• 22. Februar 2024

Absatzziel in fünf Jahren: 20 % der Brettschichtholz-Produktion nach Deutschland und in die Schweiz exportieren

ByPressemitteilungen

Apr 15, 2015

Pabst ist eine führende Größe für Brettschichtholz (BSH). Traditionelle Märkte sind Österreich und Italien, seit einiger Zeit liegt der Fokus auch auf Deutschland und der Schweiz. Ziel: In den nächsten 5 Jahren 20 % der BSH-Produktion exportieren.

Absatzziel in fünf Jahren: 20 % der Brettschichtholz-Produktion nach Deutschland und in die Schweiz exportieren

Diese Weinkellerei ist eines von vielen Projekten von Pabst Holz im europäischen Raum.

Seit 1940 besteht der Familienbetrieb in Zeltweg und wird mittlerweile in der dritten Generation geführt. Durch langjährige Tradition, Erfahrung, Kompetenz und hohe Produktvielfalt hat sich Pabst zu einem bedeutenden Unternehmen in der Holzindustrie entwickelt. Neben Brettschichtholz bilden Hobelwaren, Schnittholz, die entstaubten Hobelspäne AlpenSpan und Holzpellets das vielfältige Produktsortiment.

INTERNATIONALE KOMPETENZ
Deutschland und die Schweiz sind gleichermaßen bekannt für den Holzbau und ihren hohen Bedarf an Brettschichtholz. Da die Johann Pabst Holzindustrie GmbH eine konstant hohe Qualität liefert, konnte man im August 2013 nach Süddeutschland expandieren und Anfang 2014 auch in den Schweizer Markt gehen.
Das Produktangebot wurde den jeweiligen Marktbedürfnissen angepasst – mit Erfolg: „Wir sind auf einem guten Weg im deutsprachigen Raum und haben auch klare Ziele für die Zukunft“, erklärt Harald Baumgartner, Exportleiter bei Pabst.

STEIRISCHE QUALITÄT
Um die Neukunden zu überzeugen setzt man in der Produktion auf österreichische
Qualität: Rund 300 Mitarbeiter sorgen für hochqualitative Produktion an den beiden steirischen Standorten Zeltweg und Obdach. Und für die Qualitätsholzprodukte wird hauptsächlich steirisches Fichtenholz aus der idealen Höhenlage zwischen 700 und 1.000 Metern Seehöhe verwendet. „Die konstant hohe Qualität unserer Produkte überzeugt die Kunden auch im internationalen Raum – das soll auch in Zukunft so bleiben“, erklärt Baumgartner.

LEISTUNG UND WETTBEWERBSFÄHIGKEIT
Der Erfolg im internationalen Raum lässt sich allerdings nicht nur auf die hohe Qualität der Produkte zurückführen. Auch die von Pabst angebotene Leistung im Bereich CNC-Abbund macht aus dem Unternehmen einen leistungsstarken und wettbewerbsfähigen Betrieb im europäischen Raum. Derzeit steht man noch am Anfang, dennoch sieht die Johann Pabst Holzindustrie GmbH viel Potenzial für die Zukunft im deutschsprachigen Markt. Mit einem klaren Ziel: „Wir sehen ein großes Potenzial im europäischen Markt. Unser Ziel in den nächsten fünf Jahren: 20 % der Brettschichtholzproduktion nach Deutschland und in die Schweiz zu exportieren“, so Exportleiter Harald Baumgartner.

Seit 1940 ist die Johann Pabst Holzindustrie GmbH ein erfolgreiches Familienunternehmen, das mittlerweile in der dritten Generation geführt wird. Vom kleinen regionalen Betrieb hat man sich zu einem heute großen Industrieunternehmen entwickelt und ist einer der führenden internationalen Anbieter in den Bereichen Brettschichtholz, CNC-Abbund, Hobelware, Schnittholz, Einstreu aus entstaubten Hobelspänen (Alpenspan) und Holzpellets.

Firmenkontakt
Johann Pabst Holzindustrie GmbH
Florian Pabst
Holzinnovationszentrum 1
8740 Zeltweg
+43 (0) 3577 / 753-0
+43 (0) 3577 / 753-200
office@pabst-holz.com
http://www.pabst-holz.com

Pressekontakt
Agentur CMM – Interdisziplinäre Agentur für neues Markenwachstum
Carina Vanzetta
Angergasse 41
8010 Graz
+43 (0) 316 / 81 11 78 – 34
carina.vanzetta@cmm.at
http://www.cmm.at

Teile den Beitrag mit Freunden