Eigenversorgung für Sunmine Projekt – Technologie “made in Germany and Canada”

Kredit ohne Schufa ani

Solare Nachführung neueste Generation für Megawatt-Vorzeigeprojekt: 96 DEGERtracker bringen höchste Erträge

Eigenversorgung für Sunmine Projekt - Technologie "made in Germany and Canada"

Sunmine Project in British Columbia, Canada, mit DEGER-Trackern “made in Germany and Canada”.

Horb / Kimberley, British Columbia, 17. September 2015. Das Sunmine Projekt in Kimberley British Columbia, Kanada, setzt auf modernste PV-Technologie: Die DEGERtracking-Systeme “made in Germany and Canada” orientieren ihre Solarmodule automatisch an der energiereichsten Stelle am Himmel und erzielen dadurch die weltweit höchsten Erträge. Betreiber des Sunmine Projekts ist die Stadt Kimberley. Die Tracking-Technologie kommt von DEGER, Weltmarktführer für Solare Nachführsysteme.

Photovoltaik zählt zu den wichtigsten Quellen für erneuerbare Energien. Und sie ist eine hervorragende Wertschöpfungs-Alternative speziell für die Betreiber stillgelegter oder noch arbeitender Minen rund um den Globus: Mit solaren Tracking-Systemen können sie ihre ansonsten brachliegenden Flächen über der Mine zur Gewinnung von Solarstrom nutzen. Denn Tracking-Systeme, die nach dem patentierten MLD-Prinzip von DEGER arbeiten, erwirtschaften selbst bei schwieriger Bodenbeschaffenheit optimale Erträge.

So auch beim Sunmine Projekt in Kimberley, British Columbia, das als Musterbeispiel für die Gewinnung von Solarenergie auf dem Gelände einer Mine gelten darf. Zum Einsatz kommt modernste Tracking-Technologie vom Weltmarkführer DEGER mit Sitz in Horb, Deutschland. 96 Tracker vom Typ D100, bestückt mit jeweils 42 Solarmodulen mit einer Gesamtkapazität von 1 Megawatt erzeugen Solarstrom für rund 500 Haushalte.

Gerade auf abschüssigem Gelände, das wie hier mit Felsgestein durchsetzt ist und sich an manchen Stellen noch setzt, sind die patentierten Tracking-Systeme von DEGER optimal. Denn diese Systeme richten ihre Module auch dann automatisch zur energiereichsten Stelle aus, wenn sich der Neigungswinkel des Untergrunds nachträglich verändert.

Die Planungen für das Sunmine Projekt dauerten annähernd ein Jahr. DEGER hat das kanadische Projektteam unter anderem bei den Berechnungen für die optimale Auslegung und die richtige Fixierung der Tracker im schwierigen Gelände unterstützt. Auch die Ertragsberechnungen wurden gemeinsam vorgenommen.

Größtes Solarprojekt in British Columbia

Don McCormick, Bürgermeister der Stadt Kimberley: “Das Sunmine Projekt ist ein großartiges Beispiel für die Flexibilität unserer Gemeinde. Unsere Gemeinde wächst, gedeiht und verfolgt neue, innovative Ausrichtungen. Obwohl Sunmine das größte Solarprojekt in British Columbia ist, ist dieses relativ klein im Verhältnis zu anderen Solarprojekten in Nordamerika.”

Während das Sunmine Projekt sein Potenzial beweist, arbeitet die Stadtverwaltung Kimberleys bereits an der Erweiterung des Solartracker-Projekts. “Erste bereits eingegangene Konzepte und potenzielle Projektpartner werden aktuell für die nächste Ausbauphase evaluiert. Somit steht das Sunmine Projekt symbolisch für das Umwelt-Engagement der Stadt Kimberley. Während Kimberleys Bodenschätze erschöpft waren, starteten wir die Nutzung unseres Solarpotenzials und entwickelten damit eine neue, erneuerbare Rohstoffquelle. Mit mehr als 300 Stunden pro Jahr hat Kimberley die meisten Sonnenstunden in British Columbia. Damit ist die Sunmine Bürgersolaranlage bestens geeignet um aus diesen klaren und sonnigen Bedingungen ihren Nutzen zu ziehen.”

