Kredit ohne Schufa ani

Einzigartige ELVeS Radial 2ring™-Fasern zur Behandlung von oberflächlichen Krampfadern auf dem Seoul UIP Chapter Meeting 2015 als besonders effektiv bewiesen – mehr als 800 Teilnehmer aus 56 Ländern – klinische Studien über Qualität und Sicherheit der Fasern begeistern Fachpublikum – ELVeS Radial 2ring™- und ELVeS Radial slim™-Fasern der biolitec ermöglichen effektive und schonende Behandlung

Jena, 24. September 2015 – Die einzigartigen ELVeS Radial 2ring™- und ELVeS Radial slim™-Fasern der biolitec waren Gegenstand klinischer Studien auf dem diesjährigen Chapter Meeting der UIP in Seoul, das vom 27. bis 29. August stattfand. Mehr als 800 Teilnehmer aus 56 Ländern kamen zu Vorträgen über Studien, in denen die ELVeS Radial™-Krampfadertherapie der biolitec als besonders erfolgreiche und schonende Alternative zu herkömmlichen Therapieverfahren bestätigt wurde.

Unter den renommierten Rednern war unter anderem auch Dr. Uldis Maurins, Leiter der Maurina Venenklinik in Riga, der seine Studien „Technical tips for endovenous laser ablation from the Baltic“ und „Endovenous laser ablation with 1470 nm laser and radial fibers in varicose vein surgery“ vorstellte. In seinen Studien, die zusammenfassend in der Kongressausgabe „International Angiology – The Journal of Vascular Biology, Medicine, Surgery and Phlebology“ zu finden sind, wurde dargelegt, dass Krampfaderbehandlungen mit ELVeS Radial™ besonders schonend und sehr effektiv sind: Bei der zweiphasigen und ringförmigen Abstrahlung der ELVeS®-Fasern wird die Energie homogener an die Gefäßwand abgegeben. So kann die Vene noch gleichmäßiger verschlossen werden. Das Risiko für Perforationen der Venenwand ist dadurch minimiert. Nebenwirkungen einer Varizenbehandlung durch Laser treten deutlich seltener auf. Die ELVeS Radial™-Faser mit atraumatischer Faserspitze wird über eine kurze Einführschleuse direkt in die Vene geführt. Dank hervorragender Sicht im Ultraschall kann die Faserspitze optimal überwacht und platziert werden.

In Kombination mit dem 1470 nm LEONARDO®-Diodenlaser der biolitec sind die ELVeS®-Fasern die optimale Lösung für eine endovenöse thermische Ablation. Der Absorptionskoeffizient von Wasser in der Gefäßwand ist bei 1470 nm größer als bei geringeren Wellenlängen von 810-1064 nm. Deshalb kann die Laserenergie bei 1470 nm besser kontrolliert werden, um thermische Reizungen der Gefäßwand zu vermeiden. Dazu Dr. Maurins: „Das ELVeS Radial™-Laserverfahren minimiert im Vergleich zu dem auf Hämoglobin ausgerichteten 810 nm-980 nm Laser postoperative Schmerzen und Verletzungen aufgrund der 40-mal höheren Absorptionsrate in Wasser. Defekte Venen zeigten einen Tag nach der Therapie eine Reduktion des Venendurchmessers um 30-40%.“

Weiter zeigte Dr. Maurins, dass mit Hilfe der ELVeS 2ring™-Fasern eine Behandlung auch in den Sommermonaten erfolgen kann, da das Tragen vom Kompressionsstrümpfen nicht mehr obligat ist.

Zum Unternehmen:
Die biolitec ist eines der weltweit führenden Medizintechnik-Unternehmen im Bereich Laseranwendungen und der einzige Anbieter, der über alle relevanten Kernkompetenzen – Photosensitizer, Laser und Lichtwellenleiter – im Bereich der Photodynamischen Therapie (PDT) verfügt. Neben der lasergestützten Behandlung von Krebserkrankungen mit dem Medikament Foscan® erforscht und vermarktet die biolitec vor allem minimal-invasive, schonende Laserverfahren. ELVeS Radial™ (Endo Laser Vein System) ist das weltweit am häufigsten eingesetzte Lasersystem zur Behandlung der venösen Insuffizienz. Die innovative Kontaktfaser XCAVATOR® ermöglicht in Verbindung mit dem Ceralas® HPD-Laser eine schonende Behandlung bei z.B. gutartiger Prostatavergrößerung (BPH) in der Urologie. Der neue LEONARDO®-Diodenlaser von biolitec® ist der erste universell einsetzbare medizinische Laser, der über eine Kombination von zwei Wellenlängen, 980nm und 1470nm, verfügt und fachübergreifend verwendbar ist. Schonende Laseranwendungen in den Bereichen Proktologie, HNO, Gynäkologie, Thorax-Chirurgie und Pneumologie gehören ebenfalls zum Geschäftsfeld der biolitec. Weitere Informationen unter www.biolitec.de.

