Kredit ohne Schufa ani

Manhillen Drucktechnik: 10 Jahre Sponsoring-Partner des Jugend Cups
Turnierdirektor Peter Rohsmann, Frank Manhillen und Tennisspieler Nils Langer beim Jugend Cup 2014

Heute startet das Hauptfeld der Einzel- und Doppelkonkurrenzen beim Jugend Cup Renningen/Rutesheim, einem internationalen Jugend-Tennisturnier, das 2015 bereits zum 18. Mal ausgetragen wird. Eines der Unternehmen, die dazu beitragen, dieses Tennis-Highlight im Jugendbereich zu ermöglichen, ist der Rutesheimer Druckspezialdienstleister Manhillen Drucktechnik GmbH.

—-

„Wir feiern in diesem Jahr nicht nur unser 35jähriges Firmenjubiläum, sondern blicken auch auf 10 Jahre Sponsorship beim Jugend Cup zurück.“, freut sich Frank Manhillen, Geschäftsführer der Manhillen Drucktechnik GmbH, der das internationale Jugendturnier bereits seit 2006 unterstützt.

Soziales Engagement für den Jugendsport in der Region

Der Jugend Cup bestärkt unter anderem die Jugendlichen der beteiligten Clubs in ihrem sportlichen Engagement und spornt sie an, ihren jugendlichen Vorbildern nachzueifern. Vor 10 Jahren hat sich der Rutesheimer Unternehmer entschieden, seine Kompetenzen als Druckdienstleister als einer der Hauptsponsoren für das Tennis-Event einzusetzen. Denn egal ob aktiver Klimaschutz oder soziales Engagement – die Verantwortung für Umwelt und Gesellschaft sollte laut Manhillen auch immer Teil der unternehmerischen Verantwortung sein.

Individuelle Software für die komplette Cateringabwicklung

Der Turnier-Veranstalter bietet den Turnierteilnehmern einen Rundum-Service, den es eigentlich nur auf der Profi-Tour gibt. Ein wichtiger Baustein dabei ist der Einsatz der Smartcard Database Solution®, über die die gesamte Cateringabwicklung gesteuert wird. Und genau diese Softwarelösung wurde von der Manhillen Drucktechnik GmbH entwickelt und auf die individuellen Bedürfnisse des Tennisturniers angepasst.
Konkret bedeutet das: In Rutesheim und Renningen gibt es keine nervigen Warteschlangen an der Kasse mehr. Denn jeder Spieler, Betreuer, Mitarbeiter, Organisator und VIP-Gast erhält zu Beginn des Turniers nur noch eine einzige personalisierte Karte mit aufgedrucktem Barcode. Diese wird ebenfalls vor Ort in Rutesheim produziert, gehört es doch zum Kerngeschäft von Manhillen, Plastikkarten zu drucken. Alle relevanten Informationen und Berechtigungen sind nicht auf der 46,3 cm² kleinen Plastikkarte selbst, sondern in der Software dahinter abgelegt.

Turnierteilnehmer wie Veranstalter profitieren von der Softwarelösung

Die Ausgabe von Berechtigungskarten für den jeweiligen Tag morgens beim Sign-in entfällt damit ebenso wie die komplizierte Abwicklung und Abrechnung im Hintergrund. Es wird lediglich abends gemäß den Turnierergebnissen und dem daraus resultierenden Spielerstatus die Softwareprogrammierung aktualisiert. An den Kassen wird die Karte mit Barcodescannern ausgelesen, im Hintergrund werden die Berechtigungen aus einer Datenbank abgerufen, entsprechende Essens- und Getränkemarken ausgegeben und diese Information anschließend direkt in der Datenbank gebucht. Der Veranstalter profitiert so auch von einer schnellen, exakten Abrechnung ohne Kassendifferenzen und kann – dadurch dass Einkaufs- und Verkaufspreise im System hinterlegt sind – jederzeit eine Umsatz- oder G+V-Rechnung durchführen.

Hintergrundinformationen zum Jugend Cup Renningen/Rutesheim

Das Jugend-Tennisturnier „Jugend Cup Renningen/Rutesheim“ wird 2015 bereits zum 18. Mal von den Nachbarvereinen TC Rutesheim und TSC Renningen vor den Toren Stuttgarts ausgerichtet. Es hat sich seither vom kleinen Deutschen Ranglistenturnier zu einem der bedeutendsten deutschen Jugendturniere für 14- bis 16-Jährige gemausert. Der Jugend Cup ist nicht nur offizielle Station der Tennis Europe Junior Tour 2015, sondern es wird dort bei der U16 auch um die Titel „Internationaler Deutscher Jugendmeister“ gespielt. Neben dem sportlichen Stellenwert zeichnet sich der Jugend Cup zudem durch ein professionelles Ambiente und ein umfangreiches Service-Angebot für die Teilnehmer und deren Betreuer aus: Shuttle-Service, Daily Video News, Verpflegung sowie eine softwaregestützte Catering-Abwicklung sind nur einige Beispiele für Leistungen, die es sonst nur bei Profi-Turnieren gibt. Mehr im Internet unter www.jugendcup.com.

