Kredit ohne Schufa ani

Themenbereiche Simulation & Automation

Die machineering GmbH & Co. KG präsentiert ihre neuen Entwicklungen am Dienstag, dem 27. Oktober 2015 auf dem hauseigenen Simulation Day in München. An bestehende und zukünftige machineering-Kunden ebenso wie an Fachjournalisten gerichtet, dient die Veranstaltung ebenfalls der fachlichen Kommunikation sowie dem Networking.

Simulation & Automation: vielfältige Themen

Der „Simulation Day“ ist in zwei Veranstaltungsblöcke aufgeteilt, die jeweils unterschiedliche Themenfelder behandeln: So dreht sich ab 10:00 Uhr alles um „CAD“ und es wird unter anderem der Frage nachgegangen, inwieweit Simulationssoftware Entwicklungsprozesse verkürzen und wie realistisch die Darstellung des Anlagenverhaltens gelingen kann. Von 14:00 Uhr an liegt der Schwerpunkt dann auf „Automation“. Die prozessbegleitende Rolle der Simulation im Bereich der Automatisierungstechnik wird ebenso thematisiert wie die Anbindung an die Steuerungstechnik. Das komplette Themenspektrum hat machineering auf der unternehmenseigenen Website zusammengestellt.

Besondere Highlights: Gastvortrag und Industrie 4.0

Als ein Höhepunkt der Veranstaltung fungiert der Ausblick auf die Möglichkeiten der Industrie 4.0. Mithilfe einer Occulus Rift 3D VR-Brille können die Teilnehmer im Rahmen einer akkuraten physikbasierten Simulation Roboter mit Gestensteuerung selbst „erleben“. Zudem ist als Gastredner Herr Dominik Unger, Simulations-Verantwortlicher Bosch Packaging Systems AG, geladen. Als erfahrener Nutzer von „industrialPhysics“ wird Herr Unger Einblicke in den erfolgreichen Entwicklungsprozess von Simulationen geben und im Anschluss darüber hinaus auch Fragen beantworten. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt und eine Anmeldung noch bis zum Freitag, dem 16. Oktober 2015 möglich. Informationen hierzu finden sich ebenfalls auf der machineering-Website.

Weitere Informationen und persönliche Beratung erhalten Interessenten bei der machineering GmbH & Co. KG, München, Telefon: +49 (0)89 5472 69 26, http://www.machineering.de.

Die machineering GmbH & Co. KG mit Sitz in München wurde 2007 gegründet und realisiert innovative Softwarelösungen für die Materialfluss- und Robotersimulation in Echtzeit. Die 3D-Simulationssoftware industrialPhysics ist in verschiedenen anwendungsspezifischen Varianten erhältlich und kommt u. a. bei führenden Anlagen- und Maschinenbauern sowie Produktionsunternehmen diverser Branchen zum Einsatz. Das Simulationsprogramm bietet Möglichkeiten von der SPS-Simulation bis zur Hardware-in-the-Loop-Simulation (HIL) und virtuellen Inbetriebnahme mit dem Ziel der Zeitersparnis und Qualitätssicherung.

Kontakt
machineering GmbH & Co. KG
Dipl.-Kffr. Beate Maria Freyer
Pfrontener Platz 25 a
80686 München
+49 (0)89 5472 69 26
[email protected]
http://www.machineering.de

Share
Kredit ohne Schufa ani

Simulationssoftware für Vertrieb, Planung und Engineering führt zu Anlagen- und Kostenoptimierungen sowie Qualitätssicherung

Dresden, 21. Mai 2015 – Das österreichische Sondermaschinenbau-Unternehmen Fill Gesellschaft m.b.H. hat sich für die Simulationssoftware von Visual Components entschieden. Eingeführt und für die Anforderungen maßangepasst wurde das Produkt von der DUALIS GmbH IT Solution ( www.dualis-it.de ). Fill unterstützt durch die Lösung verschiedene Vertriebs-, Planungs- und Engineerings-Prozesse. Die Simulationen und animierten 3D-Layouts tragen zur verbesserten internen und externen Kommunikation bei. Gleichzeitig erzielte Fill eine Optimierung der Anlagenkonzepte sowie Vermeidung von Fehlerquellen. Aktuell wurde das Software-Paket um die High-End-Lösung 3DAutomate ausgebaut.

Die Fill Gesellschaft m.b.H mit Sitz in Gurten (A) ist ein international führendes Maschinen- und Anlagenbau-Unternehmen für verschiedenste Industriebereiche. Fill präsentierte bereits im Jahr 2009 in Zusammenarbeit mit einem externen Software-Anbieter die erste Simulation einer Anlage, um dadurch dem Kunden den Kaufentscheid zu erleichtern. Fill erkannte bereits früh die Vorteile der Simulation zur Unterstützung des Vertriebsteams und in der Planungsphase.

