Kredit ohne Schufa ani

ConSecur bietet die Überwachung der Sicherheit der IT-Infrastruktur als Managed Service für den Mittelstand. Neues Leistungsangebot ermöglicht auch mittelständischen Kunden bestmöglichen Schutz gegen Ausspähung und Datendiebstahl.

SIEM als Managed Service für den Mittelstand
ConSecur bietet für it-sa Besucher einen kostenlosen Test für SIEM Managed Service an.

Meppen, 28.9.2015 – ConSecur, ein führendes Beratungshaus für IT-Sicherheitskonzepte, engagiert sich für mehr Sicherheit gegenüber Cyber-Angriffen im Mittelstand. Ein neues Leistungsangebot ermöglicht auch mittelständischen Kunden bestmöglichen Schutz gegen Ausspähung und Datenklau.

Viele Unternehmen haben in den vergangenen Jahren erhebliche Investitionen in IT-Sicherheit in Form von Firewalls, Anti-Virus- oder Network-Access-Control-Systeme getätigt. Für sich genommen bieten diese Systeme bereits einen gewissen Basisschutz, können komplexe Sicherheitsvorfälle und -lücken jedoch nur bedingt erkennen, weil das Zusammenspiel nicht überwacht wird. Abhilfe schafft hier eine Kombination von Monitoring-Software mit Serviceleistungen durch ein eingespieltes Team von Spezialisten.

Jeder Teil einer IT-Infrastruktur erzeugt täglich viele Berichte über Vorgänge und Statusinformationen. Innerhalb eines einzigen Arbeitstages kommen auf diese Weise je nach Infrastrukturgröße leicht hunderttausende Informationen und mehr zusammen. Relevant für die Sicherheit des Unternehmens ist jedoch nur ein Bruchteil. Die Aufgabe entspricht der bekannten Suche nach der Stecknadel im Heuhaufen – mit vielen unterschiedlichen und großen Heuhaufen.

„Vereinfacht gesagt, besteht unsere Aufgabe im ersten Schritt darin, die Heuhaufen einzuordnen und festzulegen, in welchem Heuhaufen man welche Nadel finden kann“, sagt Norbert Book, Geschäftsführender Gesellschafter von ConSecur. „Diese Aufgabe ist nur mit speziellen Werkzeugen zu meistern.“ ConSecur nutzt – im Managed-Service-Leistungspaket enthalten – moderne Tools für Security Information and Event Management (SIEM) von IBM. Mit dem führenden SIEM-Produkt QRadar von IBM kann die Flut an Daten gezielt nach Sicherheitsvorfällen untersucht werden.

Die Bandbreite potentieller Sicherheitsvorfälle ist dabei groß: Angriffe von außen, fehlerhafte Konfigurationen einzelner Systeme, Zero-Day-Exploits, unautorisierte Datenabflüsse, nicht-policy-konformes Passwort-Sharing, Konfigurationsmanipulationen an z. B. Datenbanksystemen und vieles mehr. ConSecur bringt eine ständig erweiterte Datenbank mit mehr als 400 Mustern potentieller Sicherheitsvorfälle in die Zusammenarbeit ein. Zu jedem dieser sogenannten Use Cases werden das dazugehörige Risiko sowie die notwendigen Log- und Informationsquellen dokumentiert.

Die Identifizierung der Sicherheitsvorfälle geschieht in Echtzeit durch zertifizierte Analysten im ConSecur Cyber Defense Center, die die Infrastruktur des Kunden mit dem SIEM-Tool rund um die Uhr überwachen, kritische Vorfälle aus der Masse an Daten herausarbeiten, bewerten und im Zweifel gemeinsam mit dem Kunden beheben. So werden Schwachstellen und Angriffe frühzeitig erkannt und Schaden vom Kunden abgewendet bzw. minimiert.

