• 22. Juli 2024

Kaufgelegenheiten bei Banken, Versorger und Infrastrukturaktien

ByJörg

Jul 1, 2024

„Der erste Wahlgang der französischen Parlamentswahlen bestätigt, dass die rechtsgerichtete Partei RN die Nase vorn hat, während das gemäßigte Bündnis Ensemble von Präsident Macron, wie in den Umfragen vorhergesagt, den dritten Platz belegt. Der Markt reagiert positiv auf den scheinbar weniger starken Vorsprung der RN-Partei, was das Risiko einer absoluten Mehrheit nach der zweiten Runde am 7. Juli verringert. 

Zahn-David_Franklin Templeton
Osmani-Zehrid_Martin Currie

Das französische System mit zwei Wahlgängen macht es schwierig, das Ergebnis zum jetzigen Zeitpunkt mit großer Sicherheit vorherzusagen, aber wenn die RN am Ende eine schwache Mehrheit oder ein gespaltenes Parlament hat, werden wir eine schwache Regierungsposition haben. Wir glauben, dass eine Kohabitationsperiode mit der Nominierung des Premierministers durch die RN-Partei zu einer politischen Lähmung in Frankreich oder zumindest zu einer Verlangsamung der politischen Entscheidungsfindung führen wird.

Diese Woche wird von politischem Gerangel zwischen den Parteien geprägt sein, und wahrscheinlich wird Macron nach Allianzen suchen, um eine funktionierende Koalition zu bilden, sollte die Versammlung nach der zweiten Runde am Sonntag in drei Teile gespalten sein. Dies könnte die Zeit sein, in der Macrons Partei einen machiavellistischen Versuch unternimmt, seine überraschende Wahlentscheidung von einem leichtsinnigen Risiko in eine kalkulierte Forderung an die französische Wählerschaft nach mehr Unterstützung und mehr politischer Einheit umzuwandeln, indem sie zur Solidarität mit den extremistischen Parteien aufruft.

Wir glauben nicht, dass Frankreich in irgendeinem der Szenarien von seinen Haushaltszwängen gegenüber der EU abweichen wird, und bekräftigen daher, dass die Befürchtungen der Märkte vor einer unorthodoxen Politik und fiskalischen Expansion übertrieben sind. Dies bietet eine Kaufgelegenheit für französische Aktien angesichts des Ausverkaufs im Vorfeld dieser erhöhten politischen Unsicherheit in einem der wichtigsten EU-Mitgliedstaaten. Die Sektoren, die am stärksten abverkauft wurden, insbesondere Banken, Versorger und Infrastrukturaktien, die in der Regel empfindlicher auf die Spreads der Staatsanleihen reagieren, werden sich wahrscheinlich eher erholen. Gleichzeitig sollten die Anleger beachten, dass die französischen Unternehmen im CAC40-Index einen erheblichen Anteil ihrer Einnahmen außerhalb Frankreichs und Europas erzielen, da es sich in der Regel um große multinationale Unternehmen handelt. Dies unterstreicht, dass der Ausverkauf aufgrund des französischen Staatsrisikos eine Kaufgelegenheit für Namen sein könnte, die auf dem französischen Markt notiert sind, aber weniger spezifisch in Frankreich engagiert sind.

Letztendlich werfen die französischen Parlamentswahlen ein weiteres Licht auf die potenziellen politischen Risiken, die im Vorfeld der französischen Präsidentschaftswahlen im Jahr 2027 zu berücksichtigen sind, sollte die RN-Partei weiterhin starke Wählerunterstützung erhalten und sollte Macron bis dahin keinen charismatischen Kandidaten haben, der ihn ablöst.

Teile den Beitrag mit Freunden

Kommentar verfassen

Kunden und Marketer finden auf ViralEmails.de