• 26. Februar 2024

Einer der anspruchsvollsten Handwerksberufe fordert besondere Tugenden

ByPressemitteilungen

Jun 11, 2015

Für künftige Schornsteinfegerinnen und Schornsteinfeger gibt es noch Ausbildungsplätze in Berlin – Duales Abitur wird besonders gefördert

Einer der anspruchsvollsten Handwerksberufe fordert besondere Tugenden

(Bildquelle: Schornsteinfeger-Innung Berlin)

(Berlin, 11.6.2015) – Wer sich um einen der noch vakanten Ausbildungsplätze zum Schornsteinfeger bzw. zur Schornsteinfegerin bewerben möchte hat noch Chancen. Man sollte sich allerdings im Klaren darüber sein, dass das kein Lehrberuf wie jeder andere ist (falls es den überhaupt gibt). Nicht weil man sich besonders rußig macht oder bei jedem Wetter auf Dächer steigen muss. Vielmehr geht es um Tätigkeiten, die nicht jeder mit seiner Vorstellung vom Schornsteinfeger verbindet.

Selbstverständlich holen sich Schornsteinfeger auch heute noch schwarze Hände – und körperlich anstrengen müssen sie sich sowieso. Reichliches Treppensteigen mit Kehrbesen und Metallkugel und das Arbeiten auf dem Dach gehören einfach dazu. Schließlich sind es die Sorge um die Sicherheit von Feuerstätten und der Brandschutz, die diesen Beruf geprägt haben. Neu hinzugekommen sind aber Tätigkeiten wie die Energieberatung, die Kontrolle von Heizungen und Lüftungsanlagen und damit auch höchst anspruchsvolle Aufgaben aus dem Bereich der Messtechnik. Aufklärung über die Gefahren von Kohlenmonoxid, Kohlendioxid und die Bedeutung des richtigen Lüftens sind ebenfalls tägliche Praxis.

Die wichtigste Aufgabe der öffentlich bestellten „bevollmächtigten Bezirksschornsteinfeger“ ist heute der Erlass der amtlichen Feuerstättenbescheide. Dabei handelt es sich um Rahmenpläne für Kehr- und Wartungsarbeiten, die Besitzer von Feuerstätten (Heizungen, Öfen, Kamine) in einem bestimmten Zeitraum durchführen lassen müssen.

Natürlich kann es vorkommen, dass Haus- und Wohnungsbesitzer sich schwer damit tun, die Einschätzung des zuständigen bevollmächtigten Bezirksschornsteinfegers zu akzeptieren. In diesem Fall finden beide Seiten Unterstützung bei einer besonders effektiven Handwerkerinnung. „Wir sind immer für unsere Mitglieder da, vermitteln bei Differenzen und nennen bei Bedarf erfahrene Gutachter“, erklärt der Berliner Landesinnungsmeister Heiko Kirmis.

Die besten Chancen auf dem Arbeitsmarkt der Zukunft haben natürlich Schornsteinfegerinnen und Schornsteinfeger mit Hochschulreife. Deshalb bieten die Mitgliedsbetriebe der Schornsteinfeger-Innung in Berlin ihren Auszubildenden das an, worüber in vielen anderen Ausbildungsberufen erst noch diskutiert wird: das „duale Abitur“.

„Schon vor der so genannten Energiewende haben wir begriffen, dass wir immer mehr hochqualifizierte Schornsteinfegerinnen und Schornsteinfeger brauchen werden, deshalb haben wir bereits vor acht Jahren begonnen, die Idee umzusetzen, Ausbildung und Hochschulreife gleichzeitig zu erwerben“, erklärt Heiko Kirmis. Der Lehrlingswart der Innung, Thorsten Stoedter ergänzt: „Wir sind stolz darauf, dass bereits ein erheblicher Teil unserer Auszubildenden gleichzeitig mit der Lehre die Hochschulreife erwirbt.“

Für das am 1. September 2015 beginnende neue Ausbildungsjahr gibt es noch einige Ausbildungsplätze. Auch Bewerber, die kein Interesse am dualen Abitur haben, sind willkommen. „Bewerberinnen und Bewerber müssen mindestens einen anständigen mittleren Schulabschluss haben und als Persönlichkeit überzeugen – den Rest bringen wir ihnen gerne bei“, fasst Thorsten Stoedter das „Bewerberprofil“ zusammen.

Bewerbungen können an jeden Innungs-Meisterbetrieb gerichtet werden – oder zentral an die Schornsteinfeger-Innung in Berlin, z. H. des Lehrlingswarts, Westfälische Straße 87, 10709 Berlin.

http://www.schornsteinfegerausbildung.de/

http://www.schornsteinfeger-berlin.org/index.php/aus-und-weiterbildung

http://www.schornsteinfeger-berlin.org/index.php/aus-und-weiterbildung/51-ausbildung-im-schornsteinfegerhandwerk

Die Schornsteinfeger-Innung in Berlin ist die Fachorganisation für das Schornsteinfeger-Handwerk in Berlin. Wir sind eine Körperschaft des öffentlichen Rechts und haben insbesondere die Aufgabe, die gemeinsamen gewerblichen Interessen unserer Mitglieder zu fördern. Dazu gehört die Vertretung der berufspolitischen Interessen ebenso wie z.B. Angelegenheiten der Aus- und Weiterbildung. Im Rahmen unseres Aufgabengebiets sind wir Ansprechpartner staatlicher Stellen und Behörden sowie sonstiger handwerklicher Organisationen.
Ansprechpartner sind wir v.a. aber für unsere Mitgliedsbetriebe, denen wir zahlreiche Leistungen kostenfrei oder deutlich kostenreduziert zur Verfügung stellen; über unsere Partner bieten wir Sonderkonditionen z.B. beim Waren- und Materialeinkauf, beim Autokauf oder im Mobilfunkbereich. Im Versicherungswesen bieten wir maßgeschneiderte Verträge zu Mitgliedskonditionen.
Mitglied der Innung kann jeder Schornsteinfegermeister werden, der mit dem Schornsteinfegerhandwerk in die Handwerksrolle bei der Handwerkskammer Berlin eingetragen ist.

Firmenkontakt
Landesinnungsverband des Schornsteinfegerhandwerks Berlin
Heiko Kirmis
Westfälische Straße 87
10709 Berlin
030 8609820
info@schornsteinfeger-berlin.de
http://www.schornsteinfeger-berlin.de

Pressekontakt
Zeeb Kommunikation GmbH
Hartmut Zeeb
Neue Promenade 7
10178 Berlin
030 48496407
info@zeeb.info
http://www.zeeb-kommunikation.de

Teile den Beitrag mit Freunden