„Unser Team ist nicht nur sehr erfahren, sondern durch unsere umfangreiche Datenbank an Mustern für potentielle Sicherheitsvorfälle enorm produktiv. Alle unsere Kunden profitieren so von vielen Jahren Erfahrung bei der Cyber-Abwehr in führenden Konzernunternehmen wie Banken, Telekommunikationsanbietern oder Energieversorgern“, führt Book aus. „Durch unser Managed-Service-Angebot können auch mittelständische Kunden höchste Sicherheit gegen Cyber-Attacken umsetzen, ohne in Teams, Tools und Ausbildung investieren zu müssen.“

Interessenten müssen jedoch nicht die Katze im Sack kaufen. So bietet ConSecur beispielsweise den Besuchern der diesjährigen IT-Security Messe it-sa einen kostenlosen Test für SIEM Managed Service an. Dazu wird gemeinsam mit dem Kunden in einem Workshop der Schutzbedarf analysiert und der Rahmen für den Test festgelegt. Anschließend werten die Analysten der ConSecur die realen Log- und Event-Daten des Kunden für einen festgelegten Zeitraum aus. Abschließend kann ConSecur dann den Kunden auf real bestehende Sicherheitslücken und Bedrohungen hinweisen. So können sich potentielle Kunden anhand konkreter Beispiele von den Vorteilen eines Managed Services für SIEM und Cyber Defence überzeugen.

Besucher finden ConSecur in Halle 12 am Stand 12.0-599. Gerne stellt ConSecur Besuchern auch ein kostenloses Messeticket zur Verfügung. Zur Terminvereinbarung wenden sich Interessenten bitte per Email an Frau Schomakers: schomakers (at) consecur.de

Die Nürnberger IT-Security Messe mit begleitendendem Kongress findet vom 6. bis 8. Oktober im Messezentrum statt und ist mit in diesem Jahr 7.000 erwarteten Besuchern eine der größten Veranstaltungen zur IT-Sicherheit im deutschsprachigen Raum.

Mehr Informationen zu SIEM als Managed Service von ConSecur finden Sie hier: http://www.consecur.de/siem

Eine Beschreibung des Beratungs- und Serviceportfolios für Informationssicherheit, Cyber Defense und kritische Infrastrukturen finden Sie hier: http://www.consecur.de

Die ConSecur GmbH, gegründet 1999 mit Sitz in Meppen, ist ein Dienstleistungsunternehmen mit dem Schwerpunkt Informationssicherheit: ConSecur entwickelt, analysiert und realisiert Sicherheitskonzepte für die Informationsverarbeitung. Darüber hinaus bewertet und verbessert ConSecur bestehende Infrastrukturen, schult Anwender und Experten und berät seine Kunden bei der Auswahl von IT-Sicherheitskomponenten.
Ein besonderer Schwerpunkt von ConSecur sind Cyber Defense und Security Information and Event Management (SIEM). ConSecur betreibt ein eigenes Cyber Defense Center und ist führendes Beratungshaus in der Nutzung von SIEM-Tools. SIEM und Cyber Defense werden auch als Managed Service angeboten.
Zu dem stetig wachsenden Kundenstamm gehören Unternehmen aus vielen Branchen wie Telekommunikation, Automobil, Schifffahrt, Finanzen, Chemie sowie der öffentlichen Verwaltung.

Firmenkontakt
ConSecur GmbH
Jens Wübker
Nödiker Str. 118
D-49716 Meppen
+49 5931 9224-0
[email protected]
http://www.consecur.de

Pressekontakt
bloodsugarmagic GmbH & Co. KG
Bernd Hoeck
Gerberstr. 63
D-78050 Villingen-Schwenningen
0049 7721 9461 220
[email protected]
http://www.bloodsugarmagic.com

Share
Kredit ohne Schufa ani

Bündelung von Analyse und Überwachung von Sicherheitsvorfällen im Cyber Defense Center schafft Vertrauen und Sicherheit. Kostenloser Test für it-sa Besucher.