Interesse bei Minenbetreibern weltweit sehr groß

Die neuen Tracking-Systeme von DEGER arbeiten mit einem Elevationswinkel von 10° bis 90°. Der patentierte MLD-Sensor und der Energiekonverter wurden mit großem Aufwand weiter entwickelt. Durch diese Verbesserungen erzielt die neue Tracker-Generation vor allem bei flacher Sonneneinstrahlung, also bei Sonnenauf- und -untergang, noch höhere Erträge.

Die am Markt einzigartige Geometrie macht die neuen Nachführsysteme sehr robust. Praxistests der renommierten Materialprüfungsanstalt (MPA) der Universität Stuttgart belegen eine sehr hohe Belastbarkeit der neuen Systeme. Der neue DEGERtracker D100 fasst bis zu 70,6 Quadratmeter Modulfläche.

Adam Glapiak, Area Sales Manager North America bei DEGER: “Wir freuen uns sehr, dass wir als Technologie-Lieferant das Vertrauen von Sunmine genießen – für dieses wie für andere Projekte. Derzeit führen wir weltweit substantielle Gespräche mit zahlreichen Betreibern aktiver und stillgelegter Minen. Das Interesse an unseren Lösungen ist dort erfreulich groß. Zusammen mit allen involvierten Projektpartnern erkennen wir mittel- bis langfristig ein hohes Marktpotenzial für entsprechende Projekte. Wir freuen uns schon jetzt auf die ersten belastbaren Ergebnisse aus dem Sunmine Projekt. Wir sind überzeugt, mit Case Studies aus diesem Projekt werden wir die Überlegenheit der MLD-Technologie von DEGER für solche Anwendungs-Szenarien nachweisen.”

* MLD = Maximum Light Detection

Hinweis für die Redaktion:
Bildmaterial zu dieser Meldung steht hier zum Download bereit. Selbstverständlich erhalten Sie Bildmaterial auch gerne auf Anfrage an Herbert Grab, Tel.: +49 (0)7127-5707-10, Mail: [email protected]

Über DEGER (www.DEGER.biz)
DEGER ist der führende Hersteller mit dem weltweit größten Produktportfolio für ein- und zweiachsige solare Nachführsysteme. Seine Marktstellung basiert auf der einzigartigen, von Artur Deger entwickelten, patentierten “Maximum Light Detection”- oder MLD-Technologie. Sie ermöglicht es, die Erträge von solaren Kraftwerken durch “intelligente” Steuerung zu maximieren. Dabei werden die Solarmodule unter Einsatz des MLD-Sensors immer am energiereichsten Punkt am Himmel ausgerichtet. So erzielen MLD-geführte Solaranlagen durchschnittlich 45 Prozent mehr Ertrag als starr installierte Systeme – in Spitzen liegt dieser Wert sogar noch deutlich höher. Mit mehr als 60.000 installierten Systemen in 53 Ländern ist DEGER Weltmarkt- und Technologieführer. Das Unternehmen bietet alle produktrelevanten Lösungen – von Entwicklung und Planung über Produktion und Vertrieb bis hin zu Wartung und Instandhaltung.

DEGER wurde 1999 gegründet und erhielt im Jahr 2001 den Erfinderpreis des Landes Baden-Württemberg für den MLD-Sensor. 2005 eröffnete DEGER in Spanien seine erste Niederlassung, 2009 folgte die Niederlassung in Griechenland, 2011 in Australien. 2013 wurde die Niederlassung in Südafrika gegründet. Seit Sommer 2011 läuft die Produktion in Australien, seit 2014 in Südafrika. Produziert wird in Deutschland, Australien, Kanada und in Südafrika. Die Geschäfte führt Hünkar Korkmaz.

Auf das Wetter ist nicht immer Verlass. Auf ein intelligentes Steuerungssystem von DEGER schon.

Firmenkontakt
DEGER
Hünkar Korkmaz
Industriestraße 70
72160 Horb
+49 (0) 7451-539 14-0
+49 (0) 7451-539 14-10
[email protected]
http://www.deger.biz

Pressekontakt
digit media
Herbert Grab
Schulberg 5
72124 Pliezhausen
+49 (0) 7127 57 07 10
[email protected]
www.digitmedia-online.de

Kredit ohne Schufa ani
Share

Share this post:

Related Posts

Comments are closed.