• 1. März 2024

Beziehungskiller Eigenheim?

ByPressemitteilungen

Jun 10, 2015

Wenn Wohnen zur Last wird

Beziehungskiller Eigenheim?

Wenn Wohnen zur Last wird (Bildquelle: Bilddatenbank Fotolia)

Ist diese plakative Überschrift nicht übertrieben, denken Sie jetzt vielleicht. Ein Eigenheim ist doch etwas positives, was der Beziehung eher zuträglich ist.

Wie bei allen Dingen gibt es hier zwei Seiten. Wenn man verliebt ist und das gemeinsame Heim plant und realisiert, ist viel emotionale Energie am Werk. Ein Umstand, dem sich die – nennen wir sie mal Hausbauindustrie – bewusst ist und selbstverständlich auch ausnutzt. Die Werbung darf ja bekanntlich vereinfachen und ein wenig übertreiben. Das ist in Ordnung, denn jeder weiß das. Das, was nach dem Einzug passiert, wenn die Jahre dahingehen, ist selten so spannend, wie der Schaffensprozess.

Ein Eigenheim bedeutet zuerst, sich auf einen Standort festzusetzen. Das gesamte Leben muss sich den Gegebenheiten dieses Standortes unterordnen. Das Einkommen ist einer der wichtigsten Faktoren. Es darf keinesfalls ausbleiben oder kleiner werden. Denn wenn ein Eigenheim von einem Institut finanziert wurde, muss immer genug Geld für die Raten da sein. Verändert sich ein Arbeitsplatz insofern, dass sich Arbeitswege verlängern, kann das für eine Beziehung förderlich sein, denn je länger die Liebenden getrennt sind, desto größer ist die Wiedersehensfreude. Andererseits können lange Arbeitswege aber auch Frust hervorrufen. Täglich viel Zeit auf der Straße zu verbringen, kann auch eine Probe für die Geduld sein. Stau und schlechtes Wetter können dazu verstärkend beitragen und wenn über die Jahre die Fähigkeit abhandenkommt, diesen Frust nicht an den Tisch der Familie mitzubringen, kann sich das schnell auf das gute Verhältnis zueinander auswirken.

Wenn ein Teil der Partnerschaft zu viel Zeit allein verbringt und somit immer weniger von seinem Partner hat, ist es auch schon vorgekommen, dass nach kreativen Auswegen mit Dritten gesucht wird.

Nun soll hier nicht der Teufel an die Wand gemalt werden, jedoch sprechen die hohen Scheidungsquoten in Deutschland eine deutliche Sprache. Und egal, wo die Ursachen liegen, beweisen sie doch eines, dass es sinnvoll ist, sich einen gewissen Grad an Freiheit zu bewahren. Denn eine Trennung ist erheblich schwerer, wenn man durch einen Kreditvertrag und ein Grundbuch aneinander geschmiedet wurde. Und nebenbei bemerkt, kann ein höheres Maß an Freiheit sehr belebend für eine Beziehung sein.

Ein Haus haben und trotzdem jederzeit ausziehen können. Das ist einer der entscheidenden Vorteile, den Mitglieder der GENO Wohnbaugenossenschaft eG genießen, die mit GENO ihr Heim realisiert haben. Sie besitzen die Vorteile des Eigentümers ohne die Nachteile in Kauf nehmen zu müssen. Sie können wählen, was viele Häuslebauer nicht können, nämlich ob sie umziehen wollen.

Die GENO Wohnbaugenossenschaft eG bringt Menschen schuldenfrei ins Eigenheim.

Firmenkontakt
GENO eG
Jens Meier
Pflugfelderstraße 22
71636 Ludwigsburg
+49 (7141) 4989-0
info@geno.ag
http://geno-wohnbaugenossenschaft.de

Pressekontakt
Michael Sielmon | Mediengestaltung
Michael Sielmon
Walinusstr. 21b
63500 Seligenstadt
06182 9939941
info@sielmon.de
http://www.design-sielmon.de

Teile den Beitrag mit Freunden