• 21. Juli 2024

Demenz vorbeugen

ByPressemitteilungen

Jul 23, 2015

Den Verstand gebrauchen bevor er verloren geht

von Dr. Johann Georg Schnitzer

Wer heute so lebt wie die meisten Menschen, wird auch krank wie die meisten Menschen. Chronische Leiden, die früher „Alterskrankheiten“ hießen, befallen zunehmend Jüngere, sogar Kinder. Warum? Weil schädliche Lebensgewohnheiten zu vorgeschädigtem Nachwuchs führen, der deshalb früh erkrankt. Wird nichts geändert, ist die dritte Generation oft unfruchtbar, die Linie stirbt aus.

Weil die Menschen nicht wissen, woher diese schweren Krankheiten kommen, wissen sie auch nicht, wie sie sich davor schützen können. Deshalb haben sie Angst.

Wie die DAK berichtet, haben die Deutschen am meisten Angst vor:

1. Krebs (67 Prozent)
2. Alzheimer/Demenz (51 Prozent)
3. Schlaganfall (47 Prozent)
4. Unfall mit Verletzungen (45 Prozent)
5. Herzinfarkt (39 Prozent)
6. Bandscheibenvorfall (28 Prozent)
7. Psychische Erkrankungen wie Depressionen (26 Prozent)
8. Schwere Lungenerkrankung (21 Prozent)
9. Diabetes (16 Prozent)
10. Geschlechtskrankheiten wie z.B. AIDS (16 Prozent)

Am meisten zugenommen hat die Furcht vor einer unheilbaren Erkrankung des Gehirns:

Demenz macht Deutschen immer mehr Angst
w w w.dak.de/dak/bundesweite_themen/Demenz-1331360.html

Angst vor Krankheiten schützt nicht vor diesen, ebenso wenig wie die kaum mehr bezahlbare ‚Verbesserung von Pflegebedingungen‘ oder die sogenannten Vorsorge-Untersuchungen, die doch nur eine frühere Erfassung bereits eingetretener Erkrankungen darstellt.

Mehr als Erzeugung von Angst vor Krankheiten und symptomatische, nicht heilende Dauer-Behandlungen hat das herrschende System nicht zu bieten, denn schließlich sind diese Krankheiten seine wirtschaftliche Existenzgrundlage.

Weiteres Ungemach braut sich zusammen:

Die tödlichen Seuchen kommen wieder
w w w.dr-schnitzer.de/forum-seuchen-fst.html

Gravierende Nebenwirkungen der Impferei
w w w.dr-schnitzer.de/forum-wie-gefaehrlich-ist-impfen-fst.html

Als die Soziale Krankenversicherung durch Zunahme von Pflegefällen Ende des 20. Jahrhunderts überfordert wurde, hat man in Deutschland am 01.01.1995 die Pflegeversicherung eingeführt. Inzwischen ist auch diese an ihre Belastungsgrenzen gestoßen (Pflegenotstand!), weil die Ursachen der chronisch-degenerativen Krankheiten unangetastet bleiben, um die lukrativen Einnahmequellen des international organisierten Krankheitsunwesens nicht zu gefährden. Dessen Umsätze und Gewinne übersteigen jene der Auto-, Flugzeug- und Rüstungsindustrie zusammen genommen, siehe

Wir sind Zielobjekte gigantischer Ausbeutung
w w w.dr-schnitzer.de/emailnachrichten-archiv.html#11.%20Juli%202012

Wer sich vor diesen chronisch-degenerativen Krankheiten wirksam schützen will, muss jetzt seinen eigenen Verstand gebrauchen, um diesen nicht später zu verlieren durch Hirninsuffizienz und Hirndegeneration wie Morbus Alzheimer und Demenz. Deren alsbaldige Verdoppelung von heute schon 1,3 Millionen auf 2,6 Millionen allein in Deutschland wird von Experten erwartet.

Ein wirksamer Schutz vor diesen Krankheiten ist nur möglich durch eine Wiederherstellung der natürlichen Grundlagen der Gesundheit. So lange der Verstand noch funktioniert, kann das hierzu notwendige Wissen und praktische ‚Gewusst Wie‘ erlernt und angewendet werden.

Man beginne jetzt damit – später könnte es zu spät sein.


Bücher zur Erhaltung natürlicher Gesundheit

w w w.dr-schnitzer-buecher.de

o–o–o–o–o–o–o–o–o–o–o–o

Seit 1963 Forschung, Entwicklung und Aufklärung über Grundlagen natürlicher Gesundheit, Ursachen und Heilung chronischer Zivilisationskrankheiten. Schwerpunkte: Gebissverfall, Diabetes, Herz-Kreislauf-Krankheiten, Aggressivität, Demenz, Nachwuchs-Degeneration.

Kontakt
Dr. Johann Georg Schnitzer
Dr. Johann Georg Schnitzer
Zeppelinstraße 88
88045 Friedrichshafen
+49(0)7541-398560
+49(0)7541-398561
[email protected]
http://www.dr-schnitzer.de

Teile den Beitrag mit Freunden
Kunden und Marketer finden auf ViralEmails.de