Kredit ohne Schufa ani

awetis engineering+manufacturing GmbH präsentierte auf der Deutschen Kautschuk-Tagung DKT 2015 / ICR vom 29. Juni bis 02. Juli in Nürnberg eine innovative Turn-key-Lösung für die Produktionstechnologie

Anwendungskompetenz und Präzision bei der Werkzeugfertigung
Das Messeteam der awetis engineering+manufacturing GmbH

Anlässlich der Deutschen Kautschuk-Tagung DKT 2015 / IRC in Nürnberg präsentierte awetis eine automatisierte Einheit, in der vorproduzierte, flexibel einsetzbare Smartphone-Halter aus Silikon (fipho), mit Hilfe eines Sechs-Achs-Roboters, von einer definierten Position, einem Laserbeschriftungsgerät zugeführt wurden. Mit der gezeigten Anlage unterstreicht awetis ihre Kompetenz, unterschiedliche Anwendungen miteinander kommunizieren lassen zu können.

Zuvor wurde das Werkzeug bei awetis konstruiert und mit pigmentiertem Silikon der Firma Momentive Performance GmbH am awetis-Hauptstandort in Laudenbach gefertigt. Die zahlreichen Besucher waren begeistert von dem Endprodukt, dass sie am awetis-Stand selbst über ein Eingabegerät personalisieren konnten.

Weiterhin wurde das Entwicklungsprojekt fUFO, die Universelle Fellentgratungsmaschine für O-Ringe, erstmals einem großen Publikum vorgestellt. Die Maschine entgratet O-Ring-Felle bis zu 0,8 mm (ID) – schnell, sauber, sicher – und eignet sich insbesondere für kleinere Losgrößen. Aufgrund des Trockenverfahrens mit Druckluft ist keinerlei Verwendung von Trennmitteln notwendig. Dadurch wird viel Zeit für Wasch-, Trocknungsprozesse und Reinigungsarbeiten gespart. Gegenüber kryogenen Fell-Entgratungen mit Flüssig-Stickstoff können enorme Kosten vermieden werden. Weiterhin ist die mechanische Einwirkung auf das Materialgefüge steuerbar, sodass keine Gefüge-Änderungen durch thermische Einwirkung entstehen.

awetis ist ein Turnkey-Spezialist für schlüsselfertige Produktionslösungen im Bereich der anspruchsvollen Automatisierungstechnik und Fertigungsspezialist von komplexen Formteilen und Werkzeugen im Bereich Elastomer und Silikon.

Aufgrund langjähriger Erfahrung entwickelt, realisiert und optimiert das Unternehmen leistungsfähige Produktionssysteme, die sich durch innovative Roboter- und Handlingstechnologie, sowie Montage- und Automationstechnologien auszeichnet.
Auf individuelle Bedürfnisse zugeschnitten, entwickelt awetis mit modernsten Technologien intelligente Lösungen, die Teilprozesse übergreifend in ein Gesamtproduktionssystem integriert werden können. awetis begleitet den Kunden flexibel und zuverlässig von der Bedarfsanalyse über die Entwicklung, Installation und Wartung.

Effiziente Werkzeugtechnik, komplexe Maschinenbauteile oder robuste Vorrichtungen werden dem Kunden von der Konstruktion über die Fertigung bis hin zum Transport geboten. Ob Elastomer- oder Silikonwerkzeuge inkl. Kaltkanal- und Nadelverschlusstechnik – awetis setzt die Bedürfnisse der Kunden um.

Kontakt
awetis engineering+manufacturing GmbH
Heike Freimuth
Dr.-Werner-Freyberg-Str. 7
69514 Laudenbach
+49 (0) 621 80-6166
[email protected]
http://www.awetis.de

Share
Kredit ohne Schufa ani

Werner Mang fordert mehr Sorgfalt und Qualitätsbewusstsein bei Brust-OPs

Verantwortung für Brustimplantate liegt auch beim behandelnden Arzt
Quelle: Bodenseeklinik GmbH

Vor fünf Jahren geriet der französische Hersteller PIP mit dem Vertrieb von Billigsilikon in die Schlagzeilen. Jetzt klagt eine Geschädigte vor dem Bundesgerichtshof. In Deutschland wurden über 5.000 Frauen mangelhafte Implantate eingesetzt. Prof. Dr. Werner Mang, der ärztliche Direktor der Bodenseeklinik, sieht nicht nur ein Vergehen des Herstellers – auch der Chirurg sei in der Verantwortung: „Ich habe immer schon vor den Mängeln dieser Implantate gewarnt.“