Die Manhillen Drucktechnik GmbH mit Sitz in Rutesheim wurde 1980 gegründet und zählt zu den führenden Spezialanbietern im Bereich der Kartenproduktion. Bundesweit und branchenübergreifend bietet das Familienunternehmen mit 30 Mitarbeitern ein Full-Service-Angebot rund um Gestaltung, Produktion und Versand der hochwertigen Plastikkarten. Die Geschäftsbereiche Digitaldruck und UV-Offsetdruck erweitern das Kerngeschäft Plastikkarten und festigt das Unternehmen als Full-Service-Dienstleister für Karten und Kartenmailings. Für den Bereich Veranstaltungs-Service steht zudem eine eigene Softwarelösung zur Verfügung. So erhalten Organisatoren von Sport- oder Firmenevents auch Zutrittskontrolle, Akkreditierung oder Catering-Abrechnung aus einer Hand. Anfang 2011 wurde das Unternehmen vom Bundesverband Druck und Medien e. V. (bvdm) auf Basis eines wissenschaftlich anerkannten Verfahrens CO2-geprüft und kann deshalb auf Wunsch die gesamten CO2-Emissionen, die bei der Produktion eines Kundenauftrages entstehen, kompensieren. Für die klimaneutrale Kartenproduktion erhielt das Unternehmen die Auszeichnung „Top Produkt Handel 2012“ in Bronze. Seit 2014 wird das Druckerei-Portfolio durch die drucktechnischen Möglichkeiten eines 3D-Druckers – in Kombination mit einem 360°-Fotostudio erweitert. Mehr Informationen zum Unternehmen sowie seinen Produkten und Dienstleistungen gibt es im Internet unter www.man-druckt.de.

Kontakt
Manhillen Drucktechnik GmbH
Frank Manhillen
Schillerstr. 90
71277 Rutesheim
07152 999180
[email protected]
http://www.man-druckt.de

Share
Kredit ohne Schufa ani

Vom Fotosatz-Unternehmen zum Kunststoff-Druckspezialisten: 35 Jahre Manhillen Drucktechnik GmbH
Der Rutesheimer Druckspezialdienstleiter feiert 2015 sein 35-jähriges Jubiläum.

2015 feiert die Manhillen Drucktechnik GmbH ihr 35-jähriges Jubiläum. 1980 von Georg Manhillen als Fotosatz-Unternehmen gegründet, dreht sich heute alles um Kunststoff als zentralem Bedruckstoff. Damit hat der Druckspezialdienstleister aus Rutesheim bei Stuttgart eine interessante und lukrative Marktnische besetzt und trotzt damit der allgegenwärtigen Internet-Konkurrenz.
—-

„Für standardisierbare Produkte sind Online-Druckereien immer mehr auf dem Vormarsch. Daher setzen wir auf Spezialisierung auf einen schwierigen Bedruckstoff und dessen Veredelungsmöglichkeiten sowie auf individuelle und persönliche Beratung.“, erklärt Frank Manhillen, Sohn des Unternehmensgründers und Geschäftsführer der Manhillen Drucktechnik GmbH.

Die entscheidenden Weiterentwicklungen im Fokus haben

„Ausruhen kann sich in der Branche mit Blick auf einen hart umkämpften Werbe- und Printmarkt heute niemand mehr.“, weiß der Druckexperte. Daher war die Firma Manhillen schon immer vorne dabei, wenn es um technologische Neuerungen ging. Im Laufe der Jahre wurde nicht nur der Maschinenpark ständig erweitert und auf den neuesten Stand der Technik gebracht, sondern es kamen auch immer wieder neue Geschäftsfelder dazu. Beispielsweise wird im Unternehmen seit 2012 die sogenannte Lentikulardruck-Technologie bei der Produktion von Print-Werbemitteln eingesetzt: Mit einer modernen UV-Offsetdruck-Maschine entstehen im Präzisionsdruck auf transparenter Linsenrasterfolie auf Postkarten, Plastikkarten, Linealen oder Aufklebern aufmerksamkeitsstarke 3D-Effekte, Wackelbilder und sogar kleine Animationen.

Drucktechnische Revolutionen mitgestalten

Doch Frank Manhillen ist in der Branche nicht nur als innovativer Unternehmer bekannt, sondern auch als aktiver Mitgestalter neuer Entwicklungen. So war er im vergangenen Jahr als einer der ersten in der Druckbranche dabei, als es um die Anschaffung einer professionellen 3D-Druckmaschine ging, und ist seither als Experte aus der Anwendungspraxis auf Kongressen und Messen gefragt. Gedruckt wird bei Manhillen, der mit einem Investitionsvolumen im oberen fünfstelligen Bereich in den 3D-Druck eingestiegen ist, mit einem Pulver-Gips-Gemisch und im kompletten CMYK-Farbraum. So entstehen in hoher Auflösung vollfarbige, fotorealistische Motive wie beispielsweise lebensechte 3D-Druck-Figuren, Gebäudemodelle, Anschauungsmodelle für Schmuckdesigner oder individuelle Geschenkartikel. Jedes Projekt ist anders und hat seine Besonderheiten und manchmal auch Tücken. Der Preis tritt dann in Hintergrund. „Ausführliche Beratung, persönliches Engagement für den Auftrag sowie unser langjähriges Druck- und Prozess-Know-how sind dann wieder absolut gefragt.“, freut sich Manhillen.