Kontakt
biolitec biomedical technology GmbH
Joern Gleisner
Otto-Schott-Str. 15
07745 Jena
+49 (0) 3641 / 51953-36
+49 (0) 6172 / 27159-69
[email protected]
www.biolitec.de

Share
Kredit ohne Schufa ani

Moderne Krampfader-Lasertherapie ELVeS Radial™ wird von immer mehr gesetzlichen Krankenkassen übernommen
ELVeS Radial 2ring Faser

Gesetzliche Krankenkassen übernehmen Kosten der schmerzarmen Lasertherapie ELVeS® Radial von biolitec® – Neuer Trend: Krankenkassen schließen Spezial-Verträge mit ausgesuchten Kliniken und Ärzten ab – Hoffnung für schmerzgeplagte gesetzlich Versicherte auf moderne und schonende Krampfaderentfernung

Jena, 05. März 2015 – Krampfadern, also krankhaft erweiterte Venen, sind in vielen Fällen nicht nur ein kosmetisches, sondern vor allem ein gesundheitliches Problem. Oft können Krampfadern, sofern sie unbehandelt bleiben, zu chronischer Veneninsuffizienz, im schlimmsten Fall auch zu schmerzenden so genannten „offenen Beinen“ führen. Frühes Handeln ist also angezeigt. Für Betroffene bleibt der Gang zum Spezialisten.

Dies haben auch die gesetzlichen Krankenkassen erkannt. In Baden-Württemberg hat es schon 2012 weitgreifende Veränderung gegeben. Die AOK Baden-Württemberg hatte mit der Kassenärztlichen Vereinigung BW einen Vertrag geschlossen, welcher es für AOK-Versicherte in diesem Bundesland möglich macht, die schonende endovenöse Lasertherapie der biolitec® ohne Zuzahlung zu erhalten, wenn sie sich von einem für diese Therapie zugelassenen Arzt ambulant behandeln lassen. Nun übernehmen auch Krankenkassen, wie zum Beispiel die Techniker Krankenkasse und in einigen Regionen auch die DAK, die Kosten für die minimal-invasive und schonendere Laserbehandlungen von Krampfadern. Im Rahmen spezieller Verträge, die die Krankenkassen immer mehr mit einzelnen Ärzten oder Behandlungszentren abschließen, hat der gesetzlich Versicherte die Möglichkeit sich mit modernen Lasertherapien wie z.B. ELVeS Radial behandeln zu lassen. Die Krankenkasse übernimmt die Kosten.

Durch einen Anruf bei der eigenen Krankenkasse findet man heraus, ob die Möglichkeiten einer Kostenübernahme gegeben sind. Ist das so, wird der Patient dann nach positivem Bescheid zu einer Partnerklinik der Krankenkasse weiter verwiesen.

Eine Behandlung mit dem ELVeS Radial-Laserverfahren der biolitec ist schnell, extrem effektiv, und kann aufgrund ihres minimal-invasiven Charakters unter lokaler Betäubung durchgeführt werden. Anders als bei herkömmlichen Methoden ist der Patient nach dem Eingriff, der meist nur 30 bis 40 Minuten dauert, schnell wieder auf den Beinen.

Bei der Behandlung mit ELVeS Radial™ verwendet der behandelnde Arzt eine lichtleitende ELVeS Radial 2ring™-Faser, die durch einen kleinen Einschnitt in die erkrankte Vene eingeführt wird. Dort verschließt sie diese durch ihre zweiphasige Abstrahlung von innen.

Besonders die hohen Qualitätsstandards der biolitec-Produkte zeichnen diese auch international aus und lassen die Nachfrage ansteigen. Die einzigartige FUSION™-Technologie der biolitec®, bei der die Glaskappen mit den Fasern nicht bloß verklebt, sondern fest verschweißt werden, gewährleistet den Anwendern ein hohes Maß an Sicherheit während der Eingriffe.

Weitere Informationen zur schonenden Lasertherapie der biolitec® finden Patienten auf der Website www.info-krampfader.de. Für Fragen steht ihnen außerdem die Kontaktadresse [email protected] und die biolitec®- Hotline 01805/ 010276 zur Verfügung.

Über die biolitec:
Die biolitec AG ist eines der weltweit führenden Medizintechnik-Unternehmen im Bereich Laseranwendungen und der einzige Anbieter, der über alle relevanten Kernkompetenzen – Photosensitizer, Laser und Lichtwellenleiter – im Bereich der Photodynamischen Therapie (PDT) verfügt. Neben der lasergestützten Behandlung von Krebserkrankungen mit dem Medikament Foscan® erforscht und vermarktet die biolitec AG vor allem minimal-invasive, schonende Laserverfahren. ELVeS Radial™ (Endo Laser Vein System) ist das weltweit am häufigsten eingesetzte Lasersystem zur Behandlung der venösen Insuffizienz. Die innovative Kontaktfaser XCAVATOR™ ermöglicht in Verbindung mit dem Ceralas® HPD-Laser eine schonende Behandlung bei z.B. gutartiger Prostatavergrößerung (BPH) in der Urologie. Der neue LEONARDO®-Diodenlaser von biolitec® ist der erste universell einsetzbare medizinische Laser, der über eine Kombination von zwei Wellenlängen, 980nm und 1470nm, verfügt und fachübergreifend verwendbar ist. Schonende Laseranwendungen in den Bereichen Proktologie, HNO, Gynäkologie, Thorax-Chirurgie und Pneumologie gehören ebenfalls zum Geschäftsfeld der biolitec AG. Weitere Informationen unter www.biolitec.de.

Kontakt
biolitec AG
Jörn Gleisner
Untere Viaduktgasse 6/9
1030 Wien
+49 (0) 3641/5195336
[email protected]
http://www.biolitec.de

Share