• 17. Oktober 2021

Frühjahr 1945 – Schrecken des Kriegsendes im Raum Berlin – H.-J. Eilhardt – Helios-Verlag

Kampf um Berlin und Flucht in den Westen

Frühjahr 1945 - Schrecken des Kriegsendes im Raum Berlin - H.-J. Eilhardt - Helios-Verlag

Eilhardt – Frühjahr 1945 – Helios-Verlag

1944 Einberufung zur Wehrmacht. Ausbildung zum Funker in Weimar/Thüringen und Fronteinsatz in der neu aufgestellten Panzer-Division “Müncheberg”. Erste Kriegserfahrung (Feuertaufe) in der “Hölle von Golzow” – im Küstriner Vorfeld. Aktive Teilnahme an den Kämpfen um die Seelower Höhen (russischer Großangriff) und um Berlin. In russische Kriegsgefangenenschaft geraten einen Tag vor der Kapitulation der Wehrmacht am 8. Mai 1945. Zweimalige Flucht aus der Gefangenschaft. Durchschwamm auf seiner Flucht in den Westen die Elbe, legte auf dem Weg zu seinen Eltern in 25 Tagen ca. 650 km zu Fuß über den Südharz nach Frankfurt/M. zurück.
Der Autor versteht es, Literarisches und Dokumentarisches dem Leser fesselnd zu vermitteln. Es ist der Krieg aus der Sicht des einfachen Soldaten. Die Erinnerungen dokumentierte der Autor bereits im Sommer 1945.
ISBN:978-3-86933-267-3, 193 Seiten, 15 x 21,8 cm, Hardcover, Fadenbindung, 3 Abbildungen.
Weitere Informationen beim Helios-Verlag.

Der Helios-Verlag ist ein in Aachen ansässiger Fachbuchverlag und wurde 1913 gegründet. Übernommen wurde der Helios-Verlag Anfang der neunziger Jahre von Karl-Heinz Pröhuber, dem heutigen Geschäftsführer. Pröhuber, der politische Wissenschaften und Soziologie studierte. Schwerpunkt der verlegerischen Arbeit ist die militärische Zeitgeschichte, Zeitgeschichte, Regionalliteratur, Literatur zum jüdischen Widerstand. Darüber hinaus gibt er auch Belletristik heraus. Derzeit werden die Werke von über 140 Autoren verlegt.

Kontakt
Helios Verlag
Dr. Karl-Heinz Pröhuber
Brückstr. 48
52080 Aachen
0241-55 54 26
helios-verlag@t-online.de
http://www.helios-verlag.de

Teile den Beitrag mit Freunden

Schreibe einen Kommentar

Booking.com