Aktiver Klimaschutz als unternehmerische Verantwortung

Über die Druckproduktion hinaus sieht Manhillen sich und andere Unternehmen verstärkt in der Verantwortung, bewusst ressourcenschonend zu handeln. Daher verstärkt der Druckdienstleister seit Jahren seine Aktivitäten im Bereich des Umweltschutzes. Als 2007 auf rund 1.000 Quadratmetern das neue Produktions- und Bürogebäude in der Schillerstraße 90 entstanden ist, wurden wichtige Umweltaspekte berücksichtigt. Für die Trägerkonstruktion des
Gebäudes hat man bewusst auf Stahl verzichtet und auf den nachwachsenden
Rohstoff Holz gesetzt. Ein besonderes Augenmerk lag außerdem darauf, die Ressource Wasser zu schonen, indem das Regenwasser aufgefangen und als Brauchwasser verwendet wird. Außerdem liefert eine 150 Quadratmeter große Photovoltaik-Anlage jährlich 18.000 Kilowatt-Stunden (kWh) Energie, was ausreicht, um den gesamten Vertriebs- und Verwaltungskomplex der Manhillen Drucktechnik GmbH klimaneutral zu stellen. 2011 hat das Unternehmen darüber hinaus eine Umweltzertifizierung durchlaufen und bietet an, die gesamten CO2-Emissionen, die bei der Produktion von Kartenaufträgen entstehen, zu kompensieren.

1980 bis 2015: Geprägt nicht nur von inhaltlichen, sondern auch räumlichen Veränderungen

Begonnen hatte 1980 alles mit dem Fotosatz, doch bereits Anfang der 90er-Jahre erkannte Firmengründer Georg Manhillen die Perspektiven des Nischenmarktes „Plastikkarten“. Die folgende Ausrichtung des Angebots gezielt weg vom reinen Fotosatz hin zum Plastikkartendruck bedeutete die erste große Erweiterung des Maschinenparks. Neue Geschäftsbereiche wie der Digitaldruck, der UV-Offsetdruck und der 3D-Druck erhöhten ebenfalls den Raumbedarf. Dreimal wurde in den vergangenen 35 Jahren der Platz zu eng. Doch trotz einiger Umzüge ist die Manhillen Drucktechnik GmbH dem Standort Rutesheim treu geblieben und sichert damit kontinuierlich flexible, familienfreundliche Arbeitsplätze. „Die Plastikkartenproduktion und unsere vielfältigen Veredelungstechniken erfordern spezielles Know-how.“, so Georg Manhillen. „Das qualifizierte und spezialisierte Personal an einem Standort im Großraum Stuttgart wissen wir sehr zu schätzen.“ Und schließlich sei auch für die Kunden „made in Baden-Württemberg“ ein echtes Gütesiegel.

Die Manhillen Drucktechnik GmbH mit Sitz in Rutesheim wurde 1980 gegründet und zählt zu den führenden Spezialanbietern im Bereich der Kartenproduktion. Bundesweit und branchenübergreifend bietet das Familienunternehmen mit 30 Mitarbeitern ein Full-Service-Angebot rund um Gestaltung, Produktion und Versand der hochwertigen Plastikkarten. Die Geschäftsbereiche Digitaldruck und UV-Offsetdruck erweitern das Kerngeschäft Plastikkarten und festigt das Unternehmen als Full-Service-Dienstleister für Karten und Kartenmailings. Für den Bereich Veranstaltungs-Service steht zudem eine eigene Softwarelösung zur Verfügung. So erhalten Organisatoren von Sport- oder Firmenevents auch Zutrittskontrolle, Akkreditierung oder Catering-Abrechnung aus einer Hand. Anfang 2011 wurde das Unternehmen vom Bundesverband Druck und Medien e. V. (bvdm) auf Basis eines wissenschaftlich anerkannten Verfahrens CO2-geprüft und kann deshalb auf Wunsch die gesamten CO2-Emissionen, die bei der Produktion eines Kundenauftrages entstehen, kompensieren. Für die klimaneutrale Kartenproduktion erhielt das Unternehmen die Auszeichnung „Top Produkt Handel 2012“ in Bronze. Seit 2014 wird das Druckerei-Portfolio durch die drucktechnischen Möglichkeiten eines 3D-Druckers – in Kombination mit einem 360°-Fotostudio erweitert. Mehr Informationen zum Unternehmen sowie seinen Produkten und Dienstleistungen gibt es im Internet unter www.man-druckt.de.

Kontakt
Manhillen Drucktechnik GmbH
Frank Manhillen
Schillerstr. 90
71277 Rutesheim
07152 999180
[email protected]
http://www.man-druckt.de

Share