GKN liefert innovatives Allradsystem für den Ford Focus RS

Kredit ohne Schufa ani

Neue Version der Twinster-Technologie ermöglicht beachtliche Leistung und herausragendes Handling

GKN liefert innovatives Allradsystem für den Ford Focus RS

Die weiterentwickelte Twinster-Technologie ermöglicht sogar einen Drift-Modus. (Bildquelle: GKN Driveline)

Frankfurt, 15. September 2015

GKN Automotive, der Weltmarktführer bei Antriebstechnologien, hat eine neue Version seines Twinster Torque- Vectoring Allradsystems für den Ford Focus RS entwickelt. Die Kombination von Übersetzungs-Offset und innovativen Regelalgorithmen sorgt für eine verbesserte Torque-Vectoring-Funktionalität und half Ford, ein Fahrzeug mit herausragender Fahrdynamik Performance, zu entwickeln.

Die speziell für den Ford Focus RS entwickelte Twinster-Technologie wird am Messestand von GKN (H 5.1, B32) auf der IAA Frankfurt präsentiert.

Peter Moelgg, President Engineering von GKN Automotive, sagte dazu: “Die Allradtechnologien und das Torque Vectoring Know-how von GKN helfen Fahrzeugherstellern dabei, neue Bereiche mit ihren Modellen zu erschließen. Gerade bei Fahrzeugen mit hoher Leistung wird der intelligente Allradantrieb zu der Antriebstechnologie schlechthin; es ist der effektivste Weg die Leistung, präzise, effizient und intelligent auf die Straße zu bringen.”

GKN erhielt den Zuschlag für das Ford Focus RS Programm nur 18 Monate vor der Markteinführung. In dieser Zeit haben die Ingenieure von GKN das Torque Vectoring Hinterachsmodul (RDM) sowie die Power Transfer Unit (PTU) und die CVJ Seitenwellen entwickelt und in die Frontantrieb basierte Plattform integriert. Um das System im vorhandenen Bauraum zu “packagen”, war eine tiefe Funktionsintegration der Systemkomponenten erforderlich. Die GKN Software- und Kalibrierungsteams haben zusammen mit Ford Fahrdynamik-Ingenieuren neue Regelalgorithmen für das Torque Vectoring System entwickelt, um so einen Antriebsstrang mit vier verschiedenen Fahrmodi bieten zu können.

Dr. Ray Kuczera, GKN Driveline Vice President Global Product Technology, sagte: “GKN ist der einzige Hersteller mit dem Know-how und der Fähigkeit, diese unterschiedliche Hardware zu liefern und die Fahrzeugintegration durch Software- und Leistungskalibrierungen zu bieten. Um Torque Vectoring Systeme dieser Güte zu liefern, bedarf es Ingenieuren, die Fahrdynamik verstehen und die Fähigkeit haben, gemeinsam mit Fahrzeugherstellern auf Fahrzeugebene zu arbeiten. Das Ergebnis dieser Partnerschaft mit Ford zeigt, wie Antriebsstrang- Innovationen die Fahrdynamik beeinflussen und die Handling-Performance auf neue Level hieven können.”

Wie das System von GKN funktioniert

Beim Ford Focus RS kommt ein Allradsystem von GKN mit PTU und einem Hinterachsmodul mit Twinster-Kupplungssystem zum Einsatz. GKN´s Twinster-Technologie kann radselektiv Moment an die Räder verteilen. Dies ermöglicht dynamische Torque Vectoring Funktionen des Fahrzeugs über den gesamten Geschwindigkeitsbereich.

Die neueste Version des Twinster-Systems im Focus RS erfasst Fahrsituation und Fahreranforderung und regelt hierfür die optimale Momentenverteilung an jedem Rad. Wenn der Allradantrieb aktiviert ist, treibt Twinster die Hinterräder schneller an als die Vorderräder.
Dieser Effekt ändert das Fahrverhalten und das Handling grundlegend. In Kurven ermöglicht die Twinster-Technologie ein agileres Eindrehen des Fahrzeugs und ein direktes Ansprechen auf die Befehle des Fahrers. Im Ford “Drift-Modus” verteilt das Allradsystem noch mehr Drehmoment an die Hinterachse, um so genügend Leistung an den Rädern des RS absetzen zu können und ein kontrolliertes Driften durch Kurven zu ermöglichen.

Andere “Torque Vectoring Systeme” nutzen das Bremssystem für einfache Vectoring-Effekte, die allerdings zu einer Verlangsamung des Fahrzeugs führen. Ein volldynamisches Torque Vectoring erfordert ein intelligentes Antriebssystem, das die Antriebsmomente radselektiv übertragen kann. Deutlich verbessere Performance und purer Fahrspaß bei gleichzeitig reduziertem Bremseneingriff sind die Folge.

Edward Kwon, GKN Driveline Senior Director AWD Product Technology, sagte abschließend: “Allradmodelle wie der Ford Focus RS schreiben die Regeln für Antriebssysteme neu – und Innovationen von GKN helfen bei ihrer Umsetzung. Unsere Expertise im dynamischen Torque Vectoring hilft, Leitbild zu sein und neue Performance Maßstäbe zu setzen.

Fahrzeughersteller können durch Zusammenarbeit mit GKN an Standard-Allradsystemen und Torque Vectoring Versionen die bestmögliche Lösung für ihre globale Plattform erzielen.”

GKN Automotive ist der weltweit führende Entwickler von Antriebstechnologie und ein Experte bei konventionellen, Hybrid- und Elektroantrieben. GKN Automotive umfasst die Geschäftsbereiche GKN Driveline und GKN Powder Metallurgy und ist ein echter Integrationspartner der weltweiten Automobilindustrie. GKN Automotive bietet markenspezifische Fahrerlebnisse, von Stadt- bis hin zu Sportautos und von fortschrittlichen Allradantrieben bis hin zu intelligenten Hybridsystemen. An 46 Produktionsstandorten in 22 Ländern beschäftigt GKN Driveline über 26.500 Mitarbeiter. GKN Powder Metallurgy, der weltgrößte Hersteller von Präzisionsbauteilen aus Pulvermetall, verfügt über ein erfahrenes Team aus 6.500 Mitarbeitern und beliefert Kunden durch ein Netz von über 30 Standorten auf allen fünf Kontinenten.

Firmenkontakt
GKN Driveline
Michael Clarke
Ipsley House Ipsley Church Lane
B98 0AJ Redditch Worcestershire
+44 (0)1527 533 660
[email protected]
www.gkn.com/driveline

Pressekontakt
Autoom Deutschland e.K. Public Relations
Peter Richter
Kirchplatz 3
53619 Rheinbreitbach
02224 – 91 98 091
02224 – 91 98 092
[email protected]
www.autocom-deutschland.de

Kredit ohne Schufa ani
Share

Share this post:

Related Posts

Comments are closed.