ConSecur stellt SIEM als Managed Service auf der it-sa vor
Testen Sie am ConSecur-Stand auf der it-sa SIEM als Managed Service!

Meppen, 21.9.2015 – ConSecur, ein führendes Beratungshaus für IT-Sicherheitskonzepte, präsentiert auf der IT-Security Messe it-sa in diesem Jahr Cyber Security und Security Information and Event Management (SIEM) als Managed Service. Damit können Unternehmen die Überwachung und Auswertung von Sicherheitsvorfällen an ein spezialisiertes Expertenteam auslagern.

ConSecur betreibt für seine Kunden ein vollständiges Cyber Security Center und verfügt über umfangreiche Erfahrungen im Einsatz moderner SIEM-Tools wie HP ArcSight, Splunk oder IBM QRadar. Im Rahmen des Managed-Service-Modells setzen die Security-Spezialisten aus Meppen mit QRadar von IBM für ihre Kunden ein professionelles Monitoring aller potentiellen Sicherheitsvorfälle auf.

Dazu werden – individuell angepasst an die spezifische Infrastruktur des Kunden – in einem ersten Schritt die Log-Daten und -Events der unterschiedlichen Infrastrukturkomponenten gesammelt, gespeichert, normalisiert und analysiert. Im zweiten Schritt werden diese Informationen korreliert und teilweise um weitere Informationen angereichert. Bei der Korrelation der Daten werden dann auf Grundlage des Regelwerks potentielle Sicherheitsvorfälle identifiziert. Dabei nutzt ConSecur eine hauseigene Datenbank mit mehr als 400 typischen Mustern von Sicherheitsvorfällen, die die Erfahrung aus vielen Jahren in der Praxis bündelt.

Die Sicherheitsvorfälle meldet das SIEM-Tool dann an die Analysten des Cyber Defense Centers, die untersuchen, ob sich hinter der Anomalie ein tatsächlicher Sicherheitsvorfall verbirgt. Ist das der Fall, werden gemeinsam mit den verantwortlichen Fachabteilungen des Kunden entsprechende Gegenmaßnahmen eingeleitet.

Besonders interessant wird dieser Ansatz durch das Managed-Service-Modell auch für Unternehmen des Mittelstands, die oft nicht über ausreichend interne Ressourcen und die notwendige Erfahrung bei der Analyse von Sicherheitsvorfällen verfügen. Zwar setzen viele Unternehmen bereits gute Einzelkomponenten in ihrer IT-Sicherheitsinfrastruktur ein, scheitern aber beim konsequenten Monitoring der Komponenten im Zusammenspiel. Schon in Unternehmen mittlerer Größe entstehenden täglich Unmengen an Log- und Event-Daten. Ohne die entsprechende Unterstützung durch ein SIEM-Tool wie QRadar und das gebündelte Know-how eines speziell dafür ausgebildeten Cyber Defense Centers, können diese wichtigen Daten nicht ausgewertet werden. So bleiben wesentliche Sicherheitsvorfälle oft lange unentdeckt, obwohl im Grunde bereits viel Geld in hochwertige Sicherheitstechnik investiert wurde. Das Managed-Service-Angebot von ConSecur schließt genau diese Lücke.

„Durch den Managed-Service-Ansatz haben unsere Kunden die Vorteile eines eingespielten und erfahrenen Expertenteams, ohne die Kosten- und Personalstrukturen dafür aufbauen zu müssen“, sagt Norbert Book, Geschäftsführender Gesellschafter von ConSecur. „Unser Cyber Defense Center schützt die Kunden dabei ganz individuell nach ihrem Schutzbedarf und ihrer spezifischen IT-Infrastruktur.“

„Wir laden die Besucher auf der it-sa zu einem kostenlosen Test für SIEM Managed Service ein. Wir analysieren den Schutzbedarf und die Sicherheitslücken in einem ausgewählten Umfang. So können sich potentielle Kunden am konkreten Beispiel von den Vorteilen überzeugen“, bietet Book an.

