Brocade erweitert das VCS Portfolio und treibt die Agilität des Rechenzentrums voran

Kredit ohne Schufa ani

Neuer Switch liefert die branchenweit höchste Portdichte und verbesserte Skalierbarkeit. Neue Software bietet mehr Auswahl für SDN, Cloud-Orchestrierung und DevOps-Initiativen für New IP

Brocade erweitert das VCS Portfolio und treibt die Agilität des Rechenzentrums voran

Brocade (Bildquelle: Brocade)

Garching b. München, 05. Februar 2015: Brocade entwickelt sein VCS Fabric Portfolio weiter. Ziel sind agilere IT-Systeme und ein einfacherer Umstieg der Kunden auf New IP . Die Produktneuheiten ermöglichen effiziente, automatisierte, horizontal skalierbare Netzwerkarchitekturen mit besserer Programmierbarkeit und Orchestrierung und ermöglichen die Bereitstellung von Netzwerkressourcen on-demand.

Zu den Innovationen im VCS Fabric Portfolio zählt auch der Brocade VDX 6940 , der Fixed Form Factor Switch mit der höchsten Portdichte der Industrie. Er wurde für dynamische und horizontal skalierbare Rechenzentrumsarchitekturen konzipiert. Um schnellen Einsatz zu erleichtern, unterstützt der Switch Zero-Touch Provisioning: er ist in weniger als einer Minute konfiguriert und betriebsbereit. Im Gegensatz zu traditionellen Netzwerken, in denen jeder Switch individuell gesteuert wird, können Kunden mit dem Brocade VDX 6940 das Netzwerk skalieren, ohne zusätzliche Komplexität beim Betrieb zu erhalten. Mit dem Gebrauch der Brocade VCS Logical Chassis-Kapazitäten können Kunden das Netzwerk ausbauen, ohne mehr Komplexität zu schaffen, und bis zu 48 Switches mit einem einzigen logischen Switch verwalten.

Der automatisierte Ansatz zum Einsatz und Betrieb des Brocade VDX Switch geht über die ursprünglichen VCS-Kapazitäten hinaus. Dank fortgeschrittener Programmierbarkeit, Software-Defined Networking (SDN) und Virtualisierungs-Support, Cloud-Orchestrierung und DevOps-Integration können Kunden eine Brocade VDX Netzwerk-Infrastruktur nahtlos in den Rest ihrer Rechenzentrums-Architektur integrieren. Das Ergebnis: Kunden können ihre Rechenzentren umfassender bedienen, Innovation beschleunigen, und gewährleisten, dass Netzwerkressourcen ohne Weiteres verfügbar sind und automatisch bereit gestellt werden, wenn neue Services umgesetzt werden.

Mit SDN kann die Netzwerk-Infrastruktur beispielsweise Automated Provisioning, programmatisches Management, die Aneinanderreihung von Services, oder die Integration mit Cloud Orchestrierung umsetzen. Damit sprengt das Netzwerk die Fesseln, die es in der Vergangenheit zu einer Hürde für Business-Agilität, IT-Effizienz und Produktivität gemacht haben”, meint Brad Casemore, Research Director Data Center Networks bei IDC. “Mit den neuen SDN- und Orchestrierungskapazitäten im Ethernet Fabric-Portfolio hilft Brocade seinen Kunden, ihre Netzwerkarchitektur und ihren Netzwerkbetrieb besser auf Anwendungen und Entwickler auszurichten.”

“Third Platform setzt sich immer schneller durch – mit Cloud, Mobile, Social und Big Data. Unternehmen sind so mit neuen Ansprüchen und Herausforderungen konfrontiert. Diese können mit Legacy-Netzwerk-Architekturen, die für Client-Server-Umgebungen geschaffen wurden, nicht gemeistert werden”, ergänzt Jason Nolet, Senior Vice President der Data Center Switching, Routing, Analytics Products Gruppe bei Brocade. “Netzwerke müssen sich von einem statischen, isolierten Design zu einer agilen On-Demand-Infrastruktur entwickeln, die durch Orchestrierungs-Frameworks und Programmierbarkeit im Rechenzentrums automatisiert ist.”

“Brocades jüngste VCS-Entwicklungen sind ein ausgezeichneter Mittelweg zwischen den Funktionen, die von Software und Hardware unterstützen werden müssen”, sagt Zeus Kerravala, Gründer von ZK Research. “Diese Kombination stellt Unternehmen genau diejenigen Kapazitäten bereit, die sie brauchen, um skalierbare Cloud-Netzwerke zu schaffen.”

Damit Kunden diese Vision verwirklichen können, müssen Netzwerke automatisiert, offen und software-zentriert sein. Mit den Innovationen im Brocade VCS Fabric wird Brocade diesen Leitlinien auf zwei Arten gerecht: Die Verbesserung des VCS Fabric Portfolios und offene, software-zentrierte Ecosystem-Integration mit anderen Teilen der Rechenzentrums-Infrastruktur.