Auch wenn eine Brustvergrößerung „nur“ der Schönheit dienen soll – wie bei jedem Eingriff muss auch hier äußerste medizinische Sorgfalt gelten, sowohl bei der chirurgischen Technik wie auch beim verwendeten Material. Wird dieses Gebot verletzt, bestehen für den Patienten erhebliche gesundheitliche Risiken. Werner Mang, ärztlicher Direktor der Bodenseeklinik, sieht deshalb im Fall der rund 5.000 geschädigten Frauen nicht nur den Hersteller in der Pflicht. Er selbst habe immer vor den Billig-Implantaten gewarnt, betont Mang. „Selbst auf Verlangen meiner Patienten hätte ich derartige Produkte niemals eingesetzt.“

Warum sind die Brustimplantate von PIP so gefährlich?

Für Werner Mang sind die französischen Silikonkissen „eine Katastrophe“: „Für diese minderwertigen Implantaten wird eine Art Industrie-Öl verwendet. Die Füllung kann so die Hülle des Implantats in Mitleidenschaft ziehen und sie mit der Zeit beschädigen. Dann dringt das flüssige Material in den Körper und kann medizinisch zu erheblichen Problemen führen.“ Das Fachärzteteam der Bodenseeklinik hat über 20 Jahre Erfahrung im Bereich der Brustvergrößerung – jährlich werden über 500 Eingriffe vorgenommen. Verwendung finden dabei seit Jahren ausschließlich Implantate aus Silikon in Gelform. „Prinzipiell sollten sich Patienten vor einem solchen Schritt sehr genau informieren, zu welchem Arzt sie gehen“, betont Mang.

Tipps für die richtige Ärztewahl

Der erfahrene Mediziner empfiehlt Frauen, die eine Brustvergrößerung planen, zunächst darauf zu achten, dass ausschließlich autorisierte Implantate verwendet werden. „Außerdem ist die richtige Technik für ein optimales Operationsergebnis entscheidend: Fachgerecht wird ein Minischnitt in der Brustumschlagsfalte gesetzt. Dadurch wird das Gewebe geschont und die Brust erscheint natürlich.“ Für jüngere Patientinnen ist zudem wichtig, dass die Milchdrüsen durch den Eingriff nicht verletzt werden. Nur so ist sichergestellt, dass es nach der Geburt eines Babys keine Probleme beim Stillen gibt.
Anzahl der Anschläge (inkl. Leerzeichen): 2.624.

Bitte geben Sie im Falle einer Veröffentlichung des bereitgestellten Bildmaterials die „Bodenseeklinik GmbH“ als Quelle an.

Bei Veröffentlichung freuen wir uns über Ihr kurzes Signal oder einen Beleg – vielen Dank!

Über die Bodenseeklinik GmbH
Die Bodenseeklinik in Lindau wurde vor über 25 Jahren von Prof. Dr. Dr. Werner Mang gegründet und ist heute eine der bundesweit größten Fachkliniken für ästhetische Chirurgie. Werner Mang ist Pionier auf dem Gebiet der ästhetischen Chirurgie in Deutschland und erwarb durch seine über Jahrzehnte richtungsweisende Arbeit ein internationales Renommee. Das engagierte Team von Fachärzten der Bodenseeklinik bewältigt rund 2.000 Behandlungen im Jahr, einschließlich Beratung und Nachsorge. Die Klinik verfügt über 20 modern ausgestattete Zimmer und ist mit modernster Technik und einem eigenen Hörsaal ausgestattet. Weitere Informationen unter www.bodenseeklinik.de

Firmenkontakt
Bodenseeklinik GmbH
Karina Engelhardt
Graf-Lennart-Bernadotte-Str. 1
88131 Lindau
08382 260 180
08382 260 1870
[email protected]
www.bodenseeklinik.de

Pressekontakt
HARTZKOM
Antonia Ebenburger
Anglerstraße 11
80339 München
089 998 461-17
089 998 461-20
[email protected]
www.hartzkom.de

Share