Neben Beratung rund um das Thema Cyber Defense und SIEM als Managed Service stellt ConSecur auf der IT-Security Messe it-sa außerdem seine Leistungen bei der Beratung und Implementierung der Network-Access-Control-Lösung macmon sowie der Identity-Management-Lösung bi-Cube des Herstellers iSM Secu-Sys AG vor.

Besucher finden ConSecur in Halle 12 am Stand 12.0-599. Gerne stellt ConSecur Besuchern auch ein kostenloses Messeticket zur Verfügung. Zur Terminvereinbarung wenden sich Interessenten bitte per Email an Frau Schomakers: schomakers (at) consecur.de

Die Nürnberger IT-Security Messe mit begleitendem Kongress findet vom 6. bis 8. Oktober im Messezentrum statt und ist mit in diesem Jahr 7.000 erwarteten Besuchern eine der größten Veranstaltungen zur IT-Sicherheit im deutschsprachigen Raum.

Mehr Informationen zu SIEM als Managed Service von ConSecur finden Sie hier: http://www.consecur.de/siem

Eine Beschreibung des Beratungs- und Serviceportfolios für Informationssicherheit, Cyber Defense und kritische Infrastrukturen finden Sie hier: http://www.consecur.de

Die ConSecur GmbH, gegründet 1999 mit Sitz in Meppen, ist ein Dienstleistungsunternehmen mit dem Schwerpunkt Informationssicherheit: ConSecur entwickelt, analysiert und realisiert Sicherheitskonzepte für die Informationsverarbeitung. Darüber hinaus bewertet und verbessert ConSecur bestehende Infrastrukturen, schult Anwender und Experten und berät seine Kunden bei der Auswahl von IT-Sicherheitskomponenten.
Ein besonderer Schwerpunkt von ConSecur sind Cyber Defense und Security Information and Event Management (SIEM). ConSecur betreibt ein eigenes Cyber Defense Center und ist führendes Beratungshaus in der Nutzung von SIEM-Tools. SIEM und Cyber Defense werden auch als Managed Service angeboten.
Zu dem stetig wachsenden Kundenstamm gehören Unternehmen aus vielen Branchen wie Telekommunikation, Automobil, Schifffahrt, Finanzen, Chemie sowie der öffentlichen Verwaltung.

Firmenkontakt
ConSecur GmbH
Jens Wübker
Nödiker Str. 118
D-49716 Meppen
+49 5931 9224-0
[email protected]
http://www.consecur.de

Pressekontakt
bloodsugarmagic GmbH & Co. KG
Bernd Hoeck
Gerberstr. 63
D-78050 Villingen-Schwenningen
0049 7721 9461 220
[email protected]
http://www.bloodsugarmagic.com

Share
Kredit ohne Schufa ani

UBIQUE Technologies setzt mit Cyberoam umfassende Sicherheitsarchitektur für die weltweite Schifffahrt um. Lösung kann auch als Managed Service bezogen werden.

Risikomanagement und Gefahrenabwehr auf hoher See
Cyberoam und UBIQUE Technologies setzen innovative Sicherheitslösungen für die Schifffahrt um.

München, 7.5.2015 – Cyberoam, ein führender Anbieter von hochperformanten Next Generation Firewalls und Unified Threat Management (UTM), unterstützt UBIQUE Technologies bei der Konzeption und Umsetzung innovativer Sicherheitslösungen für die Schifffahrt im weltweiten Einsatz.

Moderne Schiffe nutzen heute nicht nur mehr Informationstechnik als ein mittelständischer Betrieb, gleichzeitig sind die Anforderungen an seetaugliche Hardwaresysteme ungleich höher als bei an Land eingesetzten Systemen. Rauer Seegang, hohe Luftfeuchtigkeit und beengte Platzverhältnisse bedingen robuste und zuverlässige Infrastrukturlösungen. Gleichzeitig übersteigen die potentiellen Risiken und einhergehenden Kosten eines Funktionsausfalls des IT-Systems die von vergleichbaren, an Land eingesetzten, Systemen.

