Kredit ohne Schufa ani

Klimawandel: Problem wie Lösungschancen dramatisch unterschätzt

Presseinformation der Deutschen Lichtmiete Unternehmensgruppe: "Pay-as-you-save" gewinnt weltweit rasant an Bedeutung
Montage der Platinen bei LED-Industrieröhren der Deutschen Lichtmiete Unternehmensgruppe in Oldenbur (Bildquelle: (Bildquelle: Mario Dirk))

Nach zeitweiser Entwarnung offenbaren aktuelle Forschungsergebnisse alarmierende Fakten: Der Klimawandel hat weiter an Fahrt gewonnen, während der Energiehunger ungebremst weiter wächst. Eine neue Studie sieht in so genannten „Pay-as-you-save“-Modellen inzwischen eine entscheidende Stellschraube für die Realisierung von Einsparpotenzialen: Anbieter übernehmen die Investitionskosten gegen eine Beteiligung an der erzielten Einsparung. Die Deutsche Lichtmiete macht in Deutschland seit 2008 vor, wie gut das funktioniert.

Ist der Klimawandel zum Stillstand gekommen? Messungen schienen die These zuletzt zu belegen. Nun kann offenbar doch keine Rede von einer Pause bei der Erderwärmung sein. Neue Studien zeigen: Messfehler verschleierten, dass der Klimawandel sich seit 2005 sogar beschleunigt hat. Dass sich infolgedessen der Golfstrom abschwächt, wies zudem der Klimatologe Stefan Rahmstorf nach – und warnt vor unabsehbaren Folgen auch für das europäische Klima. Die meisten Menschen betrachteten die Erderwärmung „als etwas, das woanders stattfindet, etwas, mit dem sie nichts zu tun haben“, bedauert der spanische Klimaforscher Jonathan Gomez Cantero. Aber ebenso, wie viele noch immer die Risiken der Erderwärmung unterschätzen, überschätzen die meisten auch den Aufwand für einen Umstieg auf effiziente Technologien.

Über eine Mio. Tonnen in zehn Jahren

Tatsächlich verbraucht jeder Deutsche rechnerisch 11 Tonnen CO2 im Jahr. Zwei bis drei Tonnen dürften es nur sein, wenn man das das globale Budget pro Kopf über die nächsten 40 Jahre verteilen würde. Den Löwenanteil macht dabei gar nicht die direkte Verbrennung fossiler Energieträger aus: So ist der Stromverbrauch etwa in der Industrie in den letzten 40 Jahren dreimal stärker gestiegen als der Gesamtenergieverbrauch. Hier wiederum liegen ganz erhebliche Einsparpotenziale brach. „Eine drastische Reduktion wäre ganz einfach schon durch einen Umstieg auf LED-Beleuchtung zu realisieren“, rechnet LED-Experte Marco Hahn von der Deutschen Lichtmiete vor. „Denn nirgends lassen sich Einsparungen schneller und in höherem Umfang realisieren als beim Licht.“ Das Unternehmen hat sich vorgenommen, durch niedrige Hürden bei der Umrüstung zur Reduktion von über einer Million Tonnen des schädlichen Treibhausgases binnen zehn Jahren beizutragen.

Mehr für weniger bekommen

Die Idee dahinter: Ein intelligentes Mietmodell ermöglicht modernisierungswilligen Unternehmen eine rasche Entscheidung ohne Liquiditätsverluste. Der Einsatz hoch effizienter LED-Technik reduziert nicht nur die durch Lichtstrom verursachten Emissionen um 65 Prozent, sondern auch die laufenden Kosten. Der Anbieter übernimmt die Umrüstung gegen eine monatliche Mietzahlung. Diese fällt deutlich geringer aus, als die beim Lichtstrom sofort erzielte, laufende Kostenersparnis des Unternehmens. So bleiben 15 und 35 Prozent der bisherigen Ausgaben als Effizienzgewinn im Unternehmen, bei meist höherer Qualität der Ausleuchtung. Denn die hochwertigen und langlebigen LED-Leuchten der Deutsche Lichtmiete stammen aus eigener, deutscher Produktion. „Durch die Miete entfällt so neben dem oft unterschätzten Haftungsrisiko zugleich die Gefahr, in die falschen Produkte zu investieren“, ergänzt Hahn. „Ein solider Anbieter zertifiziert nicht nur die Ersparnis, sondern sorgt schon im eigenen Interesse für die optimale Qualität.“ Ein Umstieg ist oft schon innerhalb weniger Wochen möglich.

