• 16. Oktober 2021

Klimaschutz, Recycling, Bio, Ökolandbau

Nürnberg: Nachhaltigkeit fest im Blick

Deutschlands nachhaltigste Großstadt

Nürnberg setzt in puncto Nachhaltigkeit Maßstäbe. Davon profitieren nicht nur Umwelt und Bürgerschaft, sondern auch der Wirtschaftsstandort Nürnberg. Ein Erfolgskonzept, das die Stadt attraktiv macht und bestens für die Zukunft aufstellt.

Die Stadt Nürnberg engagiert sich für Nachhaltigkeit – und das nicht erst seit gestern, sondern konsequent seit Jahrzehnten. Über die Jahre haben sich dabei so einige Titel angehäuft. Nürnberg ist Stadt der Menschenrechte, Ökomodellregion, Gesundheitsregion, Fair Trade Stadt und seit über zwanzig Jahren Deutschlands inoffizielle Recyclinghauptstadt. Das städtische Engagement für Nachhaltigkeit, angefangen bei der lokalen Agenda 21, reicht bis zur Umsetzung der internationalen Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nationen.

Diese 17 Nachhaltigkeitsziele bilden seit dem Jahr 2017 die Basis der Nürnberger Stadtentwicklungspolitik. Zusammen mit 34 Städten und Landkreisen in Nordbayern gab sich Nürnberg im Jahr 2012 im Rahmen des Klimapakts für die Europäische Metropolregion Nürnberg verbindliche Klimaschutzziele – als erste Metropolregion in Deutschland. Zusätzlich ist die Metropolregion Nürnberg Deutschlands erste Fair Trade Metropolregion. Kein Wunder also, dass Nürnberg 2016 als Deutschlands nachhaltigste Großstadt ausgezeichnet wurde.

Nachhaltigkeit erleben und mitmachen

Nachhaltigkeit will gelebt und gestaltet werden. Wo lässt sich das nachhaltige Nürnberg selbst erleben? Wie wäre es zum Beispiel mit einem Spaziergang durch die Altstadt? Anreise natürlich klimaneutral mit der autonom fahrenden U-Bahn oder einem Leihrad. Den Kaffee-To-Go gibt es im “Recup”-Mehrwegbecher direkt im Bahnhof. Weiter geht es durch eine der größten zusammenhängenden Fußgängerzonen Europas zur Straße der Menschenrechte vor dem Germanischen Nationalmuseum.

Wie wäre es dann mit einer kleinen Pause auf der Wöhrder Wiese und am Wöhrder See? Zusammen ziehen sie sich wie eine grüne Lunge bis an den Rand der Altstadt. Viel Nachhaltigkeitspädagogik gibt es auf dem Erfahrungsfeld zur Entfaltung der Sinne und der neuen Umweltstation im Wöhrder See. Entlang der Uferpromenade gibt es die Möglichkeit, gleich in zwei inklusiven Cafés einzukehren. Direkt am See steht übrigens auch Nürnbergs erste Öko-Toilette, die auf wertvolles Wasser für die Toilettenspülung verzichtet.

Wo man nachhaltiges Nürnberg noch in Natur und Shopping-Szene erleben kann und wie nachhaltig die Stadt seit langem wirtschaftet, zeigt der aktuelle Blogbeitrag der Wirtschaftsförderung Nürnberg ( www.wirtschaftsblog.nuernberg.de):

https://wirtschaftsblog.nuernberg.de/2021/05/27/nachhaltigkeit-fest-im-blick-nuernberg-eine-nachhaltige-stadt/

Die Wirtschaftsförderung Nürnberg ist eine städtische Dienststelle und die erste Ansprechpartnerin für Unternehmen, Investitionen und Existenzgründungen. Hier wird Ihnen kompetente Beratung und tatkräftige Unterstützung bei Ihrem Projekt in Nürnberg geboten. Das Kompetenzfeld reicht von Standort-Expertise, Unterstützung bei Unternehmensansiedlungen, -erweiterungen und -gründungen, Förderung der Infrastruktur, Fachkräftesicherung und Fachkräftemarketing über Innovationsförderung bis zum City Management. Gemeinsam mit anderen Dienststellen der Stadtverwaltung arbeitet die Wirtschaftsförderung Nürnberg kontinuierlich die Rahmenbedingungen an den Wirtschaftsstandort Nürnberg.

Firmenkontakt
Wirtschaftsförderung Nürnberg
Cathrin Ferus
Theresienstraße 9
90403 Nürnberg
0911469518
cathrin.ferus@catcomm.de
http://www.wirtschaftsblog.nuernberg.de

Pressekontakt
Catcomm Kommunikation
Cathrin Ferus
Keßlerplatz 11
90489 Nürnberg
0911469518
cathrin.ferus@catcomm.de
http://www.catcomm.de

Teile den Beitrag mit Freunden

Schreibe einen Kommentar

Booking.com