Der Security-Spezialist UBIQUE Technologies hat basierend auf Cyberoam Technologien eine umfassende IT-Sicherheits-Lösung für den Einsatz an Bord entwickelt. Spezialisiert auf Cyber Security, schützt UBIQUE Technologies weltweit digitale Infrastrukturen vor Manipulation, Infiltration und IT-bedingten Funktionsausfällen.

Dieses Know-how hat UBIQUE nun in eine Sicherheitslösung für Schiffe umgesetzt, die auch als Managed Defense Service angeboten wird. Die Lösung wurde bereits im September 2013 als Pilot auf mehreren Handelsschiffen einer norddeutschen Reederei umgesetzt und wird nun bis Ende 2015 auf den weiteren 60 Handelsschiffen der Flotte zum Einsatz gebracht. Managed Defense adressiert dabei alle wichtigen Aspekte einer integrierten Sicherheitskonzeption für Schiffe: Infrastruktursicherheit, abhörsichere Kommunikation, Bandbreitenkontrolle und Failover bei Verbindungsausfall, zentrale Steuerung sowie Kostenkontrolle.

Ein stabiler Online-Zugang ist sowohl für den Kapitän und als auch die Crew wichtig. Ob als Kommunikationskanal in die Heimat, zur Freizeitgestaltung oder zum Abruf aktueller Daten von der Flottenführung. Die Lösung der UBIQUE schafft einen Ausgleich der verschiedenen Interessen, schützt wichtige Bordsysteme, auch wenn private Laptops oder Smart Devices mit dem Schiffsnetz verbunden werden. Gleichzeitig kontrolliert die Lösung die Bandbreiten und Kosten, die durch die Nutzung von Satellitenverbindungen entstehen. Die Infrastruktur wird durch Maßnahmen wie Netzwerktrennung bzw. Separierung, Zugangskontrolle, Internetfilter und Network Access Control gesichert. Mit Application Containment können besonders kritische Anwendungen zusätzlich geschützt werden.

Die Cyberoam Security Applicance erlaubt ein Failover zwischen zwei Anbindungen sowie das Provisioning von zwei Leitungen bei gleichzeitiger Aufteilung der Dienste. Damit wird ein innovatives, service-orientiertes Failover möglich, das beim Ausfall der kostengünstigeren Satellitenverbindung (VSAT) auch die Nutzung einer Fleet Broadband Verbindung (FBB) erlaubt. So können Services je nach Nutzer, Einsatzfall, Zeit und verfügbarer Bandbreite priorisiert werden. Ein integriertes Schwachstellenmanagement und -reporting erlaubt die ständige Überwachung der Sicherheit durch zentrale Leitwarten.

Im Bereich der abhörsicheren Kommunikation bietet die Lösung sowohl Ad hoc VoIP-Encryption zur Sicherung der Sprachkommunikation einzelner Gespräche, als auch eine übergreifende flotteninterne VoIP-Encryption auf Basis einer eigenen Verschlüsselungsappliance. Abgerundet wird die Sicherung der Kommunikation mit verschlüsseltem E-Mail- und Datenaustausch. Die Lösung optimiert zudem die Bandbreitenbelastung durch eine feingranulare Steuerung der Übertragung von Logging- und Reportingdaten zwischen Schiff und Control Center. Mit der Möglichkeit, Signaturen und Updates manuell und zeitgesteuert einzuspielen – wenn eine kostengünstige Verbindung besteht – erlaubt die Cyberoam Appliance auch hier einen kostenoptimierten Betrieb. Die Verwaltung der Schutzsysteme erfolgt flottenweit aus dem Hauptquartier der Reederei oder auf Wunsch auch als Service aus dem Rechenzentrum von UBIQUE Technologies.