Die Evaluierung: Klar gesteckte Ziele
Aus diesem Grund fiel im Unternehmen die Entscheidung, eine eigene Simulations-Software anzuschaffen. Die Software sollte den Vertrieb mit lauffähigen Simulationen und animierten 3D-Layouts unterstützen, die interne und externe Kommunikation verbessern und damit insbesondere die Auftragswahrscheinlichkeit erhöhen. Gleichzeitig sollte sie dabei unterstützen, die geplanten Anlagekonzepte genauer einzuschätzen, zuverlässige Angaben zu technischen Parametern machen zu können und durch gezielte Veränderungen die Anlagen zu optimieren.

Unter insgesamt 69 Simulationstools fiel die Entscheidung für die 3D-Lösung des finnischen Herstellers Visual Components. Ausschlaggebend war, dass das finnische Unternehmen zum einen mit dem Dresdner Softwarehaus DUALIS GmbH IT Solution über einen spezialisierten Vertriebspartner mit langjähriger Simulationserfahrung verfügt. Zum anderen überzeugte die bewährte Software mit einer sehr guten Kosten/Nutzen-Relation.

Die Implementierung: Individuelle Anpassungen
In einer ca. neunmonatigen Implementierungsphase arbeitete das Projektteam die ersten Simulationen aus und erstellte parallel die Modelle für einen standardisierten Komponentenkatalog. Während industrielle Standardkomponenten wie Förderstrecken und Roboter aus dem Inventar von Visual Components übernommen werden konnten, wurden zahlreiche Spezialkomponenten, die in den Anlagen von Fill eine wichtige Rolle spielen, individuell definiert. Bereits die ersten Simulationen stießen bei den Kunden auf eine sehr gute Resonanz.

„Der erste Eindruck auf Seiten unserer Kunden war durchweg positiv. Simulation gibt uns die Möglichkeit, Anlagen und Prozesse so darzustellen, dass jeder sie versteht und somit eine gemeinsame Gesprächsbasis entsteht. Dadurch können wir in kürzester Zeit komplexe Produktionsabläufe vermitteln und zugleich die technischen Leistungsdaten definieren“, erklärt Dipl. Ing. Alois Wiesinger, Produktentwickler im Hause Fill.

Simulation ermöglicht Anlagenoptimierung und -planung
Die 3D-Simulation unterstützt heute im Hause Fill neben den Vertriebs- und Marketingprozessen zum anderen auch die eigentliche Anlagenplanung. Hier trägt sie zum einen zur Optimierung und insbesondere zur Fehlervermeidung im Vorfeld bei. Dies ist von Vorteil, um Fehler bereits im Entstehungsprozess einer Anlage zu erkennen und somit Folgekosten einzudämmen. Dipl. Ing. Alois Wiesinger. „Erst durch die Simulation mit ihrer realitätsnahen Abbildung dynamischer Wechselwirkungen konnten wir die Schwachstellen der Anlage frühzeitig entdecken und die Anforderungen letztlich zur vollen Zufriedenheit aller Beteiligten erfüllen.“

Aktuell wurde das Software-Paket im Zuge dessen weiter ausgebaut. Mit 3DAutomate ist ab sofort die höchste Ausbaustufe der Softwareplattform im Einsatz.
Zielsetzung ist neben dem Verarbeiten von großen Simulationsmodellen mit direktem Import von CAD-Daten die Verwendung der Bahnplanung für unterschiedliche Roboterprozesse wie Schweißen und Bearbeitungsprozesse. „3DAutomate ist als High-End-Lösung für die 3D-Simulation ideal geeignet, um umfangreiche Fertigungslinien effektiv zu simulieren und zu optimieren“, erklärt Heike Wilson, Geschäftsführerin bei DUALIS.

Die 1990 gegründete DUALIS GmbH IT Solution mit Sitz in Dresden hat sich auf die Entwicklung von Software und Dienstleistungen rund um Simulation, Prozessoptimierung und Auftragsfeinplanung spezialisiert. Zur Produktpalette zählen das Feinplanungstool GANTTPLAN sowie ISSOP (Intelligente Software für Simulation und Optimierung in Produktion und Logistik) und die 3D-Produksuite Visual Components. Die DUALIS-Produkte sind in zahlreichen namhaften Anwendungen in der Großindustrie und in mittelständischen Unternehmen im Produktions- und Dienstleistungssektor integriert. Consulting und Services zur strategischen und operativen Planung runden das Leistungsspektrum von DUALIS ab.

Firmenkontakt
DUALIS GmbH IT Solution
Heike Wilson
Tiergartenstraße 32
01219 Dresden
+49 (0) 351-47791620
[email protected]
http://www.dualis-it.de

Pressekontakt
punctum pr-agentur GmbH
Ulrike Peter
Neuer Zollhof 3
40221 Düsseldorf
+49 (0)211-9717977-0
[email protected]
http://www.punctum-pr.de

Share