo-Selbstständige

Die Begriffe stehen bis 31.1.2021 zur Wahl. Alle, die wollen, können hier online abstimmen: https://www.wirtschaftswort-des-jahres.de/

Die Initiative Wirtschaftswort des Jahres kürt erstmals für 2020 den Begriff, der das Jahr prägt

Kontakt
Wirtschaftswort des Jahres
Michael Oelmann
Niederstr. 57
41460 Neuss
004917153171^74
corporate@die-deutsche-wirtschaft.de
https://www.wirtschaftswort-des-jahres.de/

Teile den Beitrag mit Freunden

Related Posts

Booking.com