Kredit ohne Schufa ani

Neue Gedenkmünze erstmals mit höchstem Silbergehalt und erstmals mit 25 Euro Nennwert

In reinstem Silber: 25-Euro-Münze "25 Jahre Deutsche Einheit"
In reinstem Silber: 25-Euro-Gedenkmünze zum Jubiläum „25 Jahre Deutsche Einheit“ (Bildquelle: © BADV)

(GFN) Das gab es in der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland noch nie – und es ist nicht nur für passionierte Münzensammler, sondern für alle Bürger Deutschlands eine kleine Sensation. Zum Silberjubiläum der Deutschen Einheit erscheint eine Gedenkmünze in reinstem Silber. Es ist die erste Feinsilbermünze (999/1000) der Bundesrepublik und die erste deutsche Münze, die einen Nennwert von 25 Euro hat.

Wenn sich Angela Merkel mit Finanzminister Wolfgang Schäuble und ihren anderen Ministern an den Kabinettstisch setzt, geht es um wichtige Fragen zur Zukunft Deutschlands. Manchmal schaut die Regierungsmannschaft aber auch zurück und fokussiert den Blick auf vergangene Ereignisse, ohne die es eine deutsche Gegenwart in dieser Form nicht gegeben hätte. So wohl auch in der Kabinettssitzung am vergangenen Mittwoch, der – wie kann es anders sein – auch ein 25-ter war: Das Bundeskabinett beschloss die Ausgabe einer neuen deutschen Gedenkmünze in Feinsilber und zwar – passend zum Anlass – mit einem Nennwert von 25 Euro.

„Die Münze würdigt die Wiedervereinigung Deutschlands, die sich in diesem Jahr zum 25. Mal jährt. Am 3. Oktober 1990 erfüllte sich der Auftrag des Grundgesetzes an das deutsche Volk, die Einheit und Freiheit Deutschlands zu vollenden“, wie kurz darauf aus Wolfgang Schäubles Bundesfinanzministerium verlautbart. Das Motiv der 25-Euro-Gedenkmünze ist dynamisch gestaltet; der Entwurf stammt von dem Künstler Bernd Wendhut aus Bernkastel-Kues. Die im Vordergrund sichtbaren Menschen stehen vor dem Brandenburger Tor, dem Symbol der Deutschen Einheit. Sie verkörpern Aufbruch und Neubeginn. Ihre Willensbekundung „Wir sind ein Volk“ repräsentiert den Weg zur deutschen Wiedervereinigung.

Dem geübten Auge eines Münzensammlers oder auch dem aufmerksamen Blick von Angela Merkels oft zitierter „schwäbischer Hausfrau“ wird die Prägung vielleicht bekannt vorkommen. Denn motivgleich wurde unlängst eine 2-Euro-Münze im Bundeskanzleramt präsentiert, die unmittelbar darauf auf der Münzenmesse World Money Fair Berlin in den freien Umlauf gelangte. Beide sind übrigens offizielle Zahlungsmittel der Bundesrepublik Deutschland, ihr aufgeprägter Nennwert garantiert.

Doch anders als die 2-Euro-Gedenkmünze besteht die 25-Euro-Gedenkmünze aus 18 Gramm Feinsilber. Und anders als ihre Bimetall-Schwester trägt die wertvolle Feinsilbermünze auf ihrer Wertseite nicht das einheitliche Motiv der Euroländer, sondern zeigt den perfekt an die Motivseite angepassten, stilisierten Bundesadler mit der Umschrift „Bundesrepublik Deutschland“. Die Wertangabe, das Prägejahr 2015, die 12 Europasterne und das Münzzeichen der jeweiligen Prägestätte vervollständigen die Rückseite. Auch der Münzrand zeigt sich mit seiner ins Silber vertieften Prägung staatstragend, die Inschrift lautet hier „Einigkeit und Recht und Freiheit“.

Die neue deutsche 25-Euro-Gedenkmünze „25 Jahre Deutsche Einheit“ glänzt aber nicht nur durch ihren hohen Silbergehalt und ihren bislang einzigartigen Nominalwert. Auch ihre Entstehungs-geschichte ist eine besondere. Denn eigentlich war der Entwurf nur der „zweite Gewinner“. Münzdesigner Bernd Wendhut hatte ihn bereits vor über fünf Jahren beim Wettbewerb zur damaligen (10-Euro-)Gedenkmünze zum 20. Jahrestag der Deutschen Einheit eingereicht und gegen einen eher nüchternen Entwurf den Kürzeren gezogen.

Anstatt zum 25jährigen „Einheitsjubiläum“ nun erneut einen Wettbewerb auszuschreiben, besann man sich im Bundesfinanzministerium auf den zweitprämierten Wendhut-Entwurf mit seinem lebendig-lebhaften Motiv. Die nötige Modifizierung der Gestaltung auf das Jubiläumsjahr 2015 war dann reine Formsache. Vielleicht auch das typisch deutsch: Hierzulande wird so schnell nichts überstürzt, doch Qualität bahnt sich immer ihren Weg. Das darf nicht nur für die Gestaltung, sondern auch für die technische Ausführung der neuen 25-Euro-Gedenkmünze gelten. Sie wird in den Sammlerqualitäten Stempelglanz und in hochwertigem Spiegelglanz ausgegeben.

Der genaue Erscheinungstermin ist noch nicht bekannt. Wobei sich natürlich schon aus geschichtlichen Gründen eine Ausgabe vor dem 25. Jahrestag der Deutschen Einheit am 3. Oktober 2015 empfiehlt. Auch zur Auflagenhöhe äußert sich das Finanzministerium noch nicht, nur so viel: „Es ist vorgesehen, die Münze anteilig in den fünf deutschen Münzstätten prägen zu lassen.“ Man darf aber getrost davon ausgehen, dass in Berlin, München, Stuttgart, Karlsruhe und Hamburg die ersten Feinsilbermünzen der Bundesrepublik in ausreichender Zahl geprägt werden und in den Handel gelangen. Schließlich ist man im Finanzministerium davon überzeugt, dass die außergewöhnliche 25-Euro-Gedenkmünze für die Deutschen „sowohl ein exklusives Erinnerungsstück als auch eine besondere Würdigung des großen Jubiläums“ ist.

Zweck der GFN e. V. ist die Förderung der Numismatik. Der Verein will auf allgemein verständliche Weise die Kenntnisse der Bevölkerung über die Numismatik vertiefen. Diese Ziele sollen erreicht werden durch Veröffentlichungen in Presse, Rundfunk, Fernsehen und allen sonst geeigneten Medien, Herausgabe eigener Schriften, Ausstellungen, Seminare, Vorträge und Informationsveranstaltungen jeder geeigneten Art.

Der Verein ist selbstlos tätig; er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke. Die Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus Mitteln des Vereins.

Firmenkontakt
GFN Gesellschaft zur Förderung der Numismatik e. V.
Michael Becker
Ollenhauerstraße 97
13403 Berlin
+49 30 32 76 44 01
+49 30 32 76 44 02
[email protected]
www.muenzensammeln.de

Pressekontakt
Syntax GmbH: Redaktionsbüro. Verlag. PR-Agentur
Christof Krüger
Birkenhofstraße 10
70599 Stuttgart
0711 – 31 55 64 10
[email protected]
www.syntax-verlag.de

Share