Ein Blick hinter die Kulissen des verzweifelten CIA-Putsches in der Türkei (Geostrategie)

Am Abend des 15. Juli verkündete eine Gruppe türkischer Armeeoffiziere, sie habe einen Staatsstreich durchgeführt und die Kontrolle über das Land übernommen. Erdoğan befinde sich auf der Flucht und renne um sein Leben, während sie dabei seien, die Ordnung wiederherzustellen, erklärten die Offiziere weiter. Die ganze Sache hatte nur einen Haken für diese Armeeoffiziere und ihre Förderer,...

Trumps zukünftige Außenpolitik: Zusammenarbeit mit Russland und China (Geostrategie)

Donald John Trump ist seit gestern der US-Präsidentschaftskandidat der Republikaner. Und das, obwohl ihn die Medien – nicht nur in den USA – in den vergangenen Wochen auf alle nur erdenkliche Weise schlecht geschrieben haben. Wohin will er Amerika führen, falls er tatsächlich Präsident wird? Was sind seine außen- und sicherheitspolitischen Vorstellungen?

Warum China wegen ein paar Felsen im Meer in den Krieg ziehen würde (Geostrategie)

Wahrnehmung hat jeder seine eigene, aber sie wird oft für unumstößlich gehalten. Das trifft auch bei der Art und Weise zu, wie die Welt Chinas Anspruch auf einige unbewohnte Inselchen im Südchinesischen Meer und anderswo wahrnimmt. Im Westen herrscht die Einschätzung vor, dass Peking hysterisch geworden ist, dass es sich wie besessen aufführt – kurzum, dass die Chinesen ein wenig durchdrehen,...

Vier-Punkte-Plan: Spekulant Soros, der Retter Europas? (Geostrategie)

Noch kurz nach dem Brexit-Referendum hielt der US-»Star-Investor« und Großspekulant George Soros den Zerfall der Europäischen Union für unausweichlich. Jetzt erklärt er, einen Plan entwickelt zu haben, mit dem sich die Staatengemeinschaft doch noch retten ließe. Doch was er vorschlägt, weckt Skepsis. Alles nichts als eine neue große Spekulation?

Die Folgen des Putsches: Eine Neuordnung des Mittleren Ostens? (Geostrategie)

Dass die Militärübungen an Flughafen und Bosporus-Brücken von Istanbul und den Regierungsgebäuden von Ankara kein Militärputsch waren, dürfte inzwischen hinreichend geklärt sein. Auch dass Präsident Erdoğan die Vorgänge von Freitagnacht nutzt, um seine Widersacher auszuschalten. Die außenpolitischen Folgen dieser False-flag-Operation sind allerdings nicht so leicht zu überschauen. Möglicherweise...

SMS von Präsident Erdogan – oder: »Wie blöd sind wir eigentlich?« (Geostrategie)

Am Morgen des 16. Juli 2016 saß ich mit einem Freund, der in der Türkei lebt, beim Frühstück zusammen, als er sein Handy zückte und mir eine SMS zeigte, die er kurz zuvor vom türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdoğan erhalten hatte. Darin wurde er aufgefordert, auf die Straße zu gehen und sich gegen jene zu erheben, die »das türkische Volk niederwerfen wollen!« Nur wenige Stunden zuvor...

So sieht »Allahs Geschenk« an Erdoğan aus (Geostrategie)

Der türkische Präsident Erdoğan nennt 265 tote Menschen und über 1400 Verletzte ein »Geschenk Allahs«. Wie dieses Geschenk tatsächlich aussieht, und dass es weder etwas mit Demokratie noch mit Rechtsstaatlichkeit zu tun hat, zeigen nachfolgende Bilder.

NATO im Osten Europas ‒ »Feindbild Russland« beim Treffen der Verteidigungsminister in Brüssel (Geostrategie)

Auf ihrem Gipfel in Warschau hat die NATO eine engere militärische Zusammenarbeit mit der Regierung der Ukraine, mehr Einsätze jenseits der Grenzen der NATO-Staaten und die Verlegung von 4 000 Soldaten in die drei baltischen Staaten und nach Polen beschlossen. Russland wurde von dem Bündnis als destabilisierende Kraft in der Region bezeichnet.

Nach dem Türkei-Putsch: Ein Horror-Szenario mit Krieg und Bürgerkrieg (Geostrategie)

In den vergangenen vier Monaten haben weltweit alle Leitmedien über die möglichen Folgen des schon seit März 2016 absehbaren drohenden Militärputsches in der Türkei berichtet. Und sie haben über die Folgen diskutiert. Deutschsprachige Leitmedien hatten davon bislang nichts mitbekommen. Daher hier die Zusammenfassung dessen, was Politik und deutsche Lügenmedien den Bürgern VOR dem türkischen...

KRIEG in der Türkei: Militärputsch fordert Tote und Verletzte – Kriegsrecht ausgerufen (Geostrategie)

Mit dem Ziel der Machtübernahme sind am späten Freitagabend völlig überraschend Teile der türkischen Streitkräfte mit Panzern und Kampfhubschraubern in der Hauptstadt Ankara aufgefahren und haben neuralgische Punkte wie das Parlament und das Polizeihauptquartier angegriffen und bombardiert. Die bürgerkriegsähnlichen Auseinandersetzungen sollen bisher mehr als 60 Tote und Hunderte Verletzte...