Neue Funktionen im VCS Fabric Portfolio

– Der neue Brocade VDX 6940 setzt einen Maßstab für Einfachheit
Der neue Brocade VDX 6940 Fixed Form Factor Switch wurde speziell für Scale-Out-Architekturen gebaut und kann sowohl als Spine- als auch als Leaf-Switch eingesetzt werden. Zusätzlich zu seiner schnellen Einsatzbarkeit und einfachem Betrieb liefert der neue Switch die optimale Balance zwischen Puffern und Latenz. Damit entspricht er den Anforderungen in den heutigen dynamischen Rechenzentrums-Umgebungen, wo sowohl auf unvorhersehbare Traffic-Muster und als auch strikte Anwendungsperformance achten muss. Seine Architektur mit geringen Latenzzeiten, Cut-through und Blockadefreiheit liefert hohe Datenübertragungsraten in allen Paketgrößen, um verschiedene Traffic-Muster und Profile zu ermöglichen. Das On-Chip-Puffer-Design mit dynamischem Puffering liefert hohen Durchsatz – ein kritischer Faktor für Umgebungen wie Hadoop.
Der Brocade VDX 6940 ist in zwei Modellen erhältlich. Der Brocade VDX 6940-36Q bietet 36 40GbE QSFP+ Ports. Durch ein Breakout-Kabel kann jeder 40GbE-Port in vier 10GbE-Ports gespaltet werden, was eine Gesamtzahl von 144 10GbE-Verbindungen ergibt. Das bedeutet 40 Prozent mehr Port-Kapazität als jeder andere Netzwerk-Switch in seiner Klasse. Der Brocade VDX 6940-144S liefert bis zu 96 10GbE-Ports, zusammen mit 12 40GbE oder 4 100GbE-Ports in einem 2-U-Form-Faktor.

Offene, software-zentrierte Ecosystem-Integration mit Brocade VDX-Switches

– SDN Support: Im Januar hat Brocade eine kostenlose einjährige Lizenz für den erst kürzlich erschienenen OpenDaylight-basierten Brocade Vyatta Controller herausgebracht, um seine Kunden beim Umstieg auf SDN zu unterstützen. Durch das bevorstehende Release des Brocade Network OS (NOS) 6.0 werden Brocade VDX-Switches mit dem Brocade Vyatta Controller aber auch mit den Controllern anderer Anbieter, die mit OpenDaylight kompatibel sind, integriert. Der Support von OpenFlow 1.3 ermöglicht um eine einfache Migration zu SDN.

– Cloud-Orchestrierung: Organisationen migrieren zu Cloud-basierten Architekturen, um Infrastructure as a Service (IaaS) zu ermöglichen. Damit werden automatisierte Bereitstellung von Speicher, Rechenleistung und Netzwerkelemente zum Schlüssel für On-Demand-Services. Um diesem Bedarf zu entsprechen, bietet Brocade seit 2012 OpenStack-Support für die Brocade VDX Switch-Familie und trägt seitdem kontinuierlich zur OpenSource-Community bei. Im April wird Brocade die VCS Layer 3-Funktionalität zum OpenStack Kilo Release beitragen. Zu den neuen Kapazitäten gehört auch Inter VLAN Routing, was Mandanten auf separaten Netzwerken ermöglicht zu kommunizieren und Layer 3 ACLs für Firewall as a Service (FWaaS).

– DevOps: DevOps-Tools gehen langsam über den Server hinaus zum Primärswitch im Rack und ermöglichen so Netzwerk-Automation und machen den Support der DevOps-Bewegung agiler. Diesem Trend folgend wird Brocade mit dem Release von NOS 6.0 in der ganzen Brocade VDX Switch-Familie Puppet und Python Scripting unterstützen.

– Erweiterte VMware-Integration: Brocade expandiert weiterhin seine strategische Zusammenarbeit mit VMware , um die Integration virtualisierter Server und NSX-basierter virtueller Netzwerke mit physikalischen Netzwerk-Infrastrukturen zu verbessern. Heute erhältlich über den VMware Solutions Exchange, bietet Brocade ein IP Analytics- und Content-Paket für VMware vRealize Operations. Damit wird das Operations Management über physikalische und virtuelle Ressourcen hinweg einfacher. Dieser Ansatz liefert erweiterte Automation und Analytics und sichert dabei die Einhaltung von Service Levels sowie Kosteneffizienz.
Auch hat Brocade die VCS Gateway für NSX verbessert, indem es der ganzen VCS Fabric ermöglicht als ein VXLAN Gateway zu agieren. Das verbessert die Robustheit und Performance des Gateway und erleichtert das Management erheblich, denn viele Switches agieren wie ein NSX-Gateway und können als eine einzige Einheit verwaltet werden.

Preise und Verfügbarkeit

Software-Verbesserungen und die Brocade VDX 6940-Switches werden Anfang März zu einem Einstiegspreis von 27.995 US-Dollar verfügbar sein. Brocade Netzwerklösungen sind direkt bei Brocade Channel Partnern und über Brocade Network Subscription erhältlich.

Brocade (Nasdaq: BRCD) Netzwerklösungen unterstützen die weltweit führenden Unternehmen beim nahtlosen Übergang in eine Welt, in der sich Applikationen und Informationen überall befinden können.

Firmenkontakt
Brocade Communications UK Ltd
Abigail Watts
One The Braccans 2
RG12 2XH Bracknell
+44 (0) 20 8432 5174
[email protected]
http://www.brocade.com

Pressekontakt
Maisberger GmbH
Brigitte Galiger
Claudius-Keller-Str. 3c
81669 München
089 / 41 95 99 46
[email protected]
http://www.maisberger.com

Kredit ohne Schufa ani
Share

Share this post:

Related Posts

Comments are closed.