Ein weiterer Vorteil der Cyberoam Produkte ist ihre Robustheit im Zusammenspiel mit bereits verbauten Infrastrukturkomponenten wie Routern und Accesspoints. So können bereits getätigte Investitionen durch die Weiterverwendung vorhandener Hardware gesichert werden.

„IT-Sicherheit auf Schiffen ist der notwendige Schutz von Leib, Leben und Gut und damit Teil eines verantwortungsvollen Umgangs mit Mitarbeitern, Unternehmens- und Handelsressourcen,“, erklärt Christian Nowitzki, Geschäftsführer der UBIQUE Technologies GmbH. „Realisiert für den Informations- und Infrastrukturschutz von Unternehmen sowie zur Erfüllung der Anforderungen aus MaRisk, KWG und IDW PS 951, haben wir Managed Defense nun auf den Bereich der Handelsschifffahrt ausgeweitet und sind Stolz darauf, mit unserem neuen Rechenzentrumsstandort Hamburg noch näher an unseren Kunden zu sein.

„UBIQUE Technologies sind echte Experten für Cyber-Sicherheit und nutzen unsere Produkte in breitem Umfang. Wir freuen uns, dass UBIQUE sein exzellentes Know-how auch verstärkt in Branchen der Kritischen Infrastruktur wie hier in der Schifffahrt einbringt“, sagt Siegfried Schlepp, Country Manager Deutschland bei Cyberoam.

Interessenten können detaillierte Informationen über die Managed Defense Lösung für Schiffe auf der Website von UBIQUE herunterladen:
http://www.ubique-technologies.de/managed/schiffe/

Weitere Informationen zu den Next Generation Firewall (NGFW) und Unified Threat Management (UTM) Produkten von Cyberoam, die auch in dieser Lösung eingesetzt wurden, finden Sie unter: http://www.cyberoam.com/microsite/de/

Cyberoam, eine Tochtergesellschaft von Sophos, ist ein führender Anbieter von Network Security Appliances für Unified Threat Management (UTM). Die innovativen Next Generation Firewalls (NGFW) – als Hardware Firewall oder auch Virtual Appliance – zeichnen sich durch höchste Performance und beste Skalierbarkeit in ihren Klassen aus. Die übergreifende Verwaltung aller Systeme, die umfangreichen Reporting- und Alerting-Funktionen und die Cloud Security & Services überzeugen sowohl Endkunden als auch Managed Service Providers und SaaS-Anbieter.

Cyberoam hat mehr als 550 Mitarbeiter und Niederlassungen in Europa, den USA und dem Mittleren Osten sowie sein Forschungs- und Entwicklungszentrum und das Global Support Management Center in Indien. Mit Tausenden von Installationen in mehr als 125 Ländern weltweit sichert Cyberoam Unternehmen in der Finanzindustrie, im Handel, in der Fertigungswirtschaft und in der IT-Branche ebenso wie im Öffentlichen Sektor und an Hochschulen.

Vollständig fokussiert auf Channel-Vertrieb arbeitet Cyberoam mit mehr als 5000 führenden Distributoren und Resellern weltweit zusammen und unterstützt sie proaktiv in der Vermarktung. Die Produkte von Cyberoam zeichnen sich durch ein besonders gutes Preis-/Leistungsverhältnis aus, sind umfangreich zertifiziert und werden regelmäßig ausgezeichnet. Mehr Informationen zu Cyberoam und den Produkten finden Sie unter www.cyberoam.com.

Firmenkontakt
Cyberoam Technologies Pvt. Ltd.
Siegfried Schlepp
c/o bloodsugarmagic, Gerberstr. 63
78050 Villingen-Schwenningen
+49 170 5502520
[email protected]
www.cyberoam.com

Pressekontakt
bloodsugarmagic GmbH & Co. KG
Bernd Hoeck
Gerberstr. 63
78050 Villingen-Schwenningen
0049 7721 9461 220
[email protected]
www.bloodsugarmagic.com

Share