Über den Zustand der europäischen Fährbranche

Über den Zustand der europäischen Fährbranche

Während im Zeitraum 2009 bis 2012 der europäische Reisesektor um drei Prozent gewachsen ist, schrumpfte die Fährbranche zur gleichen Zeit um ganze neun Prozent, lautet die nüchterne Analyse der aktuell am größten angelegten Studie zur europäischen Hochseefährbranche, durchgeführt vom Dublin Institute of Technology im Verlauf des Jahres 2014. In besagtem Zeitraum haben sich aufgrund der hohen Ölpreise die Flugpreise innerhalb Europas zum Teil fast verdoppelt – dennoch erreichten die Fährgesellschaften nicht in ausreichendem Maße ihre Zielgruppe.

Die Studie nennt auch gleich den Hauptgrund der Misere: Kaum eine der untersuchten Fährgesellschaften, zu denen alle großen und namhaften Reedereien Europas gehören, bietet ihr Transport- oder Mini-Kreuzfahrtangebot auf den großen und bekannten Internetreiseportalen an. Nur 16% aller Passagiere europaweit finden ihre Fährfahrt auf Expedia, Lastminute.com, Priceline und Co. 64% müssen dazu die Website der entsprechenden Fährgesellschaft im Internet suchen und dann dort buchen. Auch untersucht die Studie die Frage, weshalb nur 8% der Fähr- und Mini-Cruise-Tickets über stationäre Reisebüros und gerade einmal 9% über Reiseveranstalter verkauft werden.

36% der befragten Online-Reiseportale, die laut der Studie 75% ihres Umsatzes über die Vermittlung von Unterkünften generieren, würden ihren Kunden sehr gerne auch die passende Fährfahrt zum Ferienhaus auf Korsika, in Irland oder Schweden anbieten – ein von den Fährgesellschaften ungenutztes Potential. Viele Reisende würden sehr gerne auf den ihnen vertrauten Reisewebsites ihre Fährpassagen buchen, auch, um nicht erneut ihre Kreditkartendaten eingeben zu müssen.

Die komplette 80-seitige Studie untersucht ebenfalls die Erwartungshaltung der Passagiere gegenüber Fährpassagen in Sachen Preis, Bordservice und Bequemlichkeit und ist exklusiv über Pharos Datacom erhältlich. Das 1992 gegründete Travel-IT-Unternehmen betreibt Büros in London und Frankfurt am Main und stellt auf der ITB in Berlin in Halle 18 am Stand des Verbandes der Fährschifffahrt und Fährtouristik (VFF, Standnummer 111) aus.

Infos:
Pharos Datacom Ltd.
Alan Warburton Barckhausstr. 1
60325 Frankfurt am Main
Tel : +49 69 3329 6573
dach@pharosdata.com
www.pharosdata.com

Das Unternehmen Pharos Datacom bietet mit Xchange ein Fährvertriebssystem eine integrierte oder nachgelagerte Verkaufsmöglichkeit im Onlinebuchungsprozess für Reisebüros bzw. für Reisevermittler.

Kontakt
Donnelly Spire Ltd.
Andreas Schürrle
Barckhausstr. 1
60325 Frankfurt am Main
+49 69 3650 65 48-0
andreas.schuerrle@donnellyspire.com
http://www.pharosdata.com/

Teile den Beitrag mit Freunden

Recent Posts

Comments are closed.

Schadensersatzanspruch für Wirecard Anleger
Scroll Up