„Pay-as-you-save“ wird entscheidend

Eine aktuelle Studie von Siemens Financial Services (SFS) lobt „Pay-as-you-save“-Modelle, bei denen ein Anbieter die Kosten für die Umrüstung gegen eine Beteiligung an der laufenden Einsparung übernimmt, als intelligente Lösung. Und prognostiziert, dass ihr Ansatz künftig weltweit von zunehmend entscheidender Bedeutung für den Klimaschutz sein wird. „Ein transparentes Mietmodell mit fixierter Mietrate macht den Umstieg genauso einfach – und bietet zusätzlich Planungssicherheit“, ergänzt Marco Hahn. Denn steigen die Strompreise weiter wie bisher, wächst auch die Einsparung, von der der Kunde profitiert. Die Mietzahlung für sein modernes Lichtsystem bleibt hingegen über die gesamte Mietdauer stabil – im Gegenteil zu Modellen, die den Anbieter direkt an der Ersparnis beteiligen. Dass die Modernisierung der Beleuchtung auch für die Umwelt einen entscheidenden Unterschied macht, hat McKinsey 2012 errechnet. Demnach würde eine flächendeckende Umrüstung auf LED-Beleuchtung allein in Deutschland drei Atomkraftwerke einsparen. Ein Umweltbeitrag, von dem Unternehmen im Mietmodell finanziell sofort profitieren könnten.

Über die Deutsche Lichtmiete
Die Deutsche Lichtmiete Unternehmensgruppe ist der Spezialist für die Vermietung professioneller LED-Lichtanlagen in Deutschland. Nach einer gründlichen Bedarfsanalyse konzipiert und installiert sie hochwertige LED-Beleuchtungstechnik auf Mietbasis. Alle LED-Leuchtmittel der Deutschen Lichtmiete entsprechen den hohen Anforderungen der Industrie und werden exklusiv in Deutschland hergestellt.

Weitere Informationen unter www.deutsche-lichtmiete.de

Anzahl der Anschläge (inkl. Leerzeichen): 5.116

Bitte geben Sie bei Verwendung des bereitgestellten Bildmaterials „Deutsche Lichtmiete Unternehmensgruppe“ als Quelle an.

Bei Veröffentlichung freuen wir uns über Ihr kurzes Signal oder einen Beleg – vielen Dank!

Über die Deutsche Lichtmiete Unternehmensgruppe
Die Deutsche Lichtmiete GmbH hat sich als erstes Unternehmen seiner Art auf die Einbringung und Vermietung von energieeffizienter Beleuchtungstechnik spezialisiert. In enger Zusammenarbeit mit der Industrie realisiert die Deutsche Lichtmiete nach Kundenbedarf die Umsetzung von entsprechenden Projekten europaweit. Durch die Einbringung und Vermietung von exklusiven LED-Produkten, „Made by Deutsche Lichtmiete“ ergibt sich auf Kundenseite eine nachhaltige, sofortige Reduktion der Gesamtbetriebskosten inklusive Mietzahlungen zwischen 15 und 35 Prozent. Zudem schafft der Einsatz dieser LED-Leuchtmittel eine projektbezogene CO2-Ersparnis von durchschnittlich über 65 Prozent und übertrifft somit alle aktuellen Zielsetzungen Deutschlands und der Europäischen Union in puncto Klimaschutz.
Mehr Informationen unter www.deutsche-lichtmiete.de

Firmenkontakt
Deutsche Lichtmiete Unternehmensgruppe
Marco Hahn
Lindenallee 50
26122 Oldenburg
0441 209 373-0
[email protected]
http://www.deutsche-lichtmiete.de

Pressekontakt
HARTZKOM GmbH
Dr. Sabine Gladkov
Anglerstraße 11
80339 München
089 998 461-0
[email protected]
http://www.hartzkom.de

Share