Online-Journal “Jenseite”: Musik hilft bei der Trauerbewältigung

Kredit ohne Schufa ani

Online-Journal "Jenseite": Musik hilft bei der Trauerbewältigung

Screenshot Online-Journal “Jenseite”

Ergreifende Melodien, eingängige Verse – Musik ist ein Instrument, das jeden berührt. Es beflügelt im Glück und tröstet in Zeiten der Trauer. “Lieder, die während einer Bestattung oder nach dem Tod eines geliebten Menschen gespielt werden, sind meist traurig. Aber für Körper und Seele sind sie auch unglaublich hilfreich”, erklärt Dr. Rainer Demski, Chefredakteur und Mitgründer des Online-Journals “Jenseite”. Im neuen Themenmonat berichtet das Magazin über die bekanntesten Trauerlieder und deren Geschichten. Zudem stellt die Redaktion Deutschlands den bekanntesten “Sterbearzt” vor.

Hamburg, 08. September 2015 – Wussten Sie, dass sich der Klassiker “Candle in the wind” ursprünglich mit dem Leben und dem frühen Tod von Marilyn Monroe befasst? Erst nach dem tragischen Tod von Diana, der Prinzessin von Wales, wurde er von Elton John überarbeitet – und so zum bekanntesten Bestattungssong überhaupt. Oder war Ihnen bekannt, dass Sarah Conor in ihrem Stück “Das Leben ist schön” über den eigenen Tod singt?

Das Online-Journal “Jenseite” stellt im neuen Themenmonat die 30 bekanntesten und beliebtesten Trauerlieder vor, erzählt Entstehungsgeschichten und erklärt, wie Verse und Melodien helfen, Erinnerungen zu bewahren “und das Thema Tod in den Alltag zu integrieren”, so Demski weiter. Zudem ruft die Redaktion der “Jenseite” die Leser auf, mitzuteilen, welches bewegende Lied sie “gerne” hören, wenn sie trauern und Trost suchen. Oder gibt es sogar bereits musikalische Wünsche und Vorstellungen für die eigene Beerdigung?

Sterbehilfe: Wie weit darf Suizid-Begleitung gehen?

Die kontroverse Debatte rund um die Gesetzgebung zur Sterbehilfe nähert sich einer Entscheidung. Im November soll der Bundestag über die neuen Entwürfe abstimmen. Aus diesem Anlass zeigt das Online-Magazin anhand eines Betroffenen, mit welchen emotionalen und materiellen Konflikten Familien und Ärzte bei der Suizid-Begleitung konfrontiert werden. Zum anderen stellt die Redaktion den bekanntesten deutschen “Sterbearzt” Uwe-Christian Arnold vor.

Weiteres Thema im September: Die Rolle von Bestattern in der chinesischen Gesellschaft. Denn im Gegensatz zur westlichen Welt wird der Berufsstand im bevölkerungsreichsten Staat der Erde bislang geächtet.

Weitere Informationen finden Sie unter www.jenseite.de.

Die Jenseite ist ein interaktives Journal über Leben und Tod. Dabei will sie aus Überzeugung etwas anderes sein. Die Jenseite will nichts verklären, sie will keine Angst schüren, sie will nichts versprechen. Die Jenseite will Mut machen. Mut für eine Auseinandersetzung damit, dass wir endlich sind. Mut für ein Leben, in dem der Tod seinen selbstverständlichen Platz hat. Mut für mehr Liebe zum Leben. Mut zu einer Überwindung von Angst, Rätseln und Fragen. Mut, mit all unseren Sinnen hier zu sein, gerade weil wir wissen, dass wir gehen müssen. Die Jenseite ist ein journalistisches Wagnis, das einlädt sich auf ein Thema einzulassen, dass uns alle betrifft – irgendwann.

Firmenkontakt
Jenseite
Dr. Rainer
Völckersstrasse 14-20
22765 Hamburg
040 / 333 10 360
[email protected]
http://www.jenseite.de

Pressekontakt
public imaging Finanz-PR & Vertriebs GmbH
Meike Fick
Goldbekplatz 3
22303 Hamburg
+49 (0)40-401 999 – 18
[email protected]
http://www.publicimaging.de

Kredit ohne Schufa ani
Share

Share this post:

Related Posts